Medienservice vom: 18.11.2022 |Fotos zum Medienservice

Verhandlungserfolg: Finanzierungsplan für Mona-Lisa-Tunnel steht Vom Gemeinderat beschlossener Kostenrahmen kann trotz gestiegener Baukosten eingehalten werden

Die Stadt Linz hat den Finanzierungsplan für die im Sommer 2023 notwendige Tunnelsanierung erstellt. Der vom Gemeinderat beschlossene Kostenrahmen kann dabei aus heutiger Sicht eingehalten werden. Die angekündigte Mitfinanzierung des Landes fehlt jedoch noch. 

Für die Sanierung wurden laut Gemeinderatsbeschluss vom 24. Mai 2022 Projektkosten von 9,8 Millionen Euro genehmigt. Trotz starker Preissteigerungen und einer schwierigen Bietersituation konnte die Stadt ein Angebot verhandeln, das im vorgesehenen Kostenrahmen bleibt. Das Land Oberösterreich hat eine Übernahme der Projektkosten im Ausmaß von einem Drittel angekündigt. Für die Abwicklung des Projekts fehlt nur mehr die definitive Finanzierungszusage vom Land.

„Trotz gestiegener Baukosten und einer angespannten Wirtschaftslage konnten wir den Kostenrahmen einhalten. Seitens der Stadt Linz steht der Sanierung des Mona-Lisa-Tunnels somit nichts mehr im Wege, sobald vom Land grünes Licht kommt“, so Finanzreferentin Vizebürgermeisterin Tina Blöchl.

Die Verhandlungen waren geprägt von der schwierigen Lage bei den Rohstoffpreisen, wie dem Edelstahlindex und bei der Beschaffung von elektrischen Bauteilen.

Creative Commons-Lizenz (neues Fenster)
Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Die Veröffentlichung der Bilder ist für Medien honorarfrei, jedoch nur mit Fotonachweis. Falls nicht anders angegeben ist anzuführen: "Foto: Stadt Linz". Bei gewerblicher Nutzung bitten wir um Kontaktaufnahme.

Digitale
Impfberatung

Digitale Impfberater*innen

Die digitalen Impfberater*innen sind ein mehrsprachiges Informations-Angebot zur Covid-Schutzimpfung. Sie beantworten Fragen rund um das Thema Corona-Impfung.

Mehr dazu