Medienservice vom: 06.10.2021 |Downloads zum Medienservice

Sonnenkraftwerk Tabakfabrik Mehr als 2.000 Photovoltaikpaneele auf den Dächern

Auf den Dächern der Tabakfabrik Linz werden in Zukunft die Sonnenstrahlen eingefangen und in elektrische Energie verwandelt: Mit mehr als 2.000 Photovoltaik-Paneelen kann über ein Viertel des jährlichen Strombedarfs gedeckt werden. Als weiterer Schritt ist eine Erneuerbare-Energie-Gemeinschaft mit dem neuen Donauparkstadion geplant.

Einst wurden in der Tabakfabrik zur Energieerzeugung Kohle und Öl verfeuert, nun entsteht auf den Dächern des Architekturjuwels von Peter Behrens eines der größten Sonnenkraftwerke Oberösterreichs: Gemeinsam mit der Nobilegroup, einem Beratungsunternehmen und Projektentwickler für erneuerbare Energielösungen, hat die Tabakfabrik Linz eine Roadmap zum Einstieg in die Nutzung von Photovoltaik erarbeitet.

(Informationsunterlage der Tabakfabrik Linz mit Bürgermeister Klaus Luger, Chris Müller, Direktor für Entwicklung, Gestaltung und künstlerische Agenden der Tabakfabrik Linz, Markus Eidenberger, Kaufmännischer Direktor der Tabakfabrik Linz, und Peter Gönitzer, Gründer & CEO Nobilegroup)

Zum Betrachten von PDF-Dokumenten benötigen Sie einen PDF-Reader:

Die Stadt Linz fördert im Rahmen der Open Commons Region Linz den Einsatz von freier, anbieterunabhängiger Software. Freie PDF-Reader für Ihr Betriebssystem finden Sie auf der Seite pdfreaders.org (neues Fenster), einem Angebot der Free Software Foundation Europe. Sie können auch den PDF-Reader von Adobe verwenden.

pdfreader.org - Freie PDF-Reader (neues Fenster)     PDF-Reader von Adobe (neues Fenster)