Medienservice vom: 24.10.2022 |Fotos zum Medienservice

Frauenhelpline im Fokus Aktueller Hinweis auf allen städtischen Kassabons

Jede fünfte in Österreich lebende Frau ist von Gewalt betroffen. Die Übergriffe passieren oft in der häuslichen Umgebung, also im eigenen Zuhause, und besonders oft durch den Partner oder Ex-Partner. Die Frauenhelpline bietet Hilfe für gewaltbetroffene Frauen und zwar anonym, kostenlos und rund um die Uhr. 

„Aktuell wird auf allen Kassabons der Stadt Linz auf die Frauenhelpline hingewiesen. Diese gemeinsame Initiative des Frauenbüros und der Finanzverwaltung ist ein Teil der städtischen Gewaltschutzaktivitäten. Dieser Schritt soll ein weiteres sichtbares Zeichen gegen Gewalt gegen Frauen setzen“, informieren Finanzreferentin Vizebürgermeisterin Tina Blöchl und Frauenreferentin Stadträtin Mag.a Eva Schobesberger.

Zu erreichen ist die Frauenhelpline telefonisch unter 0800 222 555 sowie im Internet unter https://www.frauenhelpline.at

Kernaufgabe des städtischen Frauenbüros ist es, die Anliegen, Bedürfnisse und Wünsche der Bewohnerinnen der Stadt Linz einer politischen Umsetzung zuzuführen. Auf kommunaler Ebene werden gezielte Maßnahmen gesetzt, die der Bewusstseinsbildung, Information und Sensibilisierung für die Anliegen der Frauen dienen.

Mehr Informationen zu den Tätigkeiten des Frauenbüros

Creative Commons-Lizenz (neues Fenster)
Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Die Veröffentlichung der Bilder ist für Medien honorarfrei, jedoch nur mit Fotonachweis. Falls nicht anders angegeben ist anzuführen: "Foto: Stadt Linz". Bei gewerblicher Nutzung bitten wir um Kontaktaufnahme.

Digitale
Impfberatung

Digitale Impfberater*innen

Die digitalen Impfberater*innen sind ein mehrsprachiges Informations-Angebot zur Covid-Schutzimpfung. Sie beantworten Fragen rund um das Thema Corona-Impfung.

Mehr dazu