Medienservice vom: 12.11.2021

Kommendes Wochenende ist in Linz Super-Impf-Wochenende Impfstraßen am Sonntag im Alten Rathaus und den Volkshäusern Dornach-Auhof und Neue Heimat geöffnet

  • Bürgermeister Luger ersucht, Terminvereinbarungen zu nützen, um längere Wartezeiten zu vermeiden

Mit zusätzlich geöffneten Impfstraßen und dem Impfbus unterstützt die Stadt Linz das zuständige Land Oberösterreich bei Angeboten für eine Covid-19-Schutzimpfung. Die Stadt Linz ermöglicht darüber hinaus Pop-Up-Impfaktionen in Betrieben und Bildungseinrichtungen. Dieses Wochenende findet eine landesweite Impfaktion statt. Wie berichtet, werden in der Landeshauptstadt die bisher bestehenden Impfstandorte um zusätzliche Impfstraßen im Volkshaus Neue Heimat (mit und ohne Terminvereinbarung), im Alten Rathaus (ohne Terminvereinbarung) sowie im Volkshaus Dornach-Auhof (ohne Terminvereinbarung) erweitert. 

Aufgrund der hohen Nachfrage wurden die Öffnungszeiten im Volkshaus Dornach-Auhof auf Sonntag ausgedehnt. Damit hat die Impfstraße ohne vorherige Terminvereinbarung in Urfahr nun von Dienstag bis Sonntag von 9 bis 12.30 Uhr sowie von 13.30 bis 17 Uhr geöffnet. Um lange Wartezeiten vor den Impfstraßen zu minimieren, wird gebeten, auch Impfangebote mit Online-Terminvereinbarung (Anmeldung unter http://ooe-impft.at/) zu nützen. Eine telefonische Anmeldung zu den Covid-19-Impfungen ist nicht möglich.

„Ein funktionierendes Corona-Management mit Voraussicht und Planbarkeit ist aufgrund widersprüchlicher oder fehlender Abstimmung mit Bund und Ländern nur sehr schwer bewerkstelligbar. Innerhalb kürzester Zeit ist es uns dennoch gelungen, die Impfkapazitäten in der Landeshauptstadt aufzustocken. Dafür gilt unser Dank allen Beteiligten, die unter Hochdruck am Auf- und Umbau der Impfstraßen arbeiten. Die Lebensstadt Linz bietet das ganze Wochenende über ein erweitertes, flexibles Impfangebot im gesamten Stadtgebiet, sowohl mit als auch ohne Terminvereinbarung“, informieren Bürgermeister Klaus Luger sowie Gesundheitsstadtrat Michael Raml aus dem städtischen Krisenstab.

Zusätzlich zum bestehenden Impfangebot sind seit heute drei zusätzliche Impfstandorte geöffnet, die der gesamten Bevölkerung eine kostenlose Covid-19-Schutzimpfung ohne Terminvereinbarung ermöglichen:

  • Altes Rathaus (Hauptplatz 1, 4041 Linz)
    Montag bis Freitag von 9.30 bis 14.30 Uhr und von 15 bis 17.30 Uhr
    Samstag: 9.30 bis 14.30 Uhr und von 15 bis 17 Uhr
    Sonntag: 9.30 bis 17 Uhr
  • Volkshaus Neue Heimat (Vogelfängerplatz 4, 4030 Linz) 
    Mittwoch und Donnerstag von 8 bis 12 Uhr sowie von 13 bis 17.30 Uhr
    Freitag: 8 bis 12 Uhr sowie 13 bis 17.30 Uhr
    Sonntag: 9 bis 12 Uhr sowie von 13 bis 16 Uhr
    Hinweis: Im Volkshaus Neue Heimat sind Impfungen auch weiterhin unter Terminvereinbarung möglich. 
  • Volkshaus Dornach-Auhof (Niedermayrweg 7, 4040 Linz)
    Dienstag bis Sonntag von 9 bis 12.30 Uhr und 13.30 bis 17 Uhr

In allen Pop-Up-Impfstraßen wird sowohl mit dem Impfstoff Janssen des Herstellers Johnson & Johnson (ab 18 Jahren) als auch mit dem Vakzin von Biontech/Pfizer (ab 12 Jahren) geimpft. Für die Impfung von Unter-14-Jährigen ist eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten erforderlich. Für die Impfung ist ein Identitätsnachweis (z. B. Reisepass, amtlicher Lichtbildausweis) erforderlich. Für die Zweit- oder Drittimpfungen sind der Impfpass beziehungsweise die Impfbescheinigung der ersten Impfung mitzubringen.

