Seitenanfang

DE   EN   | SCHRIFT: A    A+   A++ | KONTRAST +| Österreichische Gebärdensprache
Stadt Linz - Presse
Stadt Linz - Startseite
 » November 2010 »  »  »  » Presse-Archiv » Presse »  » Startseite
KULTUR
Presseaussendung vom 16.11.2010

Verleihung Kunstwürdigungspreise 2010 (Foto)

Für ihre Verdienste um das kulturelle Leben in Linz und Oberösterreich zeichnete Vizebürgermeister Dr. Erich Watzl fünf Persönlichkeiten am Dienstag, 16. November im Renaissancesaal des Alten Rathauses mit dem Kunstwürdigungspreis 2010 aus. „Mit dem Preis werden heimische Künstlerinnen und Künstler, die mit ihrem Wirken außergewöhnliche Beiträge zum heimischen Kunstschaffen leisten, geehrt“, unterstreicht der Linzer Kulturreferent die Bedeutung der Auszeichnung.

Kunstwürdigungspreise, die alternierend zum Kunstförderungsstipendium alle zwei Jahre vergeben werden, erhielten diesmal in der Sparte Architektur, Mag.arch Ing. Herbert Karrer, in der Sparte Bildende Kunst, Leo Schatzl, im Bereich Design, Mag.art Uli Marchsteiner, in der Sparte Musik, Gunter Waldek. Im Bereich Literatur wurde Eugenie Kain posthum geehrt. Die Linzer Schriftstellerin ist heuer im Jänner im Alter von 49 Jahren verstorben. Ihren Preis nahm ihre Tochter Katharina Kain entgegen. Sie las bei der Verleihung aus dem Werk ihrer Mutter „Das Leben ein Fest“ vor.

Mag.arch Ing. Herbert Karrer hat das Linzer Stadtbild als einer der führenden Stadtplaner, als „Norman Foster von Linz“ in den vergangenen Jahren geprägt. Als herausragender Architekt setzt er auch heute ständig neue Akzente zur Verbesserung der Architektur in Linz. In seiner langjährigen Tätigkeit als Sektionsvorsitzender der Architektenkammer hat er stets persönlichen Einsatz gezeigt und war nach ausdauernder Diskussion immer um einen Ausgleich bemüht. Großes Engagement zeigte Mag. Ing. Karrer im Beirat für Stadtgestaltung und in der Linzer Planungsvisite sowie als Mitglied in verschiedenen Jurys bei der Auslobung von Wettbewerben.

Leo Schatzl ist seit mehr als 20 Jahren eine fixe Größe unter den österreichischen Kunstproduzierenden. Ein Mann, der Einfallsreichtum, Witz, hohes Formbewusstsein und Materialkenntnis mit deutlicher Gesellschaftskritik zu verbinden weiß. Leo Schatzl befasst sich mit interdisziplinären Rauminstallationen, mit Objektgestaltung, Fotografie und anderen bildgebenden Medien. Viele wichtige Arbeiten hat er bewusst im öffentlichen Raum positioniert. So wie diesen Sommer, als er eines seiner Kunstwerke für die TRIENNALE auf einer Straßenbahn platzierte.

Mag.art Uli Marchsteiner hat sich im Produkt- und Ausstellungsdesign, einen Namen gemacht. Obwohl er großteils in Barcelona lebt und arbeitet, sind seine Linzbezüge vielfältig. Als Absolvent der Kunstuniversität der Meisterklasse für Visuelle Gestaltung bei Laurids Ortner hat er an zahlreichen Projekten als Kurator und Ausstellungsarchitekt mitgearbeitet. Im Bereich Produktdesign arbeitet er mit einer Vielzahl bekannter Firmen zusammen und kann auf eine erstaunliche Produktpalette vom Essbesteck bis zu LED Straßenbeleuchtung verweisen. Seit 2008 widmet er sich dem Doktorratsstudium an der Kunstuniverstität.

Eugenie Kain zählt zu den wichtigsten oberösterreichischen – und österreichischen – AutorInnen der Gegenwart. Die Anfang des Jahres verstorbene Schriftstellerin hat eine unvergleichbare Sprache und Erzählweise entwickelt, und hat sich stets mit wachem, scharfen Blick der Wirklichkeit angenommen, der sozialen, gesellschaftlichen, politischen und in erster Linie der poetischen. Als gebürtige Linzerin hatte sich Eugenie Kain immer wieder Linz zum Schauplatz ihrer Erzählungen gemacht und damit, vor allem durch ihre Beschreibungen bestimmter Stadtteile, ein Stück Stadtgeschichte geschrieben.

Gunter Waldek nimmt seit Jahren eine bedeutsame Stellung für das Musikleben in Oberösterreich ein, als Komponist, Pädagoge, Musiker oder Dirigent. 1982 übernahm er die Kompositions- und Theorieklasse am Bruckner-Konservatorium, wurde ein Jahr später Abteilungsvorstand und 1990 stellvertretender Direktor. Als längjähriger Vorsitzender der Studienkonferenz prägte er das Ausbildungsprofil entscheidend mit, das 2004 zur Akkreditierung als Anton Bruckner Privatuniversität führte. Seit 1980 sind mehr als 150 Kompositionen von ihm entstanden.

www.linz.at/kultur

KONTAKT

Magistrat der Landeshauptstadt Linz
Hauptstraße 1-5
4041 Linz

Tel: +43 732 7070 0
Fax: +43 732 7070 54 2110
E-Mail: info@mag.linz.at

weitere Informationen:


Newsletter / RSS

Immer gut informiert mit den aktuellen Newslettern und den RSS-Newsfeeds der Stadt Linz.