Medienservice vom: 28.01.2022 |Fotos zum Medienservice

Hilfe für Zauneidechsen und Hirschkäfer Auf dem Areal des Arboretums am Freinberg werden Kleintierhabitate gebaut

Am Freinberg werden ab Freitag, 28. Jänner, im Zuge des stadtökologischen Leitprojekts unter der Leitung von Dr. Harald Kutzenberger und DIin Daniela Hofinger (TBK Büro für Ökologie und Landschaftsplanung) gemeinsam mit MitarbeiterInnen des Geschäftsbereichs Stadtgrün und Straßenbetreuung und Studierenden Kleintierhabitate gebaut. Für den Hirschkäfer werden alte Eichenstämme verbaut, für die Zauneidechse entstehen Holz-Sand-Stein-Plätze zum Sonnen, zur Eiablage und zum Überwintern. In den folgenden Monaten kommen weitere dieser Habitate über die Stadt verteilt hinzu.

Für beide Arten ist die Situation kritisch: alte Eichen für den Hirschkäfer sind ebenso Mangelware wie unzerschnittene Brachflächen für die Zauneidechse. „Die ökologische Aufwertung durch Kleintierhabitate hilft konkreten Arten wie Zauneidechse und Hirschkäfer dauerhaft in der Stadt zu überleben. Zugleich speichern die Totholzelemente aber auch Wasser und Kohlendioxid. Wir zeigen bei unseren Projekten, dass wir durch Synergien mehr erreichen können“, so Klimastadträtin Mag.a Eva Schobesberger.  

Creative Commons-Lizenz (neues Fenster)
Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Die Veröffentlichung der Bilder ist für Medien honorarfrei, jedoch nur mit Fotonachweis. Falls nicht anders angegeben ist anzuführen: "Foto: Stadt Linz". Bei gewerblicher Nutzung bitten wir um Kontaktaufnahme.

Digitale
Impfberatung

Digitale Impfberater*innen

Die digitalen Impfberater*innen sind ein mehrsprachiges Informations-Angebot zur Covid-Schutzimpfung. Sie beantworten Fragen rund um das Thema Corona-Impfung.

Mehr dazu