Seitenanfang

DE   EN   | SCHRIFT: A    A+   A++ | KONTRAST +| Österreichische Gebärdensprache
Stadt Linz - Presse
Stadt Linz - Startseite
 » März 2005 »  »  »  » Presse-Archiv » Presse »  » Startseite
KULTUR
Presseaussendung vom 16.03.2005

Land of Milk and Honey und Lebenswelten

Fotografie-Ausstellungen im Lentos

Die Fotografie steht im Mittelpunkt der beiden bevorstehenden Ausstellungen des Lentos vom 18. März bis 16. Mai: Mit „Land of Milk and Honey“ (2002 - 2004) stellt das Museum einen viel versprechenden jungen Fotografen vor, der bereits mit seinen ersten veröffentlichten Projekten eine starke, eigenständige Position erkennen lässt: ein soziales Interesse, eine Teilnahme am Leben Anderer in der Tradition großer sozialdokumentarischer FotokünstlerInnen von – um eine Spannweite anzudeuten - Walker Evans bis Nan Goldin.

Mit dem umfangreichen fotografischen Projekt dokumentiert Paul Kranzler das Leben seines Nachbarn in einem Linzer Zimmer.

In der Fotohof edition 2005 erscheint das Buch Paul Kranzler. Land Of Milk And Honey. Fotografien, Band 53 mit Textbeiträgen von Stella Rollig und Paul Kranzler.
Paul Kranzler

Der Künstler wurde 1979 in Linz geboren.

1999 sechsmonatiger Aufenthalt in Lateinamerika. Seit 2001 studiert Kranzler visuelle Mediengestaltung an der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung in Linz.

Ausstellungen

2003 Galerie der Stadt Wels, Gruppenausstellung
2003 Galerie Fotohof, Salzburg, „Krasnodar“
2004 Galerie der Stadt Wels
2004 Stift Schlierbach „Artists in residence“

Preise

2003 Talentförderungsprämie für Bildende Kunst des Landes OÖ für
Künstler bis 36 Jahre
2004 Photography Winner Dazed & Confused Re:Creation Award,

Preisvergabe im Royal College of Art, London

Die gleichzeitig laufende Ausstellung „Lebenswelten“ zeigt sechs zeitgenössische Positionen österreichischer KünstlerInnen zum Thema „Menschen und ihr soziales Umfeld“. Die ausgestellten Fotos stammen aus der hauseigenen Sammlung.

Wolfgang Pavlik und Heinz Grosskopf beleuchten mit Porträts der Nachbarn ihre nächste Umgebung. Heinz Cibulka und Leo Kandl befassen sich mit dem „Weinland Österreich“ im Spannungsbogen zwischen Schauplatz traditioneller Handlungsabläufe, Ort der „Weinseligkeit“ und Alkoholismus. Elisabeth Czihak, Walter Ebenhofer und Ricarda Denzer dokumentieren Wohnplätze ohne Menschen mit der Fragestellung: Was bleibt zurück, wenn der Mensch einen langjährigen Lebensort verlässt?

Lebenswelten

Heinz Cibulka, Stammersdorf, 1977, Mappe mit 46 Fotos und einem Materialkasten
Ricarda Denzer, türvierzehn - reading in absence, 2001, Videoprojektion
Walter Ebenhofer/Elisabeth Czihak, Leerstände, 2002/03, Farbfotos
Heinz Grosskopf, „Herr Schager, ein Leben für den Hinterhof", 2001, 8 SW-Fotos, (Barytabzüge)
Leo Kandl, Weinhaus, 1979, 8 SW-Fotos
Wolfgang Pavlik, Nachbarn, 2000, 5 Farbfotos

Kunstvermittlung im Lentos

Mit dem neuen Kunstvermittlungprogramm wird auf die individuellen Bedürfnisse der BesucherInnen noch besser eingegangen: Für Erwachsene wird mit „Kunstgeschichten“ und „art after work“ ein noch attraktiveres Kunstprogramm angeboten. Stark erweitert hat sich auch das Programm für Kinder und Jugendliche. Ab 2. April 2005 sind die 6- bis 13-Jährigen in das Lentos-Atelier – entstanden mit Unterstützung der Volksbank Linz + Mühlviertel - herzlich eingeladen, Kunstwerke zu entdecken und kreativ zu arbeiten. Neu im Angebot ist ebenso der Kindergeburtstag -  Workshops für Geburtstagskinder und deren FreundInnen. Für alle MuseumsbesucherInnen mit Kindern liegen kostenlos Malkoffer mit Buntstiften, Wachsmalkreiden und Zeichenpapier bereit. Im Herbst 2005 erscheint außerdem der Lentos-Museumsführer für Kinder und Jugendliche.

Ab sofort haben sehr Wissbegierge die Möglichkeit, Führungen von 90 Minuten Dauer zu buchen – zusätzlich zu den Ausstellungsinformationen erfährt man in diesen einhalb Stunden Ausführliches über die Geschichte der Institution. Ein Team aus 15 KunstvermittlerInnen/Museumspädagogen steht im Lentos unter der Leitung von Angelika Gillmayr für Führungen und das vielfältige Angebot bereit.

2003 (ab Mai ): 845 Führungen, 80 Workshops
2004: 940 Führungen und 145 Workshops


(Pressekonferenz mit Vizebürgermeister Dr. Erich Watzl und Lentos-Direktorin Stella Rollig zu den bevorstehenden Ausstellungen am Mittwoch, 16. März 2005, um 10 Uhr, im Lentos)

www.lentos.at (neues Fenster).

Kontakt:
Natalie Glanzmann
Tel.: +43 732 7070 3603

KONTAKT

Magistrat der Landeshauptstadt Linz
Hauptstraße 1-5
4041 Linz

Tel: +43 732 7070 0
Fax: +43 732 7070 54 2110
E-Mail: info@mag.linz.at

weitere Informationen:


Newsletter / RSS

Immer gut informiert mit den aktuellen Newslettern und den RSS-Newsfeeds der Stadt Linz.