Seitenanfang

DE   EN   IT   FR   ES   CZ   | SCHRIFT: A    A+   A++ | KONTRAST +| Österreichische Gebärdensprache
Stadt Linz - Leben in Linz
Stadt Linz - Startseite
 » Aktuelle Presseaussendungen »  »  »  »  »  »  » Startseite
Personengruppe (Foto: A Linda Kimmerstorfer)
INTEGRATION
Presseaussendung vom 19.09.2017

Linz feiert Europäischen Tag der Sprachen (Foto)

75 Veranstaltungen mit 45 KooperationspartnerInnen

Der Tag der Sprachen wird auch 2017 in Linz groß gefeiert. Insgesamt 75 Veranstaltungen werden im Zeitraum von einer Woche von 45 KooperationspartnerInnen durchgeführt.

Ob einführende Sprachkurse, Tage der offenen Türen in MigrantInnenvereinen, Improvisations-Theater, Kochworkshops, Radiosendungen oder der Lesebummelzug – es werden vielfältige Programmpunkte geboten, die insbesondere die Bedeutung von Mehrsprachigkeit unterstreichen. Als Highlight wird wieder das auf der Landstraße stattfindende kulinarische Programm „Linz is(s)t viele Sprachen“ mit zahlreichen internationalen Schmankerln geboten. 

„Bei dem großen Programmangebot in Linz anlässlich des Tages der Sprachen, erhalten alle interessierten Linzerinnen und Linzer die Möglichkeit, sich unkompliziert und vielfältig mit den hier gesprochenen Sprachen zu beschäftigen. Darüber hinaus wird erneut aufgezeigt, wie wichtig das Thema Mehrsprachigkeit für das Zusammenleben einer Gesellschaft ist und wie gut dies bereits in Linz funktioniert“, freut sich Integrationsstadträtin Karin Hörzing über das große Veranstaltungsangebot.

Sprachenvielfalt in Linz

Die Stadt Linz nimmt auch heuer erneut aktiv am „Tag der Sprachen" mit verschiedensten Projekten und Veranstaltungen teil. Nicht ohne Grund: werden doch in der OÖ Landeshauptstadt über 100 Sprachen gesprochen. Die Stadt Linz sieht diesen Sprachenreichtum als eine wertvolle Ressource, die bisher nur ansatzweise ausgeschöpft wurde. Insgesamt 75 Veranstaltungen mit 45 KooperationspartnerInnen tragen im heurigen Jahr dazu bei, dass die Bevölkerung sich dieses Schatzes bewusst wird. Aufgrund der Vielzahl der Veranstaltungen wurde in Linz aus einem Tag der Sprachen eine Veranstaltungsreihe, die sich über eine ganze Woche erstreckt. Vom 25. September bis zum 1. Oktober dauert diese Sprachoffensive heuer in der Stadt Linz.

VeranstalterInnen sind das Integrationsbüro der Stadt Linz, der Migrations- und Integrationsbeirat sowie zahlreiche KooperationspartnerInnen. Ziel des/r Aktionstages(-woche) ist es, zur Wertschätzung aller Sprachen und Kulturen beizutragen, den Menschen die Vorteile von Sprachkenntnissen bewusst zu machen, die individuelle Mehrsprachigkeit zu fördern und die Menschen in unserer Stadt zum lebensbegleitenden Lernen von Sprachen zu motivieren. Das reiche Erbe der europäischen Sprachen soll bewahrt werden. Es geht um das gemeinsame Lernen, Begreifen, Erleben und Gestalten kultureller Werte.

Auftaktevent im Alten Rathaus

Der offizielle Beginn der Veranstaltungsreihe zum Tag der Sprachen erfolgt mit dem Auftaktevent am Donnerstag, 26. September um 18.30 Uhr im Gemeinderatssaal des Alten Rathauses, zu dem alle teilnehmenden Organisationen und Personen sowie Interessierte eingeladen sind. Der Sprachexperte und Polyglotter Richard Simcot präsentiert im Rahmen der Veranstaltung seinen Vortrag zur „Vielsprachigfalt“ mit anschließender Diskussionsrunde.

Podiumsdiskussion zur Gebärdensprache

Ebenfalls im Linzer Rathaus findet am 28. September um 18 Uhr, Pressezentrum, eine Podiumsdiskussion zum Thema Gebärdensprache statt. Zum Auftakt erfolgt ein Impulsreferat mit dem Titel „Gebärdensprache der Gehörlosen“ von Mag.a Dr.in Verena Krausnecker. Die TeilnehmerInnen der Podiumsdiskussion zum Thema “Gebärdensprache in Österreich: Die Perspektive einer Sprachminderheit“ sind Mag.a Helene Jarmer, Präsidentin des Österreichischen Gehörlosenbundes und Abgeordnete zum Nationalrat der Grünen – Manuela Schmidjörg, Perspektive Eltern gebärdensprachiger Kinder – Dir. Prof. Helmuth Nitsch, Direktor der Michael-Reitter-Schule/Landesschulzentrum für Hör- und Sehbildung – Astrid Weidinger, Lehramt für Allgemeine Sonderschule und Integrationsklassen – Mag.a Dr.in phil. Verena Krausneker, Perspektive der Wissenschaft/Universität Wien.

