Medienservice vom: 06.12.2022 |Downloads zum Medienservice

Elternbefragung stellt städtischer Kinderbetreuung sehr gutes Zeugnis aus Krabbelstube und Kindergärten punkten mit Betreuungsangeboten, Qualität und Öffnungszeiten

  • Städtische Betreuung für mehr als 6.000 Mädchen und Buben

Der Stadt Linz ist es ein großes Anliegen, in ihren Bildungseinrichtungen bestmögliche Betreuung zu gewährleisten. Schließlich profitieren Mädchen und Buben ihr ganzes Leben lang von jenen Fertigkeiten, die sie in Krabbelstuben und Kindergärten spielerisch erlernen. 

Um die Qualität zu überprüfen, erheben die Kinder- und Jugend-Services Linz (KJS) mittlerweile zum zwölften Mal die Zufriedenheit von den Eltern der Abgängerinnen und Abgänger von Krabbelstuben und Kindergärten. Durchgeführt wird die Befragung von der Stadtforschung Linz. 

Die Ergebnisse sind sehr erfreulich. In Schulnoten ausgedrückt würden die städtischen Mitarbeiter*innen ein „sehr gut“ bekommen. So waren 92 Prozent der Eltern mit der Betreuung ihres Nachwuchses im jeweiligen Kindergarten sehr zufrieden oder zufrieden. Noch besser fällt die Beurteilung für die Krabbelstuben aus. Hier liegt die Zustimmungsrate bei 94 Prozent.

Auch wenn man sich intensiver mit der Auswertung beschäftigt, fällt die Beurteilung der gebotenen städtischen Leistungen positiv aus. So ist die Zufriedenheit beispielsweise mit der Leitung der Einrichtung, den Öffnungszeiten von Krabbelstuben und Kindergärten oder der Zusammenarbeit mit den Eltern sehr hoch.

„Die aktuelle Elternbefragung zeigt, welch exzellente Arbeit von den Leiter*innen, Pädagog*innen und pädagogischen Assistent*innen in den städtischen Krabbelstuben und Kindergärten geleistet wird. Der leichte Rückgang der Zufriedenheit des aktuellen Bildungsjahres mit dem Vergleichszeitraum 2020/2021 dürfte den schwierigen Rahmenbedingungen mit der Corona-Pandemie sowie dem virulenten Fachkräftemangel geschuldet sein“, analysiert Sozialreferentin Vizebürgermeisterin Karin Hörzing. 

Kindergärten: Neun von zehn mit Betreuung zufrieden

Die Linzer Stadtforschung nimmt die Befragung der Eltern der Kindergartenabgängerinnen und Kindergartenabgänger für die Kinder- und Jugend-Services Linz (KJS) bereits seit dem Jahr 2011/2012 vor. Heuer haben von 1.918 Befragten 22,1 Prozent den Fragebogen ausgefüllt. Die Zufriedenheit mit der Betreuung des Kindes liegt seit Jahren über 90 Prozent. Im Kindergartenjahr 2021/2022 waren 90,3 Prozent mit der Betreuung sehr zufrieden oder zufrieden.

Sehr gut bewertete Öffnungszeiten trotz Corona

Bei den Öffnungszeiten decken die städtischen Kindergärten seit Jahren den Bedarf der Eltern ab. So sind auch im Corona-geprägten Zeitraum die Zufriedenheitswerte mit 92,4 Prozent außergewöhnlich hoch.

Auch bei den detaillierteren Fragen nach der Zufriedenheit mit der Leitung der Einrichtung, mit den Kindergartenpädagog*innen oder den pädagogischen Assistent*innen ist die Zufriedenheit auf einem sehr hohen Niveau.

So waren 88 Prozent mit der Leiterin oder dem Leiter des jeweiligen Kindergartens sehr zufrieden oder zufrieden.

Auch den Kindergartenpädagoginnen und Kindergartenpädagogen wurde durchwegs ein sehr gutes Zeugnis ausgestellt.

Dasselbe Bild zeigt sich bei den Helfer*innen: Knapp 89 Prozent bewerteten ihre Arbeit mit sehr zufrieden oder zufrieden. 

Besonders erfreulich ist die Tatsache, dass der Großteil der Eltern die Zusammenarbeit mit dem städtischen Betreuungspersonal als (sehr) gut beurteilt.

Krabbelstuben: Außergewöhnlich hohe Zufriedenheit mit Betreuung

Die Zufriedenheit mit der Betreuung der Kinder in den städtischen Krabbelstuben ist sogar noch höher als in den Kindergärten. 97 Prozent der befragten Eltern gaben an mit der Betreuung sehr zufrieden oder zufrieden zu sein. Die Zustimmungsrate ist seit Start der Elternbefragung auf einem bemerkenswert hohen Niveau.

94 Prozent mit Öffnungszeiten zufrieden

Die statistische Auswertung der Daten in puncto Krabbelstube – bei 943 Abgänger*innen lag die Antwortquote bei knapp 27 Prozent – ergab weitere erfreuliche Aufschlüsse. So bewertete die überwiegende Mehrheit der Erziehungsberechtigten (94 Prozent) die Öffnungszeiten ihrer Krabbelstube als sehr gut.

