Seitenanfang

DE   EN   | SCHRIFT: A    A+   A++ | KONTRAST +| Österreichische Gebärdensprache
Stadt Linz - Presse
Stadt Linz - Startseite
 » November 2017 »  »  »  » Presse-Archiv » Presse »  » Startseite
Sichelmäher
KOMMUNALES
Presseaussendung vom 20.11.2017

Anschaffung neuer Mähgeräte

Stadt Linz sichert bestmögliche Bedingungen auf Linzer Sportanlagen

Um den Linzer Sportvereinen bestmögliche Bedingungen für Trainings- und Spielbetrieb zu ermöglichen, übernimmt die Stadt Linz auch weiterhin die Mäharbeiten auf den Linzer Vereinssportanlagen. Dies gelingt einerseits durch zusätzliche personelle Ressourcen sowie durch die Neuanschaffung von Mähgeräten. „Mit der geplanten Neuanschaffung von zwei Sichelmähern können sich die Linzer Sportvereine beruhigt in die Winterpause verabschieden, die Mäharbeiten durch die Stadt Linz sind auch weiterhin gesichert“, so Vizebürgermeisterin Karin Hörzing.

Profi-Gerät für anspruchsvollen Rasen

Nach Auslotung verschiedener Optionen zur Zukunft der Mäharbeiten auf den Linzer Vereinssportplätzen (u. a. wurde der Einsatz von Mährobotern geprüft) unterstützt die Stadt Linz auch weiterhin die Vereine bei der Sportplatzpflege. Für die Spielsaison 2017/18 ist zur Aufrechterhaltung der Mäharbeiten eine Investition in neue Mähgeräte, zusätzlich zum derzeitigen Bestand, notwendig. Das favorisierte Profigerät – ein Sichelmäher mit permanentem Allrad-Antrieb, rasenschonender Bereifung und Grasfangbehälter – ist auch für die anspruchsvolle Rasenpflege geeignet. Als vorläufig nicht praktikabel erwies sich der Einsatz von Mährobotern. Neben einer allfälligen Finanzierungsbeteiligung der Vereine scheiterte der großflächige Einsatz an den unterschiedlichen Ansprüchen der zu mähenden Flächen. „Mit dem Profigerät sind wir für Sportplätze, die vorwiegend von Hobbymannschaf-ten genutzt werden, wie auch für Flächen, die für Meisterschaftsspiele in einem Top-Zustand gehalten werden müssen, bestens gerüstet“, erklärt Vizebürgermeisterin Karin Hörzing.

Personelle Unterstützung durch „Aktion 20.000“

Für zusätzliche Personalressourcen sorgt die für die Stadt Linz kostenneutrale „Aktion 20.000“. Durch dieses Beschäftigungsprogramm, das zum Ziel hat, Langzeitarbeitslose wieder in den Arbeitsmarkt zu integrieren, können personelle Ressourcen für die Mäharbeiten zur Verfügung gestellt werden. Die Personalkosten trägt das Arbeitsmarktservice. „Auch für die Zeit nach Auslaufen der Aktion werden wir eine nachhaltige Lösung finden“, sichert Vizebürgermeisterin Karin Hörzing ihre Unterstützung zu.

Investition aus Sportmitteln

Die Anschaffung von zwei neuen Mähgeräten der Firma Grillo in der Gesamthöhe von 81.600 Euro wird in der heutigen Sitzung des Sportausschusses vorberaten und dem Gemeinderat in der nächsten Sitzung vorgeschlagen. Die Finanzierung soll über investive Mittel aus dem Sportbereich erfolgen. „Ich gehe davon aus, dass sich auch die anderen Fraktionen zur nachhaltigen Sicherstellung der Mäharbeiten bekennen“, führt Vizebürgermeisterin Karin Hörzing aus. „Weiterhin unbefriedigend ist jedoch die Tatsache, dass die operative Abwicklung der Mäharbeiten in das Ressort von Grünreferent Vizebürgermeister Baier fällt, die finanzielle Zuständigkeit aber im Sportressort angesiedelt ist“, gibt Sportreferentin Karin Hörzing Verbesserungspotenzial bei den organisatorischen Abläufen zu erkennen.

Kontakt:
Büro Vizebürgermeisterin Hörzing
Jürgen Rößl
Tel.: +43 732 7070 2022

KONTAKT

Magistrat der Landeshauptstadt Linz
Hauptstraße 1-5
4041 Linz

Tel: +43 732 7070 0
Fax: +43 732 7070 54 2110
E-Mail: info@mag.linz.at

weitere Informationen:


Newsletter / RSS

Immer gut informiert mit den aktuellen Newslettern und den RSS-Newsfeeds der Stadt Linz.