Vielfältiges Programm

75 Veranstaltungen stehen in der Woche ab 25. September auf dem Programm. Das Angebot umfasst Vorträge und Präsentationen, Führungen, Buchvorstellungen, Sprachschnupperkurse, Spielstunden, Sprachcafés, Radiosendungen, einen Lesebummelzug, Kochabende und vieles mehr. Auch das Ars Electronica Center bekennt sich wie im vergangenen Jahr zum Tag der Sprachen und lässt die Leuchtfassade während der Sprachentage in den Flaggen unserer Welt erstrahlen.

Das Integrationsbüro der Stadt Linz lädt gemeinsam mit 12 Linzer GastronomInnen, einem Stand der VHS und einem gemeinsamen Stand des Integrationsbüros und des Migrations- und Integrationsbeirates zu einer kulinarischen Weltreise über die Landstraße ein. Die Stationen zum Genuss der kulinarischen und sprachlichen Vielfalt unserer Stadt stehen auf der Landstraße am Samstag, den 30. September 2017 zwischen 10 und 17 Uhr bereit. Die internationalen Linzer GastronomInnen bieten eine bunte Vielfalt an Köstlichkeiten aus der ganzen Welt an und laden nicht nur zum kulinarischen Genuss, sondern auch zum sprachlichen Austausch der Linzer Vielfalt ein. TeilnehmerInnen sind unter anderem die Linzer Restaurants: Aris Taverna, Big Joe, Coconut, Cook, Goscinna-Chata, Himzo, La Fiesta, La Norma, Über den Tellerrand Community, Tamu Sana, Aris Taverna und Taj Mahal.

Stempel sammeln und gewinnen: Bei den WirtInnen an der Landstraße können einzelne Grundbegriffe wie z. B. „Mahlzeit!“ oder „Vielfalt schmeckt!“ in der jeweiligen Landessprache erlernt werden. Die BesucherInnen erhalten dafür einen Stempel auf der Gewinnkarte. Sind mindestens fünf Stempel gesammelt, kann die Gewinnkarte mit den Kontaktdaten an den Ständen des Integrationsbüros abgegeben werden. Als Preise winken Kulinarik-Gutscheine.

Tag der Sprachen im Wissensturm: Zahlreiche Veranstaltungen im Wissensturm präsentieren die Angebotsvielfalt des Hauses. Kostenlose AnfängerInnenkurse ermöglichen das Hineinschnuppern in unterschiedliche Sprachen, wie zum Beispiel Norwegisch, Arabisch, Ungarisch, Schwedisch oder Chinesisch.

Stadtführungen und Hausführungen im Wissensturm werden zusätzlich in unterschiedlichen Sprachen, etwa Italienisch, Arabisch und Bosnisch/Kroatisch/Serbisch angeboten. Eine chinesische Teezeremonie, ein Rhetoriktraining in englischer Sprache und eine Einführung, Sprachen zu lernen während des Fernsehens runden das interessante Angebot ab.

Lesebummelzug: Der beliebte Lesebummelzug fährt auch heuer wieder. Kinder von 3 bis 6 Jahren können in Begleitung eines Erwachsenen an einer mehrsprachigen Lesung bei einer Fahrt mit der gelben Sightseeing-Lokomotive teilnehmen. Abfahrt ist am Linzer Hauptplatz um 10.30 und 11 Uhr.

NORDICO Stadtmuseum und LENTOS: Anlässlich des Tages der Sprachen wird der Workshop HUT & STIEL: SCHWAMMERL und KAFFEE für Gehörlose gedolmetscht. Das LENTOS Kunstmuseum bietet am 29. September um 10 Uhr eine Führung für gehörlose SeniorInnen mit einer Gebärdendolmetscherin an. Eintritt und Führung sind frei.

Vielsprachiges Programm bei Radio FRO: Radio FRO setzt ebenfalls in dieser Woche ein sprachliches Zeichen. Am 26. September von 19 bis 24 Uhr wird die Vielsprachigkeit am Sender mit fünf Stunden Live-Programm in 15 Sprachen gefeiert. Zu Interviews, Diskussionen, Musik und Snacks sind alle willkommen, ob hörend, sprechend oder schmausend! Bei Radio FRO in der Stadtwerkstatt oder auch zuhause vor den Radiogeräten.

