Medienservice vom: 07.03.2022

27.800 gültige Aktivpässe: Entwicklung seit 2015 rückläufig Besonders Frauen profitieren von den zahlreichen Vergünstigungen

  • Hörzing: „Wichtige Unterstützungsleistung garantiert soziale Teilhabe!“

Mit Ende des Jahres 2021 waren exakt 27.868 Aktivpässe in der Stadt Linz ausgestellt. In den letzten sechs Jahren ist die Entwicklung stets rückläufig, den Höchststand gab es 2015 mit mehr als 42.650.

„Die auffälligen Rückgänge in den letzten beiden Jahren hängen unter anderem mit den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie zusammen. Viele Angebote, die mit dem Aktivpass genutzt werden können, waren seit März 2020 nicht oder nur eingeschränkt verfügbar“, analysiert Sozialreferentin Vizebürgermeisterin Karin Hörzing. „Die gute Konjunkturlage in den Jahren davor lässt sich zudem in der rückläufigen Entwicklung der ausgestellten Aktivpässe ablesen“, so Hörzing weiter.

Die größte Gruppe der Aktivpass-BezieherInnen sind nach wie vor unselbständige Erwerbstätige (7.849) gefolgt von Pensionistinnen und Pensionisten (5.476). Sie machen gemeinsam beinahe 48 Prozent aller Aktivpass-InhaberInnen aus.

Am meisten profitieren Frauen von der städtischen Leistung: Mehr als 72 Prozent der Aktivpässe werden von Linzerinnen genutzt. Aufgeschlüsselt nach Nationalität zeigt sich, dass der Großteil der BezieherInnen (57%) die österreichische Staatsbürgerschaft besitzt, rund 12 Prozent kommen aus dem EU-Ausland, 31 Prozent aus anderen Staaten.

„Der Aktivpass und die an ihn gekoppelten Vergünstigungen ist eine wichtige Unterstützungsleistung für die Linzerinnen und Linzer. Er ermöglicht eine gesellschaftliche Teilhabe trotz niedrigem Einkommen und ist damit eine zentrale Leistung des sozialen Netzes in Linz“, so Vizebürgermeisterin Hörzing.

Wahl 2022

Bundespräsidentenwahl 2022

Am 9. Oktober 2022 findet die Bundespräsidentenwahl statt. Wir bieten alle Informationen zur Wahl und die Online-Bestellung von Wahlkarten für in Linz wahlberechtigte Personen.

Mehr dazu