Seitenanfang

DE   EN   | SCHRIFT: A    A+   A++ | KONTRAST +| Österreichische Gebärdensprache
Stadt Linz - Leben in Linz
Stadt Linz - Startseite
 » Jahrgang 2007 »  » ÖKO.L » Natur » Publikationen » Umwelt »  » Startseite

Jahrgang 2007

Link auf größeres Bild (neues Fenster): Titelbild: Urweltmammutbaum

Inhaltsverzeichnis 4/2007

  • Kahlschlagpflanzen - ein besonderer Schlag 
    Dass die Natur auf menschliches Handeln reagiert, kennen wir bei Betrachtung der heimischen Kulturlandschaft. Ein Beispiel, wie die Natur bei einem Nutzungseingriff reagiert, ist ein Kahlschlag. Der Autor geht auf eine derartige Situation im nördlichen Alpenvorland in bekannt launiger Weise ein.
  • ÖKO.Li - Liebe junge Naturfreunde!  
    Christoph erlebt einen Wintertag in seinem Wohnumfeld.
  • Moose im Linzer Urnenfriedhof  
    Moose - klein und unscheinbar - der Autor hat sie aufgespürt und eine Lanze für sie gebrochen, gibt es doch Leute, denen sie partout ein Dorn im Auge sind.
  • Die Ästhetik der Fruchtstände  
    Forstinger stellt eine Reihe wunderschöner Fruchtstände vor.
  • Greifvögel und Jagd: Zu Fragen der Prädation und der Akzeptanz 
    Die beiden Autoren nehmen das Spannungsfeld Greifvögel und Jagd zum Thema und verweisen darauf, dass es gilt, Zusammenhänge zwischen „Räuber“ und Beute noch viel besser zu verstehen, um Lösungen zu finden zum Wohle der Greifvögel und zur Zufriedenheit des Menschen.

Kosten € 3,00
Bestellung 

Link auf größeres Bild (neues Fenster): Titelbild: Junger Springfrosch

Inhaltsverzeichnis 3/2007

  • Der Wanderfalke - ein Charaktervogel der Kalkalpen unter besonderem Schutz der EU, Überlegung zur Zukunft der Greifvogelfauna Mitteleuropas
    In diesem Beitrag wird einer der beeindruckendsten Greifvögel beschrieben, wobei sich unter anderem herausstellt, dass Artenschutz beim Wanderfalken leicht zu praktizieren wäre.
  • Vogel des Jahres 2007: Der Turmfalke
    Ein Porträt des „Rüttelfalken“.
  • Vergleich der Amphibienbestände im Europaschutzgebiet Traun-Donau-Auen 1998 und 2006
    Der Vergleich der Amphibienbestände 1998 und 2006 ergibt eine „geringfügige“ Änderung der Artenzusammensetzung und es wird klar, dass zu deren Erhaltung und Förderung vor allem eine Dynamik der Laichgewässer unumgänglich ist.
  • ÖKO.Li - Liebe junge Naturfreunde!
    Was der begeisterte Naturfreund und Tierbeobachter Christoph an einem schönen Ferientag erlebt hat.
  • Der Scharlachkäfer - eine Bereicherung der Linzer Auwaldfauna
    Offenbar hat der Scharlachkäfer nun auch in den naturnahen Weichholz-Auwäldern des Linzer Stadtgebietes einen geeigneten Lebensraum gefunden!
  • Renaturierung unserer Flüsse Selbstreinigung - Hochwasserschutz - Lebensraum
    In ihrer Biologie-Diplomarbeit hat die Autorin Grundsätze der Selbstreinigungskraft von Flüssen untersucht und den Bezug zu Renaturierungsprojekten hergestellt.
  • Sehen, Finden und Beobachten 
    Eine kleine Auswahl dessen, was sich im Laufe der Zeit im Protokollheft des Autors ansammelte.

Kosten € 3,00
Bestellung 

Link auf größeres Bild (neues Fenster): Titelbild: Weinberg-Lauch

Inhaltsverzeichnis 2/2007

  • Ab in den Süden! Von den Traunaunen über Ebelsberg bis Wambach. Linz von Nord nach Süd - 4. Etappe
    Linz will und kann, wie wir schon wissen, auch von Nord nach Süd erwandert werden! Bei der vierten, letzten Etappe erleben wir ein vielfach unbekanntes, besonders schönes Stück Stadt-Natur.      
  • Frühreife, Doppelgänger und andere verborgene Talente.
    Ein kleiner Aufsatz über die Ursachen, warum gewisse Pflanzen bei uns selten gefunden werden, über verschiedene Phänomene und andere Überlegungen. Es ist ein Thema: Wie gelingt es möglichst viel zu erkennen, möglichst wenig zu übersehen - an Pflanzen nämlich? Oft genug ja spiegeln Verbreitungskarten gewisser Arten etwas anderes wider, als deren tatsächliche Verbreitung. Der Autor gibt einen kleinen Einblick in die Welt der heimischen Botanik(er)!
      
  • Sonderheft als Beilage: Pflanzen der Bibel (JPG, 31 kB)  (neues Fenster)

Kosten € 3,00
Bestellung 

Link auf größeres Bild (neues Fenster): Titelbild: Gänseblümchen

Inhaltsverzeichnis 1/2007

  • Neujahrs-Anblühen - Wenn es sogar dem Winter einmal zu bunt wird!     
    Der Winter 2006/2007 - ein besonders milder - lässt Pflanzen blühen wie im schönsten Frühjahr beziehungsweise späten Sommer! Ein Ineinanderfließen von „blüht schon wieder“ und „blüht noch immer“!
  • Gstätten, Gärten, Parklandschaft, Vom ehemaligen Frachtenbahnhof durch den Wasserwald nach Auwiesen. Linz von Nord nach Süd - 3. Etappe   
    Natur und (Kultur)Historisches in der Großstadt.
  • Kinderseite ÖKO.Li mit Poster: Über einen König, der gar keiner ist   
    Nämlich den Wachtelkönig!
  • Saubermann - Mythos Wasserkraft   
    Dass - und warum die Wasserkraft nicht der Weisheit letzter Schluss sein kann - darüber schreibt der Chef des Naturhistorischen Museums Wien.
  • Oberösterreichisches Artenschutzprogramm Wachtelkönig  
    Es bleibt zu hoffen, dass es der Naturschutzabteilung des Landes Oberösterreich weiterhin gelingt, die eher kargen Bestände dieses seltenen Wiesenvogels nicht bloß zu erhalten, sondern vielleicht sogar zu vermehren.
  • 5 Jahre Hilfsprogramm für die Magerwiesen im oberösterreichischen Alpenvorland  
    Die Autoren berichten über Geschichte, Situation, Pflegeprogramme und Arbeitsabläufe zwecks Erhaltung dieser in mehrfacher Hinsicht überaus wertvollen Magerwiesen.

Kosten € 3,00
Bestellung

KONTAKT

Naturkundliche Station
Roseggerstraße 20
4020  Linz

Tel: +43 732 7070 0
Fax: +43 732 7070 54 1862
E-Mail: nast@mag.linz.at

weitere Informationen: