Seitenanfang

DE   EN   IT   FR   ES   CZ   | SCHRIFT: A    A+   A++ | KONTRAST +| Österreichische Gebärdensprache
Stadt Linz - Politik/Verwaltung
Stadt Linz - Startseite
 » Gesamthaushalt »  »  » Rechnungsabschluss 2016 » Finanzen »  »  » Startseite

Erläuterungen zum Rechnungsabschluss 2016 - Gesamthaushalt

Gesamthaushalt nach Sachbereichen (in Mio. €)

Das Gesamt-Haushaltsvolumen der Stadt Linz betrug im Jahr 2016 867,86 Mio. €.

Der Gesamthaushalt setzt sich jeweils aus den ordentlichen Einnahmen und Ausgaben des ordentlichen Haushaltes bzw. den außerordentlichen Einnahmen und außerordentlichen Ausgaben des außerordentlichen Haushaltes zusammen.

Die nachstehende Übersicht zeigt die Einnahmen und Ausgaben der Stadt Linz für das Jahr 2016 untergliedert in Sachbereiche. Die Gliederung ist durch haushaltsrechtliche Vorschriften vorgegeben. In Klammern finden sich konkrete Beispiele für die einzelnen Beispiele.

Einnahmen

Einnahmen im Gesamthaushalt 2016 in Millionen Euro - größere Ansicht öffnen
Größere Ansicht des Diagramms

 

EINNAHMEN in Mio.1) RA 2016
Vertretungskörper und allgemeine Verwaltung
(Beiträge Magistratskrankenfürsorge, Pensionsbeiträge BeamtInnen, ...)
20,77
Öffentliche Ordnung und Sicherheit
(Polizeiwesen, Feuerwehr, ...)
4,10
Unterricht, Erziehung, Sport und Wissenschaft
(Schulen, Volkshochschule/Wissensturm, Stadtbibliothek,…)
17,66
Kunst, Kultur, Kultus (Musikschule,…) 12,16
Soziale Wohlfahrt und Wohnbauförderung
(Sozialhilfe, Seniorenbetreuung, Jugendwohlfahrt, Volkshäuser…)
73,21
Gesundheit
(Hauskrankenpflege, diverse Beratungen, ...)
9,24
Straßen- und Wasserbau, Verkehr
(Aufschließungsbeiträge, Interessentenbeiträge, ...)
15,49
Wirtschaftsförderung 0,05
Dienstleistungen
(Grundbesitz und Gebäude, Miete, Pacht, ...)
97,81
Finanzwirtschaft
(Eigene Steuern, Ertragsanteile, Kredite, Rücklagenentnahmen, …)
617,37
EINNAHMEN GESAMT 867,86

1) Zum Teil enthalten die einzelnen Positionen auch Darlehensaufnahmen.

Vertretungskörper und allgemeine Verwaltung

Ein wesentlicher Teil dieser Einnahmen sind die von den BeamtInnen und dem Magistrat als Dienstgeber zu leistenden Beiträge und Selbstbehalte der Magistratskrankenfürsorge (MKF).

Unterricht, Erziehung, Sport und Wissenschaft

Zu den Einnahmen dieser Kategorie zählen Kursgebühren der Volkshochschule, Entlehngebühren der Stadtbiblitoheken, Beiträge für SchülerInnen aus anderen Gemeinden und Beiträge für die Nachmittragsbetreuung in Schulen.

Kunst und Kultur

Unter anderem werden hier Leistungserlöse und Landesbeiträge für die  Musikschule vereinnahmt.

Soziale Wohlfahrt und Wohnbauförderung

Dies sind vor allem die Beiträge der BewohnerInnen der Seniorenzentren und der NutzerInnen der mobilen Betreuungs- und Mittagsverpflegungsangebote (Essen auf Rädern).

Dienstleistungen

Mieten und Pachtzinse, Marktgebühren und Einnahmen für das den städtischen Unternehmen (insbesondere den Informations- und Kommunikationstechnologiegesellschaften) zur Verfügung gestellte Personal. 

