Medienservice vom: 19.11.2021

Stadt Linz würdigt Persönlichkeiten für künstlerisches Wirken Verleihungsfeier der Kunstförderpreise coronabedingt auf Frühjahr 2022 verschoben

Um heimische Kunst- und Kulturschaffende zu unterstützen, vergibt die Stadt Linz seit mittlerweile sechs Jahrzehnten Förderpreise. Die Kunstförderpreise werden in Form von finanziellen Dotationen in den Sparten Architektur und Stadtgestaltung, Bildende Kunst und interdisziplinäre Kunstformen, Design, Neue Medien und Kommunikation, Literatur und Kulturpublizistik sowie Musik und darstellende Kunst verliehen. Zusätzlich werden in der Sparte Bildende Kunst und interdisziplinäre Kunstformen zwei Linz AG-Ateliers in der Größe von 27 Quadratmetern beziehungsweise 38 Quadratmetern für jeweils zwei Jahre an der Kaplanhofstraße vergeben. Coronabedingt findet die diesjährige Verleihung der Preise nicht statt, sie soll im Frühjahr 2022 nachgeholt werden.  

„Die Kunstförderpreise der Stadt Linz gehen an freiberuflich tätige KünstlerInnen, die sich neben Ihren kulturellen Verdiensten vor allem auch durch einen Linz-Bezug auszeichnen und die durch ihre Werke Verbundenheit mit unserer Lebensstadt beweisen. Es freut mich, dass damit das künstlerische Wirken von acht Persönlichkeiten gewürdigt wird“, so die Linzer Kulturstadträtin Doris Lang-Mayrhofer.

Die diesjährigen PreisträgerInnen sind: Sarah Magdalena Hopfner-Heindl, MArch und Stefan Gruber, MArch MA in der Sparte Architektur und Stadtgestaltung, Christel Kiesel de Miranda, MA in Bildende Kunst und Interdisziplinäre Kunstformen, Stefan Tiefengraber, MA in Design, Neue Medien und Kommunikation, Lisa-Viktoria Niederberger in Literatur und Kulturpublizistik sowie Dagmar Dachauer, BA in der Sparte Musik und Darstellende Kunst. Die beiden Ateliers ergehen an Pia Mayrwöger und Marie-Andrée Pellerin, MA.

Wahl 2022

Bundespräsidentenwahl 2022

Am 9. Oktober 2022 findet die Bundespräsidentenwahl statt. Wir bieten alle Informationen zur Wahl und die Online-Bestellung von Wahlkarten für in Linz wahlberechtigte Personen.

Mehr dazu