Seitenanfang

DE   EN   IT   FR   ES   CZ   | SCHRIFT: A    A+   A++ | KONTRAST +| Österreichische Gebärdensprache
Stadt Linz - Presse
Stadt Linz - Startseite
 » September 2017 »  »  »  » Presse-Archiv » Presse »  » Startseite
Hand mit Stift auf einem Plan
STADTPLANUNG/BAU
Presseaussendung vom 19.09.2017

Open Innovation Center der Johannes Kepler Universität genehmigt

Bürogebäude am 25er Turm kann eingereicht werden

Der Beirat für Stadtgestaltung genehmigte am 18. September 2017 das LIT Open Innovation Center der Johannes Kepler Universität (JKU) Linz an der Altenberger Straße 69. Der Neubau eines Bürogebäudes mit der Adresse Am 25er Turm 20 der A & S Bauconsulting kann ebenfalls eingereicht werden.

Bei der nächsten Beiratssitzung am 4. und 5. Dezember 2017 werden die Wohnanlagen am Wüstenrotplatz, an der Wiener Straße 44, an der Sombartstraße 10 und an der Kapuzinerstraße 38 wieder vorgelegt.

„Der Beirat mit dem neuen Vorsitzenden Architekt DI Peter Sapp hat wieder gezeigt, dass er auf hohe Qualität bei den eingereichten Projekten setzt, die langfristig dem Linzer Stadtbild und der Lebensqualität zugute kommen, wie das Open Innovation Center der JKU und das neue Bürogebäude am 25er Turm eindrucksvoll beweisen“, sagt Stadtrat Markus Hein.

Das LIT Open Innovation Center der JKU Linz soll auf einem 40.800 Quadratmeter großen Grundstück des Campusparkplatzes vor dem TNF-Turm mit zwei oberirdischen und zwei unterirdischen Geschoßen entstehen. Das architektonische Konzept sieht vor, die unterschiedlichen Prozesse wie Produktion, Forschung und Lehre unter einem Dach zu vereinen. Geschoßübergreifende Räume und viel Tageslicht von oben sollen eine kommunikative Atmosphäre schaffen, die gemeinsames Lernen und Arbeiten fördert. Das planende Büro Riepl & Riepl erhielt große Anerkennung des Beirats für das qualitativ hochwertige und in allen Facetten ausgereifte Projekt.

Die gesamte Nutzfläche beträgt 7.480 Quadratmeter, gegliedert in das erste Untergeschoß mit 2.100 Quadratmetern, das erste Obergeschoß mit 3.300 Quadratmetern und das zweite Obergeschoß mit 1.600 Quadratmetern. Im zweiten Untergeschoß sind Sanitäranlagen geplant. Der Holzbau soll auf einen roten Betonsockel aufgesetzt werden und durch einen roten Ölanstrich ebenfalls in einem matten Rotton erscheinen. Die südseitigen Dachflächen werden mit Photovoltaik-Paneelen ausgestattet.

Das Bürogebäude am Standort 25er Turm 20 in Linz soll statt der bestehenden Lagerhalle als Neubau mit einem Erdgeschoß und sechs Obergeschoßen entstehen. Die Firma dynatrace plant, die neue Firmenzentrale für mindestens 10 Jahre zu mieten, die spätestens im Jahr 2020 bezogen werden soll. In der Tiefgarage werden 80 Parkplätze und Fahrradabstellplätze auf einer Fläche von über 200 Quadratmetern entstehen. Es sind auch Sanitärräume mit Duschen für MitarbeiterInnen des Hauses geplant. 21 Parkplätze im Freien sind ebenfalls vorgesehen.

Im Erdgeschoß befindet sich das zentrale Foyer mit der offenen vertikalen Erschließung. Angrenzend werden noch eine großzügige Küche sowie Besprechungs- und Seminarräume entstehen. Das Gebäude erhält nicht nur ein begrüntes Flachdach mit zurückgesetztem Technikgeschoß, sondern auch eine Lüftungs- und Klimaanlage. Die Fassade besteht aus rundum laufenden Aluminiumbändern, die durch Glasfassaden unterbrochen werden.

Der Beirat zeigte sich sehr zufrieden mit der Weiterentwicklung des Projekts und empfiehlt für die Einreichung lediglich eine homogene Farbtonabstimmung zwischen den silbernen Aluminiumplatten und den dunklen Glasfassaden.

KONTAKT

Magistrat der Landeshauptstadt Linz
Hauptstraße 1-5
4041 Linz

Tel: +43 732 7070 0
Fax: +43 732 7070 54 2110
E-Mail: info@mag.linz.at

weitere Informationen:


Newsletter / RSS

Immer gut informiert mit den aktuellen Newslettern und den RSS-Newsfeeds der Stadt Linz.