Medienservice vom: 03.01.2022

OÖ-weit größter E-Ladeinfrastrukturanbieter zieht Jahresbilanz Die Linz AG hält zum Jahresende bei über 500 E-Ladepunkten in Oberösterreich und verzeichnete 2021 mehr als doppelt so viele Ladevorgänge mit der Linz AG-Ladekarte wie im Vorjahr

Schon vor 2021 bot die Linz AG das dichteste E-Ladenetz Oberösterreichs. 2021 baute sie ihr E-Landenetz weiter deutlich aus und nahm in den letzten 12 Monaten rund 200 neue E-Ladepunkte in Betrieb. Damit betreibt die Linz AG in Oberösterreich mittlerweile über 500 E-Ladepunkte (370 öffentlich zugänglich) mit unterschiedlichen Leistungsangeboten an rund 190 Standorten. Zu den öffentlichen Ladestationen kommen etwa Firmen- oder teilöffentliche Standorte z. B. in Parkhäusern. In der Landeshauptstadt betreibt die Linz AG aktuell 165 öffentlich zugängliche Ladepunkte an 45 Stationen und zudem viele weitere Ladepunkte an zahlreichen Firmenstandorten.

Rund 90.000 Ladevorgänge seit Jänner Die Anzahl der mit einer Linz AG-Ladekarte durchgeführten Ladevorgänge hat sich in den letzten 12 Monaten mehr als verdoppelt. Im Vorjahr zählte man etwas mehr als 40.000 Ladevorgänge, heuer rund 90.000. In Summe wurden 2021 dabei 1,67 Gigawattstunden (GWh) Energie geladen (entspricht dem Jahresverbrauch von etwa 500 Haushalten). Hochgerechnet legten die Linz AG-Ladekarten-Kunden im Jahr 2021 mit einem (für ein E-Auto) durchschnittlichen Stromverbrauch von 20 kWh pro 100 Kilometer 8,4 Millionen Kilometer mit Ökostrom zurück.

Mit viel Erfahrung und Know-how in die Zukunft

„Mit dem forcierten Ausbau von E-Ladeinfrastruktur und der Entwicklung innovativer Ladelösungen trägt die Linz AG zur Energiewende im Verkehr bei“, sagt Linz AG-Energievorstand Mag. DI Josef Siligan.

Von Jänner bis November 2021 gab es in Linz 758, in Oberösterreich 6.004 und in ganz Österreich knapp 30.000 Neuzulassungen von E-Autos (exklusive Hybrid-Autos). Rund 20 Prozent aller in Österreich neu angemeldeten E-Autos kommen aus Oberösterreich.

„Die Linz AG verfügt über Oberösterreichs dichtestes E-Ladenetzwerk und baut es bedarfsgerecht laufend weiter aus. Unser jahrelanges Engagement ist eine gute Basis für die erforderlichen Lösungen der Zukunft“, so Siligan weiter.

Ausgewählte E-mobile Meilensteine 2021

Im April 2021: Sieben Energieversorger, darunter die Linz AG, bündeln mit der Gründung der E-VO eMobility GmbH ihre Kräfte mit dem Ziel, E-Mobilität noch attraktiver und vor allem das Ladenetz für die Kunden noch effizienter, stabiler und sicherer zu machen. Alle sieben Gründungsunternehmen sind Mitglieder im Bundesverband Elektromobilität Österreich (BEÖ) und zählen damit zu den Baumeistern des größten öffentlichen Ladesystems in Österreich mit mehreren Tausenden Ladepunkten.

Stichwort BEÖ: Im Sommer 2021 freute sich die Linz AG über die Bestellung von DI Andreas Reinhardt, Linz AG, zum Vorsitzenden des BEÖ. www.beoe.at

Erfolgreicher Abschluss des Forschungsprojektes „Urcharge“

Das von der Linz AG initiierte und von der TU Wien geleitete Forschungsprojekt „Urcharge“ (Urbanes Laden) wurde nach zweijähriger Laufzeit im Juni 2021 abgeschlossen und konnte zukunftsrelevante Fragen zur E-Mobilität klären. Gemeinsam mit dem Hersteller für E-Mobilitäts-Ladelösungen KEBA AG sowie der Linzer Wohnungsgenossenschaft NEUE HEIMAT OÖ wurde in Linz im Rahmen des Projekts u. a. Österreichs bislang größter Praxis-Test zur Optimierung von Ladeinfrastruktur im großen Wohnbau durchgeführt. Basis dafür war die innovative Linz AG-Ladelösung „WallBOX City Solution“. (www.linzag.at/urcharge)

3.000ste Ladekarten-Kundin im Sommer 2021 begrüßt:

Gerald Mayrhofer vom E-Mobilitätsteam der Linz AG dazu: „Wir verzeichnen einen starken Anstieg bei den E-Ladekarten der LINZ AG. Unsere Kunden schätzen den bequemen, einfachen und roamingfreien Zugang zu den vielen E-Ladestationen in Österreich sowie die zunehmende Akzeptanz der Karte in ganz Europa.“

Energiewende Award 2021: Im Oktober 2021 erhielt die Linz AG zum zweiten Mal den Energiewende Award in der Kategorie „Mobilität“. Der Award zeichnet auf Basis einer Vollerhebung die innovativsten Energieversorger der DACH-Region aus.

Sukzessiver Ausbau von (Schnell)-Ladelösungen

Unter den rund 200 neuen E-Ladepunkten, die 2021 dazukamen, sind auch zahlreiche Schnellladepunkte im ländlichen Raum. Zuletzt wurde etwa in den Gemeinden Ansfelden, Bad Zell oder Engerwitzdorf schnelles Laden ermöglicht. Die nächsten Inbetriebnahmen stehen bevor.

Die Linz AG-E-Mobilitäts-Pläne für 2022

Im neuen Jahr will die Linz AG den Ausbau der Ladeinfrastruktur mit Schwerpunkten bei schnellen Ladepunkten weiter forcieren. Neben Lösungen für Unternehmen sollen auch E-Ladelösungen für den Wohnbau weiter fokussiert werden. Auch hier ist die Linz AG mit ihrer "WallBOX CitySolution“ österreichweit ganz vorne zu finden.

Wahl 2022

Bundespräsidentenwahl 2022

Am 9. Oktober 2022 findet die Bundespräsidentenwahl statt. Wir bieten alle Informationen zur Wahl und die Online-Bestellung von Wahlkarten für in Linz wahlberechtigte Personen.

Mehr dazu