Seitenanfang

DE   EN   IT   FR   ES   CZ   | SCHRIFT: A    A+   A++ | KONTRAST +| Österreichische Gebärdensprache
Stadt Linz - Presse
Stadt Linz - Startseite
 » September 2017 »  »  »  » Presse-Archiv » Presse »  » Startseite
Katharina Sieverding: Looking at the Sun at Midnight SDO/NASA (Blue), 2010 – 2015, Bildrecht Wien, 2017, © Katharina Sieverding, Foto: © Klaus Mettig, Bildrecht Wien, 2017
KULTUR
Presseaussendung vom 28.09.2017

STERNE - Kosmische Kunst von 1900 bis heute

LENTOS-Ausstellung von 29. September 2017 bis 14. Jänner 2018

Die unendlichen Weiten des Nachthimmels vor Augen, die schimmernden Sterne zum Greifen nah! Es gibt sie nicht mehr, die dunkle Nacht, das elektrische Licht hat sie erobert. Gebäude, Plätze und Straßenzüge sind nachts hell erleuchtet. Die Lichter der Großstädte haben den Sternenhimmel verdrängt, nur mehr ansatzweise lässt er sich wahrnehmen. Lichtsmog entzieht inzwischen einem Drittel der Weltbevölkerung den Anblick der Milchstraße, von Sternschnuppen und leuchtenden Kometen.

Die vielfältige und medienübergreifende Ausstellung gibt Einblicke in das Verhältnis des Menschen zum bestirnten Himmel, der Gegenstand der Forschung, der Romantik, der Schicksalsdeutung jedoch auch von Bedrohungsszenarien ist. Träumerisch, humorvoll, poetisch, aber auch ironisch loten die KünstlerInnen des 20. und 21. Jahrhunderts die Beziehung des Menschen zur Unendlichkeit des Sternenhimmels aus und setzen sich mit dem Funkeln der Sterne und dessen gegenwärtigem Verlust auseinander.

(Informationsunterlage zur LENTOS-Pressekonferenz mit Kulturstadträtin Doris Lang-Mayerhofer, Hemma Schmutz, Direktorin der Museen der Stadt Linz, Elisabeth Nowak-Thaller, Sammlungsleiterin LENTOS Kunstmuseum Linz und Kuratorin und Sabine Fellner, Kuratorin zum Thema „STERNE – Kosmische Kunst von 1900 bis heute“

Informationsunterlage (PDF, 1,6 MB) (neues Fenster).

Zum Betrachten von PDF-Dokumenten benötigen Sie einen PDF-Reader:

Die Stadt Linz fördert im Rahmen der Open Commons Region Linz den Einsatz von freier, anbieterunabhängiger Software. Freie PDF-Reader für Ihr Betriebssystem finden Sie auf der Seite pdfreaders.org (neues Fenster), einem Angebot der Free Software Foundation Europe. Sie können auch den PDF-Reader von Adobe verwenden.

pdfreader.org - Freie PDF-Reader (neues Fenster)     PDF-Reader von Adobe (neues Fenster)


KONTAKT

Magistrat der Landeshauptstadt Linz
Hauptstraße 1-5
4041 Linz

Tel: +43 732 7070 0
Fax: +43 732 7070 54 2110
E-Mail: info@mag.linz.at

weitere Informationen:


Newsletter / RSS

Immer gut informiert mit den aktuellen Newslettern und den RSS-Newsfeeds der Stadt Linz.