Seitenanfang

DE   EN   IT   FR   ES   CZ   | SCHRIFT: A    A+   A++ | KONTRAST +| Österreichische Gebärdensprache
Stadt Linz - Presse
Stadt Linz - Startseite
 » Dezember 2017 »  »  »  » Presse-Archiv » Presse »  » Startseite
Verkehrszeichen Halten und Parken verboten und Kurzparkzone
VERKEHR
Presseaussendung vom 04.12.2017

Ordnungsdienst setzt Vorgabe der Strafbehörde um

Ab heute kostet Falschparken in der gebührenfreien Zone 30 Euro

Seit 1. Dezember gilt für Falschparken in der gebührenfreien Kurzparkzone die Organstrafverfügung in Höhe von 30 Euro.  Der Ordnungsdienst hebt nach drei Umstellungstagen erst ab 4. Dezember den neuen Betrag ein. Mit der Anpassung der Parkstrafen auf 30 Euro sind nun Parkvergehen in gebührenpflichtigen und in gebührenfreien Kurzparkzonen annähernd gleich hoch.

Der Linzer Ordnungsdienst kontrolliert seit fast drei Jahren die gebührenfreien Kurzparkzonen. „Durch die Überwachung erreichen wir mehr Gerechtigkeit und entlasten die Polizei. Dadurch werden Parkplätze für die tatsächlich berechtigten Linzerinnen und Linzer frei gehalten, die für Ihre Bewohnerparkkarte zahlen müssen“, befürwortet Vizebürgermeister Detlef Wimmer die Anpassung der Parkstrafen durch das Land .

Ordnungsdienst der Stadt Linz 

KONTAKT

Magistrat der Landeshauptstadt Linz
Hauptstraße 1-5
4041 Linz

Tel: +43 732 7070 0
Fax: +43 732 7070 54 2110
E-Mail: info@mag.linz.at

weitere Informationen:


Newsletter / RSS

Immer gut informiert mit den aktuellen Newslettern und den RSS-Newsfeeds der Stadt Linz.