Medienservice vom: 30.09.2021

Heimwegtelefon gibt Sicherheit am Nachhauseweg Stadtrat Raml: „Heißer Draht“ zur Abschreckung potentieller Angreifer

Für Nachtschwärmerinnen und Nachtschwärmer sowie all jene, die zu später Stunde noch unterwegs sind, bietet die Stadt Linz auch heuer wieder das „Heimwegtelefon” an. Unter der Telefonnummer  0732 7070 3434 kann jede Person anrufen, die am Heimweg im Dunkeln ein mulmiges Gefühl verspürt und sich unsicher oder ängstlich fühlt. Man orientiert sich dabei am Beispiel der Stadt Graz, wo es diese Einrichtung bereits seit einigen Jahren gibt.  

Das Linzer Heimwegtelefon begleitet an Wochenenden und Abenden vor den Feiertagen Linzerinnen und Linzer sicher nach Hause. Die vom Kriseninterventionsteam geschulten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter folgen Anrufenden auf einem Online-Stadtplan. Sollte etwas passieren, wird die Polizei alarmiert.

Die Einrichtung eines Heimwegtelefons feierte 2019 in Linz Premiere und wird jetzt nach einem zwischenzeitlichen Intermezzo infolge der Corona-Ausgangsbeschränkungen wieder aktiviert. 

„Alleine telefonisch mit jemandem zu sprechen, steigert das Sicherheitsgefühl. Dadurch wirkt jeder Mensch selbstbewusster. Das wiederum schreckt potenzielle Angreifer ab. So sinkt die Wahrscheinlichkeit, in übergriffige Situationen zu kommen“, informiert Sicherheitsreferent Stadtrat Michael Raml. 

„Die bisher gemachten Erfahrungen zeichnen ein durchweg positives Bild. Das Heimwegtelefon steht jedem zur Verfügung, egal ob jung oder alt, Mann oder Frau“, so Raml. 

Die kostenlose Servicehotline ist freitags und samstags sowie an Abenden vor einem Feiertag von 22 bis 3 Uhr besetzt.