Seitenanfang

DE   EN   IT   FR   ES   CZ   | SCHRIFT: A    A+   A++ | KONTRAST +| Österreichische Gebärdensprache
Stadt Linz - Kultur
Stadt Linz - Startseite
 » Aktuelle Presseaussendungen »  »  »  »  »  »  » Startseite
Logo (Foto: Ramiro Joly-Mascheronie & Aline Sardin-Dalmasso)
KULTUR
Presseaussendung vom 11.09.2017

Ars Electronica 2017 wird 100.000 Festivalbesuche zählen

POSTCITY erlebte BesucherInnenansturm

Mit dem Klavierkonzert von Maki Namekawa wird die Ars Electronica 2017 heute Abend zu Ende gehen. Nach fünf intensiven Tagen mit über 600 Einzelveranstaltungen an 12 Locations in der Linzer Innenstadt werden dann rund 100.000 Festivalbesuche gezählt sein – die bisherige Bestmarke aus dem Kulturhauptstadtjahr 09 wird damit übertroffen. „Wir hoffen natürlich jedes Jahr, mit unserem Thema und Programm möglichst viele Menschen ansprechen und zum Festival locken zu können – ein solcher Andrang wie heuer überrascht dann aber schon“, freuen sich Christine Schöpf und Gerfried Stocker vom künstlerischen Direktorium des Festivals, in einer ersten Festivalbilanz: „Vor allem am Wochenende ist die POSTCITY regelrecht gestürmt worden.“ Auch das Festivalteam rund um Martin Honzik freut sich über sehr positive Publikumsecho vor Ort sowie auf diversen Social Media Kanälen: „Bei mehr als 600 Programmpunkten war für jede und jeden etwas dabei“, so der Festivalleiter: „Ich bin mir sicher, dass unser Publikum genauso viel Inspiration und Lust auf die Zukunft aus der POSTCITY mitgenommen hat, wie wir, die das Festival an diesem einmaligen Ort in Szene setzen und dabei mit unheimlich interessanten Menschen aus aller Welt zusammenarbeiten durften.“

(Informationsunterlage zur Ars Electronica Pressekonferenz unter anderem mit Stadträtin Doris Lang-Mayerhofer zum Thema "Ars Electronica 2017 wird rund 100.000 Besuche zählen")

Informationsunterlage der Ars Electronica (PDF, 48 kB) (neues Fenster).

Zum Betrachten von PDF-Dokumenten benötigen Sie einen PDF-Reader:

Die Stadt Linz fördert im Rahmen der Open Commons Region Linz den Einsatz von freier, anbieterunabhängiger Software. Freie PDF-Reader für Ihr Betriebssystem finden Sie auf der Seite pdfreaders.org (neues Fenster), einem Angebot der Free Software Foundation Europe. Sie können auch den PDF-Reader von Adobe verwenden.

pdfreader.org - Freie PDF-Reader (neues Fenster)     PDF-Reader von Adobe (neues Fenster)


KONTAKT

Magistrat der Landeshauptstadt Linz
Hauptstraße 1-5
4041 Linz

Tel: +43 732 7070 0
Fax: +43 732 7070 54 2110
E-Mail: info@mag.linz.at

weitere Informationen:


Newsletter / RSS

Immer gut informiert mit den aktuellen Newslettern und den RSS-Newsfeeds der Stadt Linz.