„Um Beruf und Familie vereinbaren zu können, braucht es für Eltern ein den Bedürfnissen angepasstes Leistungsangebot. Linz ist hier seit langem Vorreiter. Auch die neueste Elternbefragung belegt, dass die Linzer Familien das Angebot der städtischen Krabbelstuben und Kindergärten sehr schätzen“, freut sich Sozialreferentin Vizebürgermeisterin Karin Hörzing. 

Auch bei den detaillierteren Fragen gaben jeweils mehr als 90 Prozent an, mit dem städtischen Angebot sowie den Dienstleistungen zufrieden oder sehr zufrieden zu sein. 
So waren 93 Prozent mit der Leiterin oder dem Leiter der jeweiligen Krabbelstube sehr zufrieden oder zufrieden.

Ebenfalls sehr hoch (95 Prozent) ist die Zufriedenheitsrate der Erziehungsberechtigten in puncto Kindergartenpädagoginnen und Kindergartenpädagogen.

Auch die Helferinnen und Helfer (pädagogische Assistent*innen) stehen mit einer positiven Bewertung von 93 Prozent sehr hoch in der Gunst der Erziehungsberechtigten.

Die Zusammenarbeit des Betreuungspersonals der jeweiligen Krabbelstube mit den Eltern sehen knapp 94 Prozent der Befragten als (sehr) gut an.

Vollversorgung für Linzer Mädchen und Buben

Aktuell stehen in Linz exakt 6.982 Kindergartenplätze und 1.235 Plätze in Krabbelstuben zur Verfügung. Der überwiegende Teil wird durch die städtischen Kinder- und Jugend-Services (KJS) bereitgestellt. So bietet die Stadt Linz insgesamt 981 Krabbelstubenplätze an 41 Standorten sowie 5.039 Plätze in Kindergärten an 60 Standorten für Linzer Mädchen und Buben an.

Modernes pädagogisches Konzept als Erfolgsfaktor

Die hohe Zufriedenheit der Erziehungsberechtigten mit der Qualität der Betreuung dürfte auf dem modernen pädagogischen Konzept fußen, das in allen städtischen Krabbelstuben und Kindergärten angewandt wird. Wichtige Bildungspfeiler sind die Bildungswerkstätten, die Sprachförderung sowie mit dem Kinder- und Familienzentrum eine zeitgemäße, neue Bildungseinrichtung. 

Bildungs-Werkstätten mit pädagogischen Schwerpunkten

Um die Mädchen und Buben optimal auf die sprachlichen, kognitiven, emotionalen sowie sonstigen Anforderungen der Schule vorzubereiten, wird in den sogenannten Bildungs-Werkstätten eine Reihe von pädagogischen Schwerpunkten angeboten. Diese reichen von geschlechtssensibler und interkultureller Erziehung über computergestütztes Lernen bis hin zur Montessori-Pädagogik.

Erstes Kinder- und Familienzentrum eröffnet 

In der Kinderbildungsbetreuungseinrichtung Garnisonstraße 38 fand im Oktober 2022 die offizielle Eröffnung des ersten städtischen Kinder- und Familienzentrums (KiFaZ) nach Early Excellence-Ansatz statt. Eine weitere Kinderbildungseinrichtung – Kindergarten Anastasius-Grün-Straße – startet im Jänner 2023 als Kinder- und Familienzentrum. 

Ein Kinder- und Familienzentrum ist eine Kinderbildungseinrichtung, in der Kinder hochwertige Bildung erfahren, Familien in ihrer Entwicklung unterstützt und begleitet werden, Begegnung von Eltern untereinander stattfinden kann und Netzwerke geschaffen werden können, soziale Dienstleistung niederschwellig und für Eltern kostenlos angeboten werden, Familien Angebote außerhalb der Bildungs-Betreuungszeit in Anspruch nehmen können sowie auf die Bedürfnisse der Kinder und Familien eingegangen wird.

(Informationsunterlage zur Pressekonferenz von Sozialreferentin Vizebürgermeisterin Karin Hörzing zum Thema „KJS-Elternbefragung 2021/2022“)

Zum Betrachten von PDF-Dokumenten benötigen Sie einen PDF-Reader:

Die Stadt Linz fördert im Rahmen der Open Commons Region Linz den Einsatz von freier, anbieterunabhängiger Software. Freie PDF-Reader für Ihr Betriebssystem finden Sie auf der Seite pdfreaders.org (neues Fenster), einem Angebot der Free Software Foundation Europe. Sie können auch den PDF-Reader von Adobe verwenden.

pdfreader.org - Freie PDF-Reader (neues Fenster)     PDF-Reader von Adobe (neues Fenster)

Frag ELLI!

"Frag ELLI!" – Chatbot der Stadt Linz

ELLI ist immer zur Stelle, wenn Antworten auf Fragen zu ausgewählten Themen rund um die Stadt Linz benötigt werden.

Zum Chatbot