Medienservice vom: 23.09.2021 |Fotos zum Medienservice

Zwei neue Mitglieder im Beirat für Stadtgestaltung Bürgermeister Luger begrüßte neue Experten in Städtischem Gremium

Anlässlich der 182. Sitzung des Beirates für Stadtgestaltung gelobte Bürgermeister Klaus Luger zwei neue Mitglieder an. Neu im vierköpfigen Gremium sind Architekt DI Markus Kaplan und Architekt DI Albert Wimmer. Die Dauer der Zugehörigkeit eines Mitgliedes beträgt maximal zwei Jahre. Jeweils zwei Mitglieder werden zeitlich um ein Jahr versetzt bestellt. Somit ergibt sich eine jährliche Auswechslung von zwei Mitgliedern.

Der gebürtige Salzburger Markus Kaplan ist Experte für Hotel-, Wohn- sowie Städtebau und lebt in Wien. Nach seiner Ausbildung zum Bauzeichner für Hochbau in Dortmund absolvierte er ein Architekturstudium an der TU Graz. Seit der Gründung des Büros BWM Architekten im Jahr 2004 ist Kaplan dort beschäftigt, 2014 wechselte er in die Geschäftsführung. Seit 2012 ist er Gesellschafter und Gründer der Grätzl Betriebs GmbH und Gesellschafter der Urbanauts Hospitality Group, die die Grätzelhotels betreibt. Diese wurden 2016 für ihr innovatives Hotelkonzept als „Hotelier des Jahres“ ausgezeichnet. Mit seinem Knowhow konzipiert Markus Kaplan Projekte als direkter Ansprechpartner von Projektentwicklern – vom Wohnbau bis zur Hotelanlage. Soziale und kulturelle Nachhaltigkeit sind ihm ein wichtiges Anliegen. Kaplan ist zudem Gastredner auf zahlreichen Kongressen zu den Themen Architektur und Stadtentwicklung.

Albert Wimmer absolvierte zunächst ein Architekturstudium an der Technischen Universität Wien mit intensiven Kontakten zur Akademie der bildenden Künste und anschließend ein Diplomstudium für Stadtplanung an der Architectural Association in London. 1977 gründete er das „Atelier Albert Wimmer“, 2003 die Albert Wimmer ZT GmbH. Albert Wimmer ist vor allem durch die Planung und Abwicklung von großen Bauprojekten im In- und Ausland bekannt, zum Beispiel den Hauptbahnhof Wien, das Sonnwendviertel, die Klinik Floridsdorf, die Kinder- und Jugendklinik Freiburg, das Krankenhaus Südspidol in Luxemburg sowie die EURO-Stadien oder die Masterpläne Haunstetten und Werftdreieck Rostock. Zu den Schwerpunkten seines Ateliers zählen Wohnquartiere, Health Design, Infrastrukturprojekte wie Bahnhöfe, Brücken und Verkehrsdrehscheiben, Urban Design, Masterplanung, Stadien, Kultur- und Bürobauten, Bauten für temporäre Nutzungen und Mixed-Use sowie Hybridgebäude. Albert Wimmer nimmt laufend Jurytätigkeiten wahr, hält Vorträge auf nationalen und internationalen Konferenzen, Symposien sowie Tagungen und ist Mitglied in diversen Gestaltungsbeiräten. Seit 2017 lehrt er regelmäßig an der Universität Salzburg und hält Gastvorträge an der Medizinischen Universität Graz und dem FH Campus Wien. Außerdem leitet er komplexe, anspruchsvolle städtebauliche Verfahren und deren Umsetzung.

Die weiteren Mitglieder, Architektin DIin Anne Kaestle sowie Architekt DI Peter Zoderer , bleiben im Beirat für Stadtgestaltung. Anne Kaestle übernimmt den Vorsitz vom bisherigen ausgeschiedenen Vorsitzenden Architekt Prof. M.Arch. DI Zvonko Turkali.

„Mit den Herren Kaplan und Wimmer konnten wiederum zwei namhafte Städtebau- und Architekturexperten für den Gestaltungsbeitrat gewonnen werden. Ich freue mich über die weiterhin hohe Expertise in diesem für die Stadt Linz so wichtigem Gremium“, erläutert Bürgermeister Klaus Luger.

Creative Commons-Lizenz (neues Fenster)
Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Die Veröffentlichung der Bilder ist für Medien honorarfrei, jedoch nur mit Fotonachweis. Falls nicht anders angegeben ist anzuführen: "Foto: Stadt Linz". Bei gewerblicher Nutzung bitten wir um Kontaktaufnahme.