Medienservice vom: 16.11.2021 |Downloads zum Medienservice

Österreichische Gemeinden sind für ambitionierten Klimaschutz Zusammenarbeit für Klimaneutralität 2040 und die Energiewende auf allen politischen Ebenen, besonders aber auf Landesebene, gefordert

Beim Klimaschutz gehen viele österreichische Gemeinden bereits mit gutem Beispiel voran und sprechen sich für konkrete Maßnahmen zum Schutz des Klimas aus: über 100 BürgermeisterInnen aus ganz Österreich bekennen sich zur Klimaneutralität 2040 sowie zu 100 Prozent erneuerbarer Energie. Sie bekräftigten das mit ihrer Unterschrift für die Unterstützung des EEÖ „Appells an die Bundesländer für starken Klimaschutz und die Energiewende“. Stellvertretend für all diese Gemeinden luden die Bürgermeister Klaus Luger (Linz), Martin Bruckner (Großschönau) und Georg Willi (Innsbruck) gemeinsam mit dem Dachverband Erneuerbare Energie Österreich (EEÖ) zu einem Pressegespräch. Sie betonten dabei die Notwendigkeit von entschlossenem, raschem Handeln und gemeinsamer Politik.

(Informationsunterlage zur Pressekonferenz des Dachverbandes Erneuerbare Energie Österreich (EEÖ) mit den Bürgermeistern Klaus Luger, Martin Bruckner (Großschönau) und Georg Willi (Innsbruck) zum Thema Österreichische Gemeinden sind für ambitionierten Klimaschutz)

Zum Betrachten von PDF-Dokumenten benötigen Sie einen PDF-Reader:

Die Stadt Linz fördert im Rahmen der Open Commons Region Linz den Einsatz von freier, anbieterunabhängiger Software. Freie PDF-Reader für Ihr Betriebssystem finden Sie auf der Seite pdfreaders.org (neues Fenster), einem Angebot der Free Software Foundation Europe. Sie können auch den PDF-Reader von Adobe verwenden.

pdfreader.org - Freie PDF-Reader (neues Fenster)     PDF-Reader von Adobe (neues Fenster)

KundInnenverkehr
eingeschränkt

KundInnenverkehr bei der Stadt Linz

Als Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus werden die städtischen Services eingeschränkt. Der KundInnenverkehr ist derzeit nur mit Terminvereinbarung, telefonisch oder digital möglich.

Mehr dazu