Seitenanfang

DE   EN   IT   FR   ES   CZ   | SCHRIFT: A    A+   A++ | KONTRAST +| Österreichische Gebärdensprache
Stadt Linz - Presse
Stadt Linz - Startseite
 » Oktober 2017 »  »  »  » Presse-Archiv » Presse »  » Startseite
Brunnen im Hessenpark
KOMMUNALES
Presseaussendung vom 03.10.2017

Vom Hessenplatz zum Hessenpark

Hessenfest am 6. Oktober

Die Stadt beabsichtigt eine Neugestaltung des heutigen Hessenplatzes in einen „Hessenpark“. Das Stadtplanungsbüro RAUMPOSITION gemeinsam mit dem Landschaftsplanungsbüro YEWO LANDSCAPES ist beauftragt, ein Gestaltungskonzept für die etwa 100 mal 100 Meter große Grünfläche zu entwickeln. Dabei hat man sich für eine besondere Vorgehensweise entschieden.

In den kommenden Wochen werden im Rahmen von Veranstaltungen vor Ort mit Menschen aus der Nachbarschaft Ideen gesammelt, die zum neuen Hessenpark beitragen. Fragen dabei sind: Wie kann dieser Ort attraktiver werden? Wo kann man künftig spielen? Wo möchte ich mich aufhalten? Welche Wege sind für mich wichtig? All diese Vorschläge können eingebracht, diskutiert und teilweise gleich ausprobiert werden.

Nach dem Prinzip „Freiraum ist nicht, Freiraum wird“ macht man sich gemeinsam auf den Weg, mit gebündelter Aufmerksamkeit und Achtsamkeit die Nutzungsmöglichkeiten des Hessenparks deutlich zu machen.

Planungsstart Hessenpark

Im Stadtsenat wurde am 17. August die Beauftragung der Planungsgemeinschaft „Raumposition“ SCHEUVENS / ALLMEIER / ZIEGLER OG in Zusammenarbeit mit „YEWO Landscapes“ zur Erstellung eines Vorentwurfes für die Neugestaltung des Hessenparks beschlossen. Nach einer kurzen Vorbereitungsphase starten die Planungsarbeiten für diese 10.000 Quadratmeter große Grünfläche.

In den kommenden Wochen ist vorgesehen, im Rahmen von Veranstaltungen vor Ort mit Menschen aus der Nachbarschaft Ideen zu sammeln, die zum neuen Hessenpark beitragen.

Der Auftakt erfolgt mit dem „Hessenfest“ am Freitag den 6.Oktober 2017 von 13 bis 17 Uhr im Hessenpark.

„Die Neuplanung soll mit den Bürgerinnen und Bürgern erarbeitet werden. Die Einbindung der Wohnbevölkerung ist das Herzstück des Planungsprozesses“, fügt der für die städtischen Parkanlagen zuständige Vizebürgermeister Mag. Bernhard Baier hinzu.

Ideen und Wünsche der Menschen gefragt

Dieser Anlass ist Teil des partizipativen Planungsverfahrens mit BürgerInnenbeteiligung, mit der Möglichkeit persönliche Ideen einzubringen, zu diskutieren und teilweise gleich auszuprobieren. Frühzeitig im Planungsprozess sollen die Bedürfnisse und Bedenken der AnrainerInnen gesammelt werden und ein Eindruck von den Konfliktfeldern und Erwartungen an eine Neugestaltung des Parks entstehen. Diese Rückmeldungen sind wichtig, um in die Konzeption des Vorentwurfs einsteigen zu können.

Für die Mitteilung von Ideen, Meinungen und Anliegen dazu steht das Planungsteam vor Ort zur Verfügung.

Bis Anfang 2018 werden die Ideen in einem Planungsprozess zu einem Vorentwurf ausgearbeitet um nachfolgend die entsprechenden Entscheidungen zur Umsetzung, detaillierten Planungen bis zur Baureife und die Bauarbeiten in die Wege leiten zu können.

