Medienservice vom: 18.11.2021

„Essen auf Rädern“ entlastet pflegende Angehörige Seit 2020 mehr als 300.000 Portionen zugestellt

Im Jahr 2020 haben insgesamt 1.150 Menschen in Linz dank der Aktion „Essen auf Rädern“ täglich warme Mahlzeiten erhalten. Heuer nahmen dieses Service auch wieder mehr als 1.000 Linzerinnen und Linzer in Anspruch. Seit Beginn des letzten Jahres bis heuer im November lieferten der Arbeiter-Samariterbund und das Rote Kreuz in Summe 309.000 Portionen aus.

„Essen auf Rädern“ wird von der Stadt Linz koordiniert und hat zum Ziel, dass sich ältere und in ihrer Mobilität beeinträchtigte Menschen so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden aufhalten können. Die Portion kostet aktuell acht Euro, Ermäßigungen sind nach Einkommensprüfung möglich. 

„Die Aktion ‚Essen auf Rädern‘ schafft nicht nur Freiräume, um ein selbstständiges Zuhause zu erhalten, sondern fördert über die ZustellerInnen die Kontaktpflege zur ‚Außenwelt‘“, informiert Vizebürgermeisterin Karin Hörzing. „Es ist immer jemand da, der klärt, ob es den BestellerInnen der Aktion gut geht. Im Bedarfsfall können zusätzliche soziale Dienste initiiert werden“, so die Sozialreferentin. 

An- und Abmeldungen oder Änderungswünsche für Essen auf Rädern für bereits bestehende Kundinnen und Kunden sind online unter https://www.linz.at/essenaufraedern.asp möglich. Hier ist auch der wöchentliche Speiseplan zu finden. Für Kundinnen und Kunden, die Freitagmittag aus dem Krankenhaus entlassen werden und somit nicht mehr rechtzeitig für das Wochenende bestellen können, wurde eine Anbindung der Krankenhäuser geschaffen. Die Anmeldung für diese Patientinnen und Patienten erfolgt direkt vom Krankenhaus.

KundInnenverkehr
eingeschränkt

KundInnenverkehr bei der Stadt Linz

Als Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus werden die städtischen Services eingeschränkt. Der KundInnenverkehr ist derzeit nur mit Terminvereinbarung, telefonisch oder digital möglich.

Mehr dazu