Seitenanfang

DE   EN   | SCHRIFT: A    A+   A++ | KONTRAST +| Österreichische Gebärdensprache
Stadt Linz - Presse
Stadt Linz - Startseite
 » Dezember 2014 »  »  »  » Presse-Archiv » Presse »  » Startseite
WIRTSCHAFT
Presseaussendung vom 29.12.2014

Freiwilliger „Konzernabschluss“ der Unternehmensgruppe Stadt Linz für das Jahr 2013

Unternehmensgruppen der Stadt Linz
* UGL-Struktur 2013

5,1 Mrd. Euro Vermögen und 38,5 Prozent Eigenmittel
Vermögen und Kapitalstrukturen sind auch für Gebietskörperschaften und ihre Unternehmen wesentliche Beurteilungskriterien. Die Stadt erstellt daher freiwillig eine fiktive „Konzernbilanz“ der Unternehmensgruppe Stadt Linz (UGL), die den Magistrat und 17 Tochterunternehmen sowie Mehrheitsbeteiligungen erfasst. Für das Jahr 2013 liegt diese Bilanz nun aktuell vor. Sie zeigt ein Investitionsvolumen von 265,9 Mio. Euro, eine konstant hohe Eigenmittelquote von 38,5 Prozent und eine neuerlich gesunkene fiktive Schuldentilgungsdauer von 18,4 Jahren. Das Gesamtvermögen der Unternehmensgruppe beträgt 5,1 Mrd. Euro.

Die Unternehmensgruppe Linz zählt zu den wichtigsten Wirtschaftsfaktoren in der Landeshauptstadt. Mehr als 10.000 Menschen finden in ihr Arbeit und die vielen Zulieferbetriebe zuverlässige Geschäftspartner. 2013 haben wir fast 266 Millionen Euro in Zukunftsprojekte investiert. Mit Aktiva in Höhe von 5,1 Milliarden Euro ist die Unternehmensgruppe damit das wahre Vermögen der Linzerinnen und Linzer.“ Vizebürgermeister Christian Forsterleitner

UGL übernimmt zentrale gesellschaftspolitische Aufgaben

Die professionelle Daseinsvorsorge mit hoher Servicequalität und leistbaren Tarifen zählen zu den zentralen Aufgaben der Unternehmensgruppe Linz (UGL).

Mit einem Investitionsvolumen von rund 266 Mio. Euro im Jahr 2013 ist die UGL einer der wichtigsten wirtschaftlichen Impulsgeber in der Landeshauptstadt. Die Gruppe beschäftigte 10.068 MitarbeiterInnen und bietet mit mehr als 350 Lehrstellen (2014) jungen Menschen ein breites Ausbildungsangebot. Durch die gezielte Aufnahme auch von Jugendlichen mit Lern- und Leistungsdefiziten werden hier auch wichtige gesellschafts- und beschäftigungspolitische Akzente gesetzt.

Leistungen der Unternehmensgruppe Linz

Leistungen der Unternehmensgruppe Linz

UGL-Bilanz führt zwei Buchführungssysteme zusammen

Die Bilanz der Unternehmensgruppe Linz umfasst den Magistrat und die mit der Stadt „verbundenen“ Unternehmen (Beteiligung über 50 %) sowie die beiden Gemeinschaftsunternehmen Flughafen Linz GesmbH und Creative Region Linz & Upper Austria GmbH (Beteiligung 50 %). Diese beiden Gemeinschaftsunternehmen werden nur anteilig (50 %-Quotenkonsolidierung) in die Bilanz der Unternehmensgruppe aufgenommen. Das im Sachanlagevermögen enthaltene „öffentliche Gut der Stadt Linz“ wird nur mit 20 % des Grundwertes (entspricht dem durchschnittlichen Baulandpreis) in die Bilanz aufgenommen. Die Finanzierung schlägt sich hingegen mit 100 % bei den Verbindlichkeiten nieder.

Aufgrund unterschiedlicher Rechtsformen bestehen zwei verschiedene Buchführungssysteme: Während die Stadt Linz als Gebietskörperschaft ihren Jahresabschluss mit Hilfe der Kameralistik erstellt, unterliegen alle anderen UGL-Unternehmen der erfolgswirtschaftlichen Doppik.

UGL: 5,1 Mrd. Vermögen, hohe Eigenmittelquote, fiktive Schuldentilgungsdauer sinkt

Kennzahlen ermöglichen einen raschen Überblick über die betriebswirtschaftliche Entwicklung im Zeitverlauf sowie mit anderen Unternehmen („Benchmark“).

Bei der Eigenmittelquote zeigt die UGL-Bilanz 2013 eine nahezu konstante Quote von 38,5% (Vorjahr 38,6%). Im Vergleich dazu wiesen die an der Wiener Börse (ATX) notierten Aktiengesellschaften einen Medianwert von 40,6 % (Vorjahr 41,7 %) und damit einen deutlicheren Rückgang auf.

Auch das bilanzielle Eigenkapital liegt mit 1,42 Milliarden Euro auf dem Niveau des Vorjahres (1,46 Mrd. Euro).

