Medienservice vom: 02.12.2021

„Feinschliff“ bei der Neuen Eisenbahnbrücke Busspuren und Linksabbiegeverbot in Ferihumerstraße besser gekennzeichnet

Im Anschluss an eine Eingewöhnungsphase nach der Eröffnung der Neuen Eisenbahnbrücke wurden nun einige Optimierungen durchgeführt. So wurde die Zufahrten zur Busspur mit zusätzlichen Piktogrammen am Boden versehen, denn in den ersten Wochen nach Inbetriebnahme des neuen Verkehrsbauwerks war es vorgekommen, dass hinter den Bussen herfahrende PKW fälschlicherweise die Busspur benutzten. 

Zudem wird das bestehende Linksabbiegeverbot von Linzer Seite kommend Richtung Urfahr in den kommenden Wochen von der Polizei verstärkt überwacht. Bereits im Vorfeld wurden dort Richtungspfeile angebracht, damit sich der Verkehr rechtzeitig einordnen kann. 

„Wir werden uns anschauen, ob die Maßnahmen in diesem Bereich genügen. Je nach Ergebnis wären weitere Feinjustierungen möglich, die von zusätzlichen Bodenmarkierungen bis zu beleuchteten Verkehrszeichen für das Linksabbiegeverbot reichen“, betont Mobilitätsreferent Vizebürgermeister Mag. Bernhard Baier. „Zusätzlich sollen bei den Ampeln beim Brückenkopf Nord im Kreuzungsbereich mit der Ferihumerstraße und an der Südseite der Brücke im Kreuzungsbereich Strasserau / Untere Donaulände / Hafenstraße die Signalprogramme optimiert werden, um einen besseren Verkehrsfluss zu ermöglichen“, so Baier. 

Wahl 2022

Bundespräsidentenwahl 2022

Am 9. Oktober 2022 findet die Bundespräsidentenwahl statt. Wir bieten alle Informationen zur Wahl und die Online-Bestellung von Wahlkarten für in Linz wahlberechtigte Personen.

Mehr dazu