Ausgaben

Ausgaben im Gesamthaushalt 2016 in Millionen Euro - größere Ansicht öffnen
Größere Ansicht des Diagramms

 

AUSGABEN in Mio. RA 2016
Vetretungskörper und allgemeine Verwaltung
(Gemeinderat, Hauptverwaltung, ...)
92,01
Öffentliche Ordnung und Sicherheit
(Ordnungsdienst, Feuerwehr,..)
32,74
Unterricht, Erziehung, Sport und Wissenschaft (Schulen, Zuschussbedarf Kinder- und Jugendservices, ...) 80,38
Kunst, Kultur, Kultus
(Kultursubventionen, Zuschuss Museen, Beitrag Landestheater, ...)
57,22
Soziale Wohlfahrt und Wohnbauförderung
(Sozialhilfe, Seniorenbetreuung, Jugendwohlfahrt, ...)
197,56
Gesundheit
(Abgangsfinanzierung Krankenanstalten, ...)
69,11
Straßen- und Wasserbau, Verkehr
(Straßenerhaltung bzw. -neubau, ...)
37,85
Wirtschaftsförderung 3,73
Dienstleistungen
(Straßenreinigung, Betreuung öffentlicher Anlagen, ...)
134,72
Finanzwirtschaft
(Zuschüsse an Beteiligungen, Transferzahlungen wie z.B. Landesumlage,…)
162,54
AUSGABEN GESAMT

867,86

Vertretungskörper und allgemeine Verwaltung

Dazu zählen u. a.  die Ausgaben für die Mitglieder des Gemeinderats, Ausgaben für das Personal- und Organisationsmanagement der Stadt, der Stadtkommunikation, der Stadt- und Verkehrsplanung, der Bezirksverwaltung, des Standesamtes und der Einwohnerangelegenheiten.

Öffentliche Ordnung und Sicherheit

Die dafür vorgesehenen Mittel werden vor allem für die Berufsfeuerwehr, den Ordnungsdienst der Stadt Linz, die Lebensmittelaufsicht und die Gesundheitspolizei verwendet.

Unterricht, Erziehung, Sport und Wissenschaft

Ein großer Teil der Ausgaben entfällt auf  den Zuschussbedarf für die von den städtischen Kinder- und Jugendservices betriebenen Kindergärten, Horte und Krabbelstuben.

Kunst, Kultur, Kultus

Die Ausgaben umfassen neben der Bezuschussung der Linzer Museen, der Ausgaben für das Landestheater auch die Musikschule sowie die städtischen Zahlungen für die Linzer Veranstaltungsgesellschaft (LIVA) und das Ars Electronica Linz.

Soziale Wohlfahrt und Wohnbauförderung

Diese Ausgabenposition beinhaltet vor allem Leistungen für die BewohnerInnen der SeniorInnenzentren und andere SozialhilfeempfängerInnen, Leistungen für die NutzerInnen der mobilen Betreuungs- und Mittagsverpflegungsangebote (Essen auf Rädern) sowie Leistungen für die Kinderbetreuung in Pflegefamilien und Einrichtungen.

Dienstleistungen

Dazu zählen auch die Ausgaben für die Unternehmungen der Stadt (wie z.B. Linz AG, SeniorInnenzentren der Stadt Linz, etc.), die Stadtgärten, den Botanischen Garten, die Märkte sowie für die öffentliche Beleuchtung.

KONTAKT

Finanzen und Wirtschaft
Abteilung Haushaltsmanagement
Hauptstraße 1 - 5
4041  Linz

Tel: +43 732 7070 3241
Fax: +43 732 7070 543241
E-Mail: udo.diesenreiter@mag.linz.at

weitere Informationen:


Linz Open Data

Der Rechnungsabschluss 2016 wurde auf der zentralen Open Data Plattform data.gv.at veröffentlicht. Diese bietet einen Katalog offener Datensätze und Dienste aus der öffentlichen Verwaltung, welche auf den Open Data-Prinzipien basieren.

Rechnungsabschluss 2016 im Open Data Katalog (neues Fenster).

Offener Haushalt

Die Daten des städtischen Budgets sind ab dem Jahr 2001 auf der Plattform "Offener Haushalt" abrufbar.Sie werden jährlich vom KDZ – Zentrum für Verwaltungsforschung anschaulich aufbereitet und veröffentlicht.

www.offenerhaushalt.at (neues Fenster).