Eine deutliche positive Tendenz zeigt die Fiktive Schuldentilgungsdauer. Sie gibt an, in welchem Zeitraum bei gleichbleibender Ertragskraft die Nettoschulden getilgt werden können. Dieser Wert konnte im Vergleich zu 2012 um ein Jahr auf 18,4 Jahre verringert werden. Innerhalb von 4 Jahren wurde diese Kennzahl damit um ca. 12 Jahre bzw. 40 Prozent verbessert (2010: 30,5 Jahre).

Das Finanzanlagevermögen ist im Zeitraum 2012-2013 um 5,4 Mio. Euro auf 441,7 Mio. Euro gestiegen (2012: 436,3 Mio. Euro).

Kennzahl  31.12.2012  31.12.2013
Bilanzsumme  5,18 Mrd. €   5,13 Mrd. €
Eigenkapital  1,46 Mrd. €   1,42 Mrd. €
Eigenmittelquote1  38,6 %   38,5 %
Anlagevermögen2    4,61 Mrd. €  4,60 Mrd. €
Anlagenintensität   89 %  89,7 %
Finanzanlagevermögen     436,3 Mio. €    441,7 Mio. €
fiktive Schuldentilgungsdauer3  19,5 Jahre  18,4 Jahre

Bilanz der Unternehmensgruppe Linz (UGL) (Stichtag: 31.12.2013)

AKTIVA   31.12.2013 (T€)  31.12.2012 (T€)
Immaterielle Vermögensgegenstände  21.868  24.023
Sachanlagen   4.133.382  4.151.297
Finanzanlagen  441.743  436.291
    Summe Anlagevermögen  4.596.993  4.611.611
Vorräte  53.541  54.257
Forderungen u. sonst. Vermögensgegenstände                                                                                     359.713  391.245
Wertpapiere und Anteile  34.272  34.467
Kassenbestand, Schecks, Guthaben bei Kreditinstituten  
57.128
 
67.487
1In den Wirtschaftswissenschaften wird eine Eigenmittelquote von über 30 % durchgehend als „sehr gut“ bezeichnet.
2Bei der Beurteilung der Kennzahlen ist zu berücksichtigen, dass das im Sachanlagevermögen enthaltene „öffentliche Gut“ nur mit 20 % des Grundwertes (entspricht dem durchschnittlichen Baulandpreis) aktiviert wurde. Die Finanzierung schlägt sich hingegen in voller Höhe bei den Verbindlichkeiten nieder.
3Nettoschulden (= Verbindlichkeiten plus Rückstellungen abzüglich liquider Mittel) können bei unveränderter Ertragskraft in diesem Zeitraum getilgt werden
     Summe Umlaufvermögen  504.654  547.456
Rechnungsabgrenzungsposten  24.108  24.531
Bilanzsumme  5.125.755  5.183.597
  PASSIVA  31.12.2013 (T€) 31.12.2012 (T€)
  Eigenkapital  1.424.804 1.460.086
  (davon Anteile anderer Gesellschafter)  (7.371) (7.073)
  Sonstige Rücklagen  14.139 9.568
  Investitionszuschüsse  357.540 357.540
  Bau- und Anschlusskostenbeiträge  176.295 175.598
  Rückstellungen  499.162 500.163
  Verbindlichkeiten  2.622.438 2.648.483
  Rechnungsabgrenzungsposten  31.377 32.354
  Bilanzsumme  5.125.755 5.183.597

Gehört allen LinzerInnen: Mehr als 5 Milliarden Euro Vermögen

Die Unternehmensgruppe Linz ist das größte Unternehmensnetzwerk in öffentlichem Eigentum und die größte Investorin in der Landeshauptstadt. Für das Jahr 2013 weist die Gruppe ein Vermögen von 5,13 Milliarden Euro aus. Dieser Wert ist im Vergleich zum Vorjahr (5,18 Mrd. Euro) nahezu unverändert.

UGL sichert Arbeitsplätze: Mehr als 266 Millionen Euro investiert

265,9 Mio. Euro wurden im Jahr 2013 von den Unternehmen der UGL in Anlagevermögenswerte investiert. Davon entfallen auf Stadt Linz, der städtischen Immobiliengesellschaft ILG KG, der LINZ AG, der GWG und der AKh GmbH 246,6 Mio. Euro. Mit diesen Investitionen hat die Unternehmensgruppe wesentlich zur Sicherung zahlreicher Arbeitsplätze in Linz beigetragen. Der größte Anteil der Investitionen entfiel dabei auf die LINZ AG, die unter anderem weiter in den Ausbau des Fernwärmenetzes, in neuen Straßenbahn- und Busgarnituren, in den Ausbau des Stromnetzes, in das Daten Center 2 sowie den Hafenausbau (z.B. Verlandung Hafenbecken, Containerterminal) insgesamt rund 86,4 Mio. Euro investierte. Die Investitionen der Stadt Linz (Magistrat) betrugen 68,4 Mio. Euro.

