Seitenanfang

DE   EN   IT   FR   ES   CZ   | SCHRIFT: A    A+   A++ | KONTRAST +| Österreichische Gebärdensprache
Stadt Linz - Presse
Stadt Linz - Startseite
 » September 2017 »  »  »  » Presse-Archiv » Presse »  » Startseite
Salzamt
KULTUR
Presseaussendung vom 25.09.2017

Neustrukturierung des Internationalen Atelierhauses Salzamt

Konzept sichert Fortbestand auf vorerst drei Jahre

Eine Neustrukturierung und die Unterstützung von Kooperationspartnern sollen – einem entsprechenden Beschluss im Gemeinderat im Oktober vorausgesetzt – die Fortführung des Betriebs im Atelierhaus Salzamt an der Oberen Donaulände auf vorerst drei Jahre sichern. Seitens der Direktion Kultur und Bildung wurde ein Konzept erarbeitet, das zum einen den finanziellen Zuschuss und die Leistungen der Stadt im laufenden Betrieb deutlich reduzieren, zum anderen bisherige und neue Kooperationspartner stärker ans Haus binden und dadurch die notwendigen budgetären und organisatorischen Anpassungsschritte begleiten soll. Der Plan sieht vor, dass die Partner durch das Anmieten von bis zu drei internationalen Wohnateliers eine zusätzliche finanzielle Basis sicherstellen, die einen Weiterbetrieb ermöglichen. Die Kunstuniversität Linz und das Ars Electronica Festival haben ihre Beteiligung für den Zeitraum 2018 bis einschließlich 2020 in Aussicht gestellt. Mit Land und Bund wurden weitere Gespräche geführt. Zusätzlich können über den bereits bestehenden Förderungsverein des Atelierhauses jährlich ebenfalls Finanzmittel lukriert und dem Förderzweck des Vereins entsprechend dem Atelierhaus Salzamt zur Verfügung gestellt werden.

„Von Seiten der Kooperationspartner und des Förderungsvereines würde dem Salzamt 2018 bis 2020 jährlich ein Gesamtbetrag von maximal 53.000 Euro zugeführt werden, womit zusammen mit sonstigen Einsparungen im Betrieb der städtische Zuschuss von heuer 171.200 Euro auf 70.000 Euro pro Jahr vermindert werden kann. Das Engagement von Kulturdirektor Julius Stieber hat diese gute Lösung ermöglicht“, betont Finanzreferent Bürgermeister Klaus Luger.

„Der Erhalt des Salzamtes ist ein großer Erfolg. Das Salzamt ist mit seinen Ateliers, Ausstellungsmöglichkeiten und der internationalen Vernetzung für die Entwicklung von jungen Künstlerinnen und Künstlern und für die Freie Szene eine wichtige Basis. Ich bedanke mich bei den Kooperationspartnern für ihre Unterstützung“, zeigt sich Kulturstadträtin Doris Lang-Mayerhofer erleichtert, dass es gelungen ist das Rettungspaket für das Salzamt zu schnüren.

Das denkmalgeschützte Gebäude des Salzamtes wurde im Rahmen des Europäischen Kulturhauptstadtjahres 2009 von der Stadt käuflich erworben, umfassend revitalisiert und als internationales Atelierhaus adaptiert. Seit seiner Eröffnung im Juli 2009 bis Ende August 2017 beherbergte das Haus insgesamt 336 internationale GastkünstlerInnen aus 43 Ländern, unter anderem aus Argentinien, Deutschland, England, Estland, Finnland, Frankreich, Indien, Iran, Italien, Kanada, Kosovo, Mexiko, Neuseeland, Niederlande, Norwegen, Rumänien, Schweiz, Tansania oder der Ukraine. Durch die Einrichtung langfristiger internationaler Kooperationspartnerschaften konnten im Gegenzug insgesamt 40 regionale KünstlerInnen für Residencies im Ausland vermittelt werden. 42 regionale KünstlerInnen haben in diesem Zeitraum Atelierräume genutzt. Diese eindrucksvolle Bilanz hat das Salzamt im Bereich des internationalen Kunst- und Kulturaustauschs weit über Österreich hinaus als Referenzeinrichtung der Stadt Linz positioniert. Durch seine programmatische Vernetzung mit anderen Kunst- und Kultureinrichtungen der Stadt und der Freien Szene ist es zu einem international anerkannten Forum des Austauschs, der Kunstvermittlung und der Innovation im Kreativbereich mit Schwerpunkt Junge Kunst geworden.

Atelierhaus Salzamt

KONTAKT

Magistrat der Landeshauptstadt Linz
Hauptstraße 1-5
4041 Linz

Tel: +43 732 7070 0
Fax: +43 732 7070 54 2110
E-Mail: info@mag.linz.at

weitere Informationen:


Newsletter / RSS

Immer gut informiert mit den aktuellen Newslettern und den RSS-Newsfeeds der Stadt Linz.