Auch der Impfbus steht weiterhin im Einsatz und sorgt für ein breites Impfangbot in allen Stadtteilen. An folgenden fixen Standorten wird der Impfbus der Stadt Linz in der kommenden Woche (Montag, 15. November, bis Samstag, 20. November) laut Fahrplan einen Stopp einlegen:

  • Einkaufszentrum Auwiesen
  • Einkaufszentrum Industriezeile (Interspar)
  • Einkaufszentrum Salzburger Straße (Interspar)
  • Maximarkt Neue Heimat
  • Hofer Wiener Straße
  • Solar City 

Für alle Menschen, die sich impfen lassen möchten, hält der Impfbus am Samstag, 13. November, beim Roten Kreuz / Ortsstelle Linz-Stadt (Körnerstraße 28, 4020 Linz) von 13 bis 16 Uhr. Die gesamte Bevölkerung kann an dieser Impfaktion teilnehmen.

Der Impfbus verstärkt am Mittwoch, 17. November, sowie am Donnerstag, 18. November, die Einsatzorganisationen bei gezielten Impfaktionen im Stadtgebiet und ist daher regulär nicht in Betrieb

Einen außertourlichen Halt legt der Impfbus am Mittwoch, 24. November, bei der FAB Industriezeile (Industriezeile 47a, 4020 Linz) von 9 bis 12 Uhr ein. Ein weiterer Termin am gleichen Standort folgt am Mittwoch, 1. Dezember, ebenfalls von 9 bis 12 Uhr.

Für einen ganztägigen Sonderhalt ist das städtische mobile Impfangebot am Donnerstag, 25. November, sowie am Donnerstag, 2. Dezember, jeweils von 9 bis 12 Uhr sowie von 13 bis 16 Uhr, vor dem Gelände der Voestalpine im Einsatz. Damit besteht auch für die gesamte Bevölkerung, insbesondere für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der umliegenden Firmen, eine kostenlose Impfmöglichkeit. 

Einen weiteren Sonderhalt legt der Impfbus darüber hinaus am Donnerstag, 9. Dezember, auf dem Betriebsgelände der Firma bei der Firma Silhouette (Ellbognerstraße 24, 4020 Linz), Parkplatz vor dem Portierbereich) von 13 bis 16 Uhr ein. Auch an dieser Impfaktion können alle impfwilligen Menschen kostenlos teilnehmen. 

Im Impfbus der Stadt Linz haben Interessierte die Möglichkeit, ihren Impfstoff selbst auszuwählen. An allen Standorten stehen sowohl der Impfstoff Janssen des Herstellers Johnson&Johnson (ab 18 Jahren zugelassen) als auch Biontech/Pfizer (ab 12 Jahren zugelassen) zur Verfügung. Für die Impfung von Unter-14-Jährigen ist eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten erforderlich. Im Impfbus können auch Zweit- oder Dritt-Impfungen ohne vorherige Terminvereinbarung vorgenommen werden. Für die Auffrischungsimpfungen sind der Impfpass beziehungsweise die Impfbescheinigung der ersten Impfung mitzubringen.

Das komplette Impfangebot der Stadt Linz ist online unter www.linz.at/corona-impfung zu finden.

KundInnenverkehr
eingeschränkt

KundInnenverkehr bei der Stadt Linz

Als Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus werden die städtischen Services eingeschränkt. Der KundInnenverkehr ist derzeit nur mit Terminvereinbarung, telefonisch oder digital möglich.

Mehr dazu