Zum Planungsprozess

Der Planungsprozess zur Neugestaltung des Hessenparks wird als lernender Prozess verstanden, das heißt das Planungsteam wird im Dialog mit unterschiedlichen Interessensgruppen die Anforderungen und Bedürfnisse ermitteln und in ein Gestaltungskonzept übersetzen.

1. ABSTECKEN
In einer ersten Phase wurden die Rahmenbedingungen, Entwicklungsziele, Bedürfnisse, Konfliktpunkte und Erwartungshaltungen der unterschiedlichen Interessensgruppen erfasst. Das Planungsteam ließ sich gewissermaßen „an der Hand“ nehmen, um auf Augenhöhe mit dem Raum konkrete Anforderungen an dessen Entwicklungen zu sammeln.

2. BEACKERN
In der zweiten Phase, die mit dem Hessenfest startet, werden konkrete Nutzungsvorschläge vor Ort gesammelt, diskutiert, abgewogen und dokumentiert. Daran anknüpfend wird das Planungsteam einen ersten Entwurf erstellen.

3. AUSSÄEN
Zentraler Baustein dieser Phase ist ein Workshop mit VertreterInnen aus Stadtpolitik und -verwaltung, der Bürgerinitiative, Sozialarbeit und gegebenenfalls weiteren InteressensvertreterInnen. In unterschiedlichen Arbeitsgruppenformaten sollen die ersten Gestaltungskonzepte zur Diskussion gestellt, überprüft und weiterentwickelt werden.

Workshops mit Kindern und Jugendlichen

Um die Zielgruppe der unter 18jährigen bestmöglich zu erreichen, wird im November ein Workshop für Schüler und Schülerinnen angeboten, indem konkret auf die Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen eingehen zu können.

4. WACHSEN
Im kommenden Frühjahr wird das Ergebnis vorliegen und öffentlich präsentiert werden. Danach startet die Umsetzungsphase.

„Eines steht fest: für den Hessenpark braucht es mehr als eine neue Gestaltung. Es braucht eine Vorstellung davon, wie man den Park künftig besser nutzen möchte und wie man gezielt Angebote schaffen kann für jene Menschen, die diesen Park als wichtige Grün- und Erholungsfläche in ihrer Nachbarschaft begreifen“, stellt Vizebürgermeister Mag. Bernhard Baier abschließend fest.

(Informationsunterlage zur Pressekonferenz mit Vizebürgermeister Mag. Bernhard Baier, Direktor Stadtgrün und Straßenbetreuung DI Werner Sonnleitner, DI René Ziegler (Stadtplanungsbüro Raumposition) zum Thema „Vom Hessenplatz zum Hessenpark“)

Informationsunterlage (PDF, 215 kB) (neues Fenster).

Kontakt:
Büro Vizebürgermeister Baier
Christoph Gahleitner
Tel.: +43 732 7070 1022

Zum Betrachten von PDF-Dokumenten benötigen Sie einen PDF-Reader:

Die Stadt Linz fördert im Rahmen der Open Commons Region Linz den Einsatz von freier, anbieterunabhängiger Software. Freie PDF-Reader für Ihr Betriebssystem finden Sie auf der Seite pdfreaders.org (neues Fenster), einem Angebot der Free Software Foundation Europe. Sie können auch den PDF-Reader von Adobe verwenden.

pdfreader.org - Freie PDF-Reader (neues Fenster)     PDF-Reader von Adobe (neues Fenster)


KONTAKT

Magistrat der Landeshauptstadt Linz
Hauptstraße 1-5
4041 Linz

Tel: +43 732 7070 0
Fax: +43 732 7070 54 2110
E-Mail: info@mag.linz.at

weitere Informationen:


Newsletter / RSS

Immer gut informiert mit den aktuellen Newslettern und den RSS-Newsfeeds der Stadt Linz.