Medienservice vom: 15.12.2021

Weihnachtlich geschmückte City lädt zum Einkaufswochenende Weihnachtsbeleuchtung, Krippenweg, Märchenzauber– Linz zeigt sich im Advent für Groß und Klein von seiner stimmungsvollsten Seite

Auch in dieser herausfordernden Zeit zeigt sich die Stadt Linz in Adventstimmung mit traditionellen Krippenszenen, Krippen aus verschiedensten Ländern und Kulturen sowie den beliebten Märchenhütten am Hauptplatz. Der hell erleuchtete Weihnachtsbaum und die stimmungsvolle Beleuchtung in der Innenstadt laden Groß und Klein gleicher Maßen dazu ein, durch die Innenstadt zu spazieren. Aber nicht nur in der City verzaubert Lichterglanz die Menschen. Auch auf dem neu gestalteten Areal des Südbahnhofmarktes erwartet weihnachtlicher Glanz die Besucherinnen und Besucher des Traditionsmarktes. 

„Den LinzerInnen bietet sich ebenso ab Freitag wieder das Einkaufen in physischer Form an. Der vergangene Lockdown rief zudem die Öffnung des Handels am Sonntag, den 19. Dezember, hervor. Nun steht der kommenden Woche nichts mehr im Wege, um noch die letzten Weihnachtseinkäufe zu erledigen. In Anbetracht der noch bestehenden Pandemie weise ich aber auch auf die Click&Collect–Option der einzelnen Märkte und Läden hin“, betont Bürgermeister Klaus Luger.   

„Trotz der herausfordernden Zeit präsentiert sich die Stadt weihnachtlich geschmückt mit besonderen Attraktionen für einen Einkaufsbummel.  Der Krippenweg mit Großkrippen am Schillerpark, an der Promenade, dem Martin-Luther-Platz, dem Landhaus und der Krypta des Mariendoms laden Groß und Klein zu einem Stadtspaziergang ein“, so die Linzer Kultur- und Marktreferentin Stadträtin Doris Lang-Mayerhofer. 

Besonders für die kleinen City-Bummler sorgen die traditionellen Märchenfiguren, die auch heuer vom Volksgarten auf den Hauptplatz übersiedelt sind, für vorweihnachtliche Stimmung. Sechs verschiedene Märchen in Lebensgröße können von Jung und Alt bewundert werden. Hänsel und Gretel, Frau Holle & Co. – die mit viel Liebe zum Detail gestalteten Figuren üben auf alle Generationen große Faszination aus.

Stimmungsvoller Krippenrundgang:

Mit einer Fläche von zwölf Quadratmetern ist zum Beispiel die Krippe am Martin-Luther-Platz eine der größten Österreichs. Die lebensgroßen Figuren der Heiligen Familie sind handbemalt und in traditioneller Art in einem Stall arrangiert. Peter Oberaigner gestaltete das sechsminütige Krippenspiel mit Effekten und Musik. 

Überdies sind auch in diesem Jahr zwei Großkrippen an prominenten Stellen in der Innenstadt platziert. „Die Vielfalt der verschiedenen Krippen ist beeindruckend und faszinierend. Einerseits sehen wir die traditionellen Krippen, die wir aus unserer Kindheit kennen. Andererseits verblüffen moderne Darstellungen, mit denen renommierte Künstlerinnen und Künstler aus ihrer Sicht die Herbergssuche zum Ausdruck bringen“, so die Linzer Kultur- und Marktreferentin. 

Besonders sehenswert ist auch die Krippe „Stern zu Bethlehem“ am Schillerplatz. Sie ist mit ihren überlebensgroßen Figuren und ihrer modernen Gestaltung eine Besonderheit. Der Bildhauer Konrad Feichtinger möchte mit ihr traditionelle Denkmuster und Strukturen durchbrechen. An der Promenade findet sich die von Jugendlichen der Produktionsschule VSG Factory gefertigte Stahlstadtkrippe „Flucht“. So wie bereits für Maria und Josef die Themen Heimat, Herbergssuche, Fremde und Nächstenliebe von Bedeutung waren, sind sie heute aktueller denn je. Die jugendlichen Gestalter weisen damit auf die momentane Situation vieler Menschen auf der Welt hin.

Mariendom Domkrippe, Krypta

Besondere Erwähnung sollte die sogenannte Osterrieder-Krippe im Linzer Mariendom finden. Sie gehört nämlich zu den größten Krippen des Landes. Das acht Meter lange und fünf Meter tiefe Modell wurde 1913 vom Münchner Bildhauer und Künstler Sebastian Osterrieder fertiggestellt. Zum Zeichen des Wartens auf Weihnachten, ist sie im Advent noch leer. Erst an den Weihnachtsfeiertagen kommen nach und nach die Figuren an ihre Plätze. In Kooperation mit dem Ars Electronica Center Linz wurde die gesamte Krippe digitalisiert. Somit ist das Szenario virtuell erlebbar. Die Figuren können von zu Hause aus in 360-Grad-Ansicht betrachtet werden – so nahe kommt man den außergewöhnlichen Krippenfiguren sonst nie. Beim Anklicken der einzelnen Figuren wird Spannendes und Wissenswertes erzählt. 

Holzkrippe im Landhaus

Im Arkadenhof des Landhauses befindet sich die überdimensionale Holzkrippe, die im Rahmen eines Schulprojektes entstanden ist. Aus überalteten Obstbaumstämmen entstanden überlebensgroße Krippenfiguren. Bis zu 2,5 Meter hoch und mit einem Durchmesser bis zu 70 Zentimeter sind die Figuren, die mit Motorsäge, Stemmeisen und Schleifgeräten in mehr als 1200 Arbeitsstunden bearbeitet wurden. So entstand ein Ensemble von 20 Figuren. 

Linzer Weihnachtsmärkte online

Wie so vieles in den vergangenen beiden Jahren werden auch Advent-Aktivitäten ins Internet verlagert. So finden sich viele „BeschickerInnen“ online auf christkindlmarkt-linz.at. Dennoch können regionale Weihnachtsstandbetreiber durch Online-Einkäufe unterstützt werden (www.christkindlmarkt-linz.at). 

Wahl 2022

Bundespräsidentenwahl 2022

Am 9. Oktober 2022 findet die Bundespräsidentenwahl statt. Wir bieten alle Informationen zur Wahl und die Online-Bestellung von Wahlkarten für in Linz wahlberechtigte Personen.

Mehr dazu