Medienservice vom: 24.11.2021 |Fotos zum Medienservice

Nordico Vorplatz wird grüne Stadtoase Kultur mit viel Natur: Die Umgestaltung mit zusätzlichen Bäumen und Pflanzenbeeten nimmt Form an

Der Nordico Vorplatz wird aktuell auf ein frühlingshaftes Erwachen vorbereitet. Eine Neugestaltung und Begrünung mit Schirmplatanen und neuen Pflanzenbeeten verwandeln den Platz vor dem Stadtmuseum in eine innerstädtische Klimaoase.  

Die Umbauarbeiten am Nordico Vorplatz an der Linzer Dametzstraße sind so gut wie abgeschlossen. In den letzten Tagen wurde der Pflasterbelag aufgebrochen und neue Pflanzenbeete gesetzt. Amberbäume, Schirmplatanen und Lederhülsenbäume ergänzen nun den bereits vorhandenen Baumbestand. Die Kronen der Schirmplatanen dienen als natürliche Schattenspender und sorgen so für die dringend notwendige Kühlung des Vorplatzes. Die steigenden Temperaturen haben dem Stadtmuseum in den vergangenen Jahren stark zu schaffen gemacht. Durch die Umwandlung des Vorplatzes in eine grüne Stadtoase soll auch der Überhitzung des Museums vorgebeugt werden. 

„Durch die Begrünung bekommt der Platz klimatisch und gestalterisch eine völlig neue Aufenthaltsqualität. Der Vorplatz des Nordico verbindet Kultur mit viel Natur und soll zu einem neuen Treffpunkt in der Stadt werden. Durch seine zentrale innerstädtische Lage könnte der Vorplatz des Nordico ein Vorzeige- und Referenzprojekt werden,“ freut sich Stadträtin Lang-Mayerhofer.

Die neue Bepflanzung soll außerdem für eine Erhöhung der Artenvielfalt und damit für einen wertvollen Lebensraum und Nahrungsquelle für Insekten und Vögel sorgen. Der Platz mit Sitzskulptur von PRINZGAU/Podgorschek, Hängematte und Parkbank erfreute sich aber auch in den vergangenen Jahren bereits bei PassantInnen und MuseumsbesucherInnen großer Beliebtheit. Durch die Verwandlung in eine Klimaoase konnte das Angebot jetzt noch attraktiver gestaltet werden.

„Die intensive sommerliche Hitze der letzten Jahre war für die BesucherInnen und MuseumsmitarbeiterInnen zunehmend belastend. Zudem ist sie aus konservatorischer Sicht auch für die ausgestellten Kunstwerke problematisch. Wir sind sehr glücklich, dass wir mit der Neugestaltung des Platzes und gezielten Eingriffen im Gebäude diesen Umständen mit effektiven Maßnahmen entgegenwirken können“, erklärt Andrea Bina, Leiterin des Nordico Stadtmuseums. 

Das Thema „Stadtbegrünung“ steht auch in einem engen inhaltlichen Kontext zum Stadtmuseum Nordico. Mit der Ausstellung „Im Garten. Lebensräume zwischen Sehnsucht und Experiment“ wurden bereits im Jahr 2011 Themen um städtische Grünarchitektur und Urban Gardening eingehend beleuchtet. Die Ausstellung „Stadtoasen. Linzer Gärten, Plätze und Parks“ führte das Thema im Jahr 2018 weiter. Beide Ausstellungen wurden von einschlägigen Publikationen begleitet.

Die Fördermittel für die Platzneugestaltung stammen aus dem städtischen Klimafonds und dienen der Durchführung des Projektes „Gegen Hitzeinseln in der Stadt“. Die Neugestaltung plante das Landschaftsarchitekturbüro Karin Standler und wurde von JOHA Gartenbau umgesetzt.

KundInnenverkehr
eingeschränkt

KundInnenverkehr bei der Stadt Linz

Als Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus werden die städtischen Services eingeschränkt. Der KundInnenverkehr ist derzeit nur mit Terminvereinbarung, telefonisch oder digital möglich.

Mehr dazu