Medienservice vom: 25.01.2022 |Downloads zum Medienservice

Hochzeitsfieber, Vornamen-Lieblinge und Bevölkerungszuwachs Geburten in Linz weiterhin unter Vorcorona-Niveau

Zwar 140 Eheschließungen mehr als 2020, dennoch unter Vorcorona-Werten

Hochzeiten, Geburten, Todesfälle und Bevölkerungsauswertungen beschäftigen die Linzer Stadtforschung rund ums Jahr. Auch 2021 war sehr arbeitsintensiv. Im vergangenen Jahr gab es auch für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Linzer Standesamtes im Neuen Rathaus viel zu tun. Freudige Anlässe im Sinne von Geburtsurkunden-Ausstellungen fanden exakt 2.042 statt. Sterbefälle verzeichnete Linz in etwa 2.200. Die berufliche und persönliche Verunsicherung durch die Pandemie zeigt offensichtlich ihre Wirkung. Knapp 700 Mal gaben sich Menschen das Ja-Wort. Das sind zwar um 140 Verehelichungen mehr als im Vorjahr, das Vorcorona-Niveau von mehr als 800 Trauungen am Linzer Standesamt wurde jedoch klar verfehlt. 

„Die in Linz mit Hauptwohnsitz gemeldete Bevölkerung ist im Laufe der vergangenen zehn Jahre um insgesamt neun Prozent gestiegen. Linz zählt aktuell exakt 208.690 Einwohnerinnen und Einwohner. Dieses kontinuierliche Wachstum legt den Schluss nahe, dass die Lebensstadt Linz mit ihrer sozialen Ausrichtung für Familien und Alleinstehende, für UnternehmerInnen und ArbeitnehmerInnen genauso wie für Jung und Alt einen beliebten Wohn- und Arbeitsort darstellt“, freut sich Bürgermeister Klaus Luger.

Knapp 209.000 Linzerinnen und Linzer

Nach einer Stagnation im ersten von Corona geprägtem Jahr 2020 stellt die Stadt Linz aktuell ein Bevölkerungswachstum um rund 900 Personen fest. Damit hat sich der Zuwachs wieder bei den Werten vor 2020 eingependelt. Mit 1. Januar 2022 verzeichnet das lokale Melderegister exakt 208.690 Hauptwohnsitze in Linz.

Corona zeigt Wirkung: Negative Geburtenbilanz, Vorcorona-Niveau weiterhin nicht erreicht

Die Geburtenbilanz, also die Differenz der Anzahl der Geborenen und der Sterbefälle, fällt hingegen das zweite Jahr in Folge negativ aus. 2.042 Neugeborenen standen 2.183 Sterbefälle gegenüber. Zum Vergleich: Im Jahr 2017 lag die Geburtenbilanz mit 211 noch klar im positiven Bereich. „Die Pandemie zeigt leider Wirkung, berufliche und persönliche Unsicherheiten lassen die Geburtenrate sinken“, interpretiert Bürgermeister Luger die Entwicklung.

Beliebteste Vornamen 2021: Anna und Elias

Anna und Elias waren die beliebtesten Linzer Vornamen bei den neugeborenen Kindern im Jahr 2021. Bei den Mädchen nahm Anna mit 44 Namensgebungen „souverän“ Rang 1 ein. Übrigens war Anna auch im Jahr 2016 schon der beliebteste Mädchen-Vorname in Linz. Auf Platz zwei und drei in der Beliebtheitsskala konnten sich die Namen und Maria (32 Benennungen) und Sophie (22) einreihen. 

Bei den Buben liegt Elias mit 23 Namensgebungen vorne, gefolgt von David und Mateo (je 17 Benennungen) sowie Lukas (16 Namensgebungen).

Übrigens liegt bei den beliebtesten Vornamen aller Linzerinnen Maria mit 3.032 Namensgebungen klar voran. Gefolgt von Anna (2.511) und Christine (2.056). Bei den Männern sind die Vornamen Johann (1.998), Michael (1.943) und Christian (1.816) am häufigsten.

Diese Statistik bezieht sich auf etymologische (Namen mit gleicher Abstammung und ähnlicher Schreibweise) Vornamen. Bei der Wertung nach Originalschreibweise gibt es Abweichungen (z. B. Elia, Eliah, Elias etc.).

Auch Eheschließungen klar unter Vorcorona-Werten 

671 Ehen schlossen die Standesbeamtinnen und Standesbeamten im Jahr 2021 in Linz. Damit ist eindeutig ein Anstieg gegenüber dem Vorjahr mit 531 Eheschließungen zu verzeichnen. Für diese außergewöhnlich niedrige Zahl ist die Corona-Pandemie mit Lockdowns und Einschränkungen des gesellschaftlichen Lebens hauptverantwortlich. Schließlich wurden vor Corona im Jahr 2019 noch 812 Ehen in Linz geschlossen. 

(Informationsunterlage zur Online-Pressekonferenz „Gesellschaftsbilanz 2021“ von Bürgermeister Klaus Luger)

Zum Betrachten von PDF-Dokumenten benötigen Sie einen PDF-Reader:

Die Stadt Linz fördert im Rahmen der Open Commons Region Linz den Einsatz von freier, anbieterunabhängiger Software. Freie PDF-Reader für Ihr Betriebssystem finden Sie auf der Seite pdfreaders.org (neues Fenster), einem Angebot der Free Software Foundation Europe. Sie können auch den PDF-Reader von Adobe verwenden.

pdfreader.org - Freie PDF-Reader (neues Fenster)     PDF-Reader von Adobe (neues Fenster)

Wahl 2022

Bundespräsidentenwahl 2022

Am 9. Oktober 2022 findet die Bundespräsidentenwahl statt. Wir bieten alle Informationen zur Wahl und die Online-Bestellung von Wahlkarten für in Linz wahlberechtigte Personen.

Mehr dazu