Seitenanfang

DE   EN   | SCHRIFT: A    A+   A++ | KONTRAST +| Österreichische Gebärdensprache
Stadt Linz - Leben in Linz
Stadt Linz - Startseite
 » Japanhang »  » Rundgang » Botanischer Garten » Stadtnatur » Umwelt »  » Startseite

Das immergrüne Paradies

Waldflora Ostasiens - Trichodendron-aralioides 

Nächste Station: Waldflora Asiens
Übersichtsplan

Gehölze aus Asien finden sich am Weg zwischen Skulpturenweg und Heidegarten, darunter sehr dekorative, selten kultivierte Arten, wie der chinesische Losbaum (Clerodendrum trichotomum var. fargesii), ein Sommerblüher mit weißen duftenden Blüten, die sich in kobaltblaue Beeren, die in einem tiefrotem Kelch eingebettet sind, verwandeln – wohl eines der schönsten Fruchtgehölze, die man kennt! Weitere Sträucher mit auffallendem Fruchtschmuck: Callicarpa mit kleinen blauen oder weißen Früchten, der Blauschotenstrauch (Decaisnea fargesii) entwickelt stahlblaue, bohnengleiche Schoten und die große Gruppe der Spindelsträucher (Euonymus) haben eine 3-5 fächrige rötliche Kapsel, aus denen die roten Samen an dünnen Fäden herabhängen. Auch unter den Arten des Schneeballes (Viburnum) sind Gehölze mit dekorativen Früchten zu finden. Einen herrlichen Blattschmuck bietet der aus Ostasien stammende Maulbeerbaum (Morus bombycis), welcher durch große glänzende Blätter beeindruckt.

Der Urwelt- Mammutbaum (Metasequoia glyptostroboides) wurde erst 1945 in China entdeckt. In Linz wurde eines der ersten europäischen Exemplare im Jahre 1