Sehr gute Eigenmittelquote: Stabil bei 38,5 Prozent

Die für 2013 ausgewiesene Eigenmittelquote betrug 38,5 Prozent. Eigenmittelquoten jenseits der 30 Prozent gelten in der betriebswirtschaftlichen Fachliteratur als „sehr gut“. Die heimischen börsenotierten ATX-Unternehmen (ohne Banken und Versicherungen) weisen im Durchschnitt eine Quote von 40,6 % auf. Die Verbindlichkeiten sind UGL-weit um 26,1 Mio. gesunken.

Hohe Anlagenintensität: „Goldene Bilanzregel“ erfüllt

Von den gesamten Vermögenswerten entfallen rund 89,7 % auf das Anlagevermögen. Öffentliches Gut ist darin mit nur 20 % des Grundstückswertes berücksichtigt (= durchschnittlicher Baulandpreis). Hingegen wird die Finanzierung von Verbindlichkeiten in der Bilanz in voller Höhe angesetzt. Mit einem hohen Anlagendeckungsgrad von 91,1 % entspricht Linz auch dieser „Goldenen Bilanzregel“. Sie besagt, dass langfristiges Anlagevermögen durch langfristiges Eigen- und Fremdkapital gedeckt sein soll.

„In einer fairen Betrachtung muss man Verbindlichkeiten und Vermögen gemeinsam betrachten. Die Unternehmensgruppe Stadt Linz steht mit ihrem Vermögen auf einem soliden finanziellen Fundament. Dieses Vermögen gehört allen Linzerinnen und Linzern. Damit werden wichtige Leistungen für die Daseinsvorsorge erbracht und eine moderne Infrastruktur sichergestellt.“ Vizebürgermeister Christian Forsterleitner

Übersicht der UGL-Unternehmen

Firmenwortlaut Rechtsform   Anteile
Stadt Linz inkl. Unternehmen nach Statut
(Magistrat, Kinder- und Jugend-Services/KJS, Museen)
 
Gebiets-
körperschaft
 
 100 %
LINZ AG für Energie,  Verkehr, Telekommunikation und Kommu-nale Dienste (LINZ AG)  AG 100%
AKh Allgemeines Krankenhaus der Stadt Linz GmbH (AKh)  GmbH 100%
SZL Seniorenzentren Linz GmbH (SZL) GmbH 100 % GmbH  100%
Linzer Veranstaltungsgesellschaft m.b.H (LIVA)  GmbH 100%
Ars Electronica Linz GmbH (AEC)  GmbH  100%
Linz 2009 – Kulturhauptstadt Europas OrganisationsGmbH in Liquidation (Linz 2009)  GmbH 100%
Ordnungsdienst der Stadt Linz GmbH (OSL)  GmbH 100%
Immobilien Linz GmbH (ILG GmbH)  GmbH  100%
Immobilien Linz GmbH & Co KG (ILG KG)  KG 100%
IKT Linz GmbH (IKT Linz)  GmbH 100%
IKT Linz Infrastruktur GmbH (IKT Infra)  GmbH 100%
Tabakfabrik Linz Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft mbH (TFL)  GmbH 100%
GWG Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft der Stadt Linz GmbH (GWG)  GmbH 95%
Design Center Linz Betriebsgesellschaft m.b.H (DCB)  GmbH 85%
Linzer Lokalbahn AG (LILO)  AG  54.06%
Flughafen Linz GesmbH* (FLG)  GmbH 50%
Creative.Region Linz & Upper Austria GmbH* (Crea)  GmbH  50%
*) Quotenkonsolidierung, weil Beteiligung von nur 50 %

Informationsunterlage für die Pressekonferenz von Finanzreferent Vizebürgermeister Christian Forsterleitner über den freiwilligen „Konzernabschluss“ der Unternehmensgruppe Stadt Linz für das Jahr 2013)

Informationsunterlage (PDF, 220 kB) (neues Fenster).

Kontakt:
Mag. Oliver Theusl
Tel.: +43 732 7070 2306

Zum Betrachten von PDF-Dokumenten benötigen Sie einen PDF-Reader:

Die Stadt Linz fördert im Rahmen der Open Commons Region Linz den Einsatz von freier, anbieterunabhängiger Software. Freie PDF-Reader für Ihr Betriebssystem finden Sie auf der Seite pdfreaders.org (neues Fenster), einem Angebot der Free Software Foundation Europe. Sie können auch den PDF-Reader von Adobe verwenden.

pdfreader.org - Freie PDF-Reader (neues Fenster)     PDF-Reader von Adobe (neues Fenster)


KONTAKT

Magistrat der Landeshauptstadt Linz
Hauptstraße 1-5
4041 Linz

Tel: +43 732 7070 0
Fax: +43 732 7070 54 2110
E-Mail: info@mag.linz.at

weitere Informationen:


Newsletter / RSS

Immer gut informiert mit den aktuellen Newslettern und den RSS-Newsfeeds der Stadt Linz.

Newsletter abonnieren.
Weitere Newsletter der Stadt Linz.
RSS - Presseaussendungen.
RSS – Was ist das eigentlich? (neues Fenster).