Seitenanfang

DE   EN   IT   FR   ES   CZ   | SCHRIFT: A    A+   A++ | KONTRAST +| Österreichische Gebärdensprache
Stadt Linz - Presse
Stadt Linz - Startseite
 » April 2014 »  »  »  » Presse-Archiv » Presse »  » Startseite
KOMMUNALES
Presseaussendung vom 28.04.2014

Mehr Platz in den öffentlichen Fahrradständern

Neue Aktion zur Beseitigung von „Fahrradleichen“ startet im Mai

Herrenlose oder nicht mehr fahrtüchtige Fahrräder blockieren oftmals öffentliche Fahrradabstellplätze, dadurch gehen gerade im Innenstadtbereich wertvolle Stellplätze verloren. Aus diesem Grund startet im Mai auf Initiative von Verkehrsreferentin Vizebürgermeisterin Karin Hörzing eine spezielle Aktion zur Beseitigung dieser Fahrräder unter dem Motto „Linz lässt mich nicht im Regen stehen“.

Immer wieder werden ausgediente Drahtesel – meist bei Radabstellanlagen – von ihren BesitzerInnen einfach abgestellt und auf Dauer stehengelassen, wobei diese Radabstellplätze von anderen VerkehrsteilnehmerInnen dann nicht mehr genützt werden können. Fast die Hälfte der Fahrradwracks wird erfahrungsgemäß in der Innenstadt abgestellt, gefolgt von Urfahr und der solarCity sowie vereinzelt in den anderen Stadtteilen. Bisher wurden diese Fahrräder durch MitarbeiterInnen der Stadt, zum Beispiel die „Viertelkehrer“ der Straßenreinigung oder von AnrainerInnnen gemeldet. Jene Fahrräder, welche zwar auf den ersten Blick fahrtauglich erscheinen, von den BesitzerInnen aber bei den Abstellplätzen dauerhaft zurückgelassen wurden, sind bisher nicht entfernt worden.

Aus diesem Grund wird im Mai besonderes Augenmerk auf die Beseitigung von „Fahrradleichen“ im Stadtgebiet gelegt. An allen Fahrrädern werden Schleifen an gebracht mit dem Vermerk, die Schleife zu entfernen, wenn das Fahrrad noch in Gebrauch ist. Ist dies nach einem Monat nicht erfolgt, werden diese Fahrräder vom Tiefbau Linz abgeholt. Die „Fahrradleichen“ werden nach dem Abtransport für weitere 3 Monate gelagert. In dieser Zeit können sich die BesitzerInnen der herrenlosen Drahtesel beim Bürgerservice melden und nach Vereinbarung ihr Fahrrad abholen. Anschließend werden sie je nach Zustand dem Fahrradzentrum der Arbeitsloseninitiative B7 zur weiteren Verwertung übergeben oder verschrottet. „Gerade in der Innenstadt blockieren immer wieder nicht mehr benutzte Fahrräder oder unschön anzusehende Fahrradwracks wertvolle Abstellplätze. Ein Zustand, der durch diese Aktion der Vergangenheit angehören sollte – im Interesse aller RadfahrerInnen“, hält Vizebürgermeisterin Karin Hörzing zur neuen Aktion fest.

KONTAKT

Magistrat der Landeshauptstadt Linz
Hauptstraße 1-5
4041 Linz

Tel: +43 732 7070 0
Fax: +43 732 7070 54 2110
E-Mail: info@mag.linz.at

weitere Informationen:


Newsletter / RSS

Immer gut informiert mit den aktuellen Newslettern und den RSS-Newsfeeds der Stadt Linz.