Internationaler Tag der Muttersprachen: Der Verein Begegnung arcobaleno möchte eine Brücke zwischen Menschen aus verschiedenen Kulturen bilden. Ein paar Worte zur Begrüßung in der Muttersprache des Anderen können bereits einen großen Beitrag in der Begegnung mit anderen bilden. An diesem Abend besteht die Möglichkeit, einfache Begrüßungsformeln in verschiedenen Sprachen zu lernen. Dabei stehen  auch kulinarische Spezialitäten aus den jeweiligen Ländern zum Probieren bereit.

Eltern-Aktiv-Seminar: Das Institut für Interkulturelle Pädagogik veranstaltet am 28. September im BFI Gebäude ein Seminar zum Thema Mehrsprachigkeit als Herausforderung. Aufgegriffen werden die Punkte: Was ist Sprache? Was ist Zwei/Mehrsprachigkeit? Formen der Zweisprachigkeit? Wie erwerben Kinder Sprachen? Wie erfolgt die Förderung der Sprachen in Familie und Schule.

Laiendolmetschen für Flüchtlinge: Die Fach- und Forschungsstelle für Migration, Integration und interkulturelle Bildung der Caritas für Menschen in Not ermöglicht einen Input und fachlichen Austausch für LaiendolmetscherInnen.  Mit dem Ziel, wie aus einem unbefriedigenden Verständigungsversuch im Dialog eine erfolgreiche Kommunikation im Trialog werden und was LaiendolmetscherInnen zum Gelingen eines dolmetschvermittelten Gespräches beitragen können?

Die Volkshilfe beteiligt sich am Tag der Sprachen mit dem Projekt „Maro Drom - Unser Weg!“. Es ist ein Beratungs- und Integrationsprojekt, das Romnja/Roma und Sintize/Sinti durch verschiedene Maßnahmen in den Bereichen Arbeitsmarkt, Sprache, Bildung und Soziales unterstützt. Damitsoll die aktive Teilhabe am gesellschaftlichen Leben für die Volkshilfe-KlientInnen in Österreich gefördert werden.

Internationales Frauencafé: Gleichbehandlung - wie komme ich zu meinem Recht? An Hand von Beispielen aus der Beratungspraxis der Gleichbehandlungsanwaltschaft erfahren die TeilnehmerInnen im Bildungs- und Begegnungszentrum Haus der Frau, wann eine verbotene Diskriminierung vorliegt, was das Gleichbehandlungsgesetz regelt und welche Schritte möglich sind,um das Recht auf Gleichbehandlung durchzusetzen.

Strada del sole:  Ein umfangreiches italienisches Programm bietet heuer die  Kulturgesellschaft „Societa Dante Alighieri“ in Linz an der Bethlehemstraße an, darunter auch ein Schnupperkurs für Italienfans mit Vorkenntnissen. Mit dem Film „Benvenuti al Sud“ wird die Lebensweise unserer südlichen Nachbarn präsentiert. Italienische Gesten oder Lieder sowie eine Einführung in die Landeskunde runden den Italo-Reigen ab. 

Weitere zahlreiche Sprachkurse, Vorträge, Volkstanzkonzerte, Führungen, Lesungen und etliches darüber hinaus können in dieser Woche entdeckt werden. Weitere Infos zum Tag der Sprachen gibt es unter http://integration.linz.at  oder den gesamten Programmfolder als PDF-Datei unter: https://www.linz.at/images/TdS_2017_Programmkarte.pdf.

45 KooperationspartnerInnen nehmen teil

Über 45 KooperationspartnerInnen konnten für diese Woche gewonnen werden. Auszugsweise dabei sind z.B. das BFI, der Verein migrare, Arcobaleno, der Familienbund, die Volkshilfe, Caritas, der Verein IBUK, Radio FRO, Societa Dante Alighieri Linz, das Institut Interkulturelle Pädagogik (IIP) der VHS OÖ, das Krankenhaus Barmherzige Brüder, der Landesverband der Gehörlosenvereine in , das Zentrum der zeitgemäßen Initiativen – ZZI und zahlreiche MigrantInnenenvereine. Von der Stadt Linz beteiligen sich maßgeblich das Integrationsbüro als Organisator der Veranstaltungen, der Wissensturm, die VHS Linz, das AEC, das LENTOS Kunstmuseum, das NORDICO, der Linz City Express, die städtischen Kinderbetreuungseinrichtungen und viele andere.

