Seitenanfang

DE   EN   IT   FR   ES   CZ   | SCHRIFT: A    A+   A++ | KONTRAST +| Österreichische Gebärdensprache
Stadt Linz - Leben in Linz
Stadt Linz - Startseite
 » Staubniederschlag 1998/1999 »  » Publikationen » Umwelt »  »  »  » Startseite

Staubniederschlag 1998/1999

Textteil und zusammenfassende Ergebnisse

In den Jahren 1998/99 wurden wiederum umfangreiche Staubniederschlags-Untersuchungen durchgeführt. Die Untersuchung unterschied sich gegenüber der Untersuchung des Jahres 1990/91 insofern, als neben 91 im Stadtgebiet gelegenen Probenahmestellen 6 Stationen in Steyregg und 20 Stationen im Werksgelände der voestalpine beprobt wurden.

An diesen Probenahmestandorten wurden monatliche Staubniederschlagsproben in Bechern gesammelt (Staubniederschlagsbestimmung nach Bergerhoff). Die gesammelte Staubniederschlagsmenge wurde gewogen.
Die gewonnenen Staubniederschlagsproben wurden für jeden Probenahmepunkt zu Halbjahresproben (Winterhalbjahr und Sommerhalbjahr) vereinigt und auf folgende Inhaltsstoffe analysiert:

Leichtmetalle:

Calcium, Magnesium, Kalium, Natrium, Aluminium

Schwermetalle:

Eisen, Mangan, Barium, Zink, Blei, Vanadium, Chrom, Nickel, Kupfer, Cadmium

neu:

Quecksilber

Sonstige Kationen:

Ammonium

Anionen:

Chlorid, Nitrat, Sulfat, Fluorid, Phosphat


Staubniederschlag Textteil (Stand 2002) (PDF, 1,8 MB) (neues Fenster).

Detailergebnisse, Tabellenteil, Stationsbeschreibungen

In den Jahren 1998/99 wurden wiederum umfangreiche Staubniederschlagsuntersuchungen durchgeführt. Die Untersuchung unterschied sich gegenüber der Untersuchung des Jahres 1990/91 insofern, als neben 91 im Stadtgebiet gelegenen Probenahmestellen 6 Stationen in Steyregg und 20 Stationen im Werksgelände der VOEST-Alpine beprobt wurden. An diesen Probenahmestandorten wurden monatliche Staubniederschlagsproben in Bechern gesammelt (Staubniederschlagsbestimmung nach Bergerhoff). Die gesammelte Staubniederschlagsmenge wurde gewogen.
Die gewonnenen Staubniederschlagsproben wurden für jeden Probenahmepunkt zu Halbjahresproben (Winterhalbjahr und Sommerhalbjahr) vereinigt und auf folgende Inhaltsstoffe analysiert:

Leichtmetalle:

Calcium, Magnesium, Kalium, Natrium, Aluminium

Schwermetalle:

Eisen, Mangan, Barium, Zink, Blei, Vanadium, Chrom, Nickel, Kupfer, Cadmium

neu:

Quecksilber

Sonstige Kationen:

Ammonium

Anionen:

Chlorid, Nitrat, Sulfat, Fluorid, Phosphat

Staubniederschlag Tabellen (Stand 2002) (PDF, 4,1 MB) (neues Fenster).

KONTAKT

Geschäftsbereich Planung, Technik und Umwelt
Hauptstraße 1 - 5
4041  Linz

Tel: +43 732 7070
Fax: +43 732 7070 54 3001
E-Mail: ptu@mag.linz.at

weitere Informationen: