Medienservice vom: 16.12.2021

Trauriger Höhepunkt: 300 Verstorbene durch Covid-19 in Linz Aktuell 928 positive Covid-19-Fälle

Aktuell zählt Linz 928 positive Covid-19-Fälle, über 1.000 Personen befinden sich in Quarantäne. „Wenngleich wir durch die Maßnahmen die Infektionsketten bremsen konnten, zählen wir mit Stand heute dennoch beinahe 1.000 Fälle“, betont Bürgermeister Klaus Luger. Das Stadtoberhaupt blickt aber auch auf die Zahl der Verstorbenen, die nun bei 300 liegt: „Das ist ein trauriger Höhepunkt. Ich appelliere an alle, sich impfen zu lassen und vor allem vor den Weihnachtstagen, sich den dritten Stich zu holen. Uns begegnet derzeit eine weitere Mutation, die sich rasch verbreitet. Einer Infektion gilt es mit allen Mitteln entgegenzuwirken. Mit einer Impfung können wir uns insbesondere vor drastischeren Symptomen und Folgeschäden schützen.“ Heute musste der Krisenstab der Stadt bekannt geben, dass bereits 300 LinzerInnen am Corona-Virus verstorben sind.

Über 27.700 LinzerInnen sind bereits genesen. Somit infizierten sich etwa 13 Prozent mit Corona. Dies zeigt für Linz einen unterdurchschnittlichen Wert im Vergleich zu anderen Regionen und bedeutet, dass sich die LinzerInnen sehr solidarisch und einträchtig gegenüber den gesetzten Maßnahmen verhielten und diese mittrugen.

Aktuell reduziert sich, wenngleich langsam, auch die Covid-Auslastung der Intensivstationen. In Oberösterreich liegt dieser Wert wieder bei unter 30 Prozent. „Das Traurige daran ist unter anderem, dass es sich in den meisten Fällen um nicht vollständig immunisierte Personen handelt. Deshalb müssen wir weiterhin den gesellschaftlichen Anspruch erfüllen, sich selbst und andere mit allen dafür notwendigen Mitteln zu schützen. Das effizienteste Mittel dabei ist und bleibt die Impfung“, schließt Bürgermeister Luger.

Wahl 2022

Bundespräsidentenwahl 2022

Am 9. Oktober 2022 findet die Bundespräsidentenwahl statt. Wir bieten alle Informationen zur Wahl und die Online-Bestellung von Wahlkarten für in Linz wahlberechtigte Personen.

Mehr dazu