„Mit unserem umfangreichen Angebot zum Tag der Sprachen ermöglichen wir allen Linzerinnen und Linzern, sich auf möglichst einfache Weise mit neuen Sprachen auseinander zu setzen. Das Programm wurde so gestaltet, dass für fast alle etwas dabei ist, um den Grundstein für den Erwerb einer zweiten oder ev. dritten Sprache zu legen“, so Mag.a Ena Rogalo vom städtischen Integrationsbüro.

„Mein besonderer Dank gilt den vielen HelferInnen, Organisationen und Unternehmen, ohne die der Tag der Sprachen nicht zustande kommen würde“, zeigt sich Integrationsreferentin Stadträtin Karin Hörzing über die große TeilnehmerInnen-Anzahl erfreut.

Europäischer Tag der Sprachen

Das Europäische Jahr der Sprachen im Jahr 2001, das gemeinsam von Eu-roparat und Europäischer Union organisiert wurde, hat das Interesse von Millionen von Menschen in den 45 beteiligten Ländern geweckt. Mit den Aktivitäten wurde damals die sprachliche Vielfalt in Europa gefeiert und das Sprachenlernen gefördert. Nach dem Erfolg dieses Jahres beschloss der Europarat, dass jedes Jahr am 26. September ein Europäischer Tag der Sprachen gefeiert werden solle. Der Europäische Tag der Sprachen hat fol-gende allgemeinen Ziele:

  • der Öffentlichkeit die Bedeutung des Sprachenlernens bewusst zu machen und dafür zu sorgen, dass verschiedene Sprachen gelernt werden, um so Mehrsprachigkeit und interkulturelles Verständnis zu fördern,
  • die sprachliche und kulturelle Vielfalt Europas zu fördern, die es zu erhalten und zu pflegen gilt,
  • lebenslanges Sprachenlernen inner- und außerhalb der Schule zu fördern, sei es für Studien- oder berufliche Zwecke, aus Gründen der Mobilität bzw. aus Freude an der Kommunikation.

Anlässlich dieses Tages werden europaweit zahlreiche Veranstaltungen organisiert: Aktionen für und mit Kindern, TV- und Radioprogramme, Sprachkurse und Tagungen. Die nationalen Stellen und verschiedenen PartnerInnen haben freie Hand bei der Organisation ihrer Aktivitäten. Zur Koordinierung der auf nationaler Ebene organisierten Aktivitäten bittet der Europarat die beteiligten Länder, nationale KoordinatorInnen für diesen Tag zu benennen.

Österreich ist nach wie vor eines der aktivsten Länder Europas beim Europäischen Tag der Sprachen. Private und öffentliche Einrichtungen haben seit Beginn der ETS-Zeitrechnung weit über 1.000 Veranstaltungen quer über alle Bundesländer, Altersgruppen und Lebensbereiche durchgeführt. Dazu gehört besonders auch Linz.

Weitere Gesprächspartnerin:
Mag.a Ena Rogalo, Leiterin des städtischen Integrationsbüros

(Informationsunterlage zur Pressekonferenz von Stadträtin Karin Hörzing zum Thema "Linz feiert Europäischen Tag der Sprachen")

Programmkarte

integration.linz.at

Downloads zur Presse-Aussendung
Dateiformat Bezeichnung Dateigröße
Link auf größeres Bild (neues Fenster): Personengruppe (Foto: A Linda Kimmerstorfer) Am Samstag, den 30. September 2017, bieten internationale Linzer GastronomInnen auf der Landstraße eine bunte Vielfalt an Köstlichkeiten aus der ganzen Welt an. Stadträtin Karin Hörzing (Bildmitte) und die Leiterin des städtischen Integrationsbüros, Mag.a Ena Rogalo, laden nicht nur zum kulinarischen Genuss, sondern auch zum sprachlichen Austausch der Linzer Vielfalt ein.
Foto: Linda Kimmerstorfer  
Druckdatei (neues Fenster): 20170919_A_Druck_Linda_Kimmerstorfer.jpg
11 x 17 cm mit  300 dpi
(1,7 MB)

Creative Commons-Lizenz
Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Die Veröffentlichung der Bilder ist für Medien honorarfrei, jedoch nur mit Fotonachweis. Falls nicht anders angegeben ist anzuführen: "Foto: Stadt Linz". Bei gewerblicher Nutzung bitten wir um Kontaktaufnahme.

FOTO-KONTAKT

Kommunikation und Marketing
Tel+43 732 7070 1371
E-Mail: foto@mag.linz.at

KONTAKT

Magistrat der Landeshauptstadt Linz
Hauptstraße 1-5
4041 Linz

Tel: +43 732 7070 0
Fax: +43 732 7070 54 2110
E-Mail: info@mag.linz.at

weitere Informationen:


Newsletter / RSS

Immer gut informiert mit den aktuellen Newslettern und den RSS-Newsfeeds der Stadt Linz.