Medienservice vom: 18.03.2022

Kreuzungsumbau im Bereich Zeppelinstraße / Wiener Straße Mobilitätsreferent Vizebürgermeister Mag. Martin Hajart: „115.000 Euro-Investition für mehr Verkehrssicherheit“

Von der städtischen Verkehrsplanung wurde in Abstimmung mit der Gemeinnützigen Wohnungsgesellschaft der Stadt Linz GmbH (GWG) und dem Land . ein Projekt für den Kreuzungsbereich Zeppelinstraße / Wiener Straße ausgearbeitet, das umfangreiche Maßnahmen zur Verbesserung der Verkehrssicherheit vorsieht.

Durch den GWG-Neubau in der südwestseitigen Kreuzungsecke Zeppelinstraße / Wiener Straße ergibt sich die Möglichkeit zur Errichtung einer eigenen stadtauswärts führenden Rechtsabbiegespur in der Zeppelinstraße. Damit ist auch eine Kreuzungsaufweitung verbunden. Die Kosten für die Straßenbauarbeiten betragen 115.000 Euro.

„Durch dieses Bauvorhaben soll eine Unfallhäufungsstelle entschärft werden. Entlang der Abbiegespur ist zudem ein Längsparkstreifen, eingefasst bzw. unterbrochen durch baumbepflanzte Grüninseln, vorgesehen, was den Straßenraum in diesem Bereich auflockert“, informiert der Linzer Mobilitätsreferent Vizebürgermeister Mag. Martin Hajart.

Geplanter Baustart für das Projekt ist am 21. März dieses Jahres. Während der Arbeiten mit einer geplanten Dauer von ca. sechs Wochen kommt es zu Verkehrsbeeinträchtigungen, im Besonderen zu Teilsperren der Fahrbahn, der Radwege und der Gehsteige.

Im Zuge des Straßenausbaues in der Zeppelinstraße soll auch die öffentliche Beleuchtung zwischen dem Haus Zeppelinstraße Nr. 15 und der Wiener Straße erneuert werden. 

Frag ELLI!

"Frag ELLI!" – Chatbot der Stadt Linz

ELLI ist immer zur Stelle, wenn Antworten auf Fragen zu ausgewählten Themen rund um die Stadt Linz benötigt werden.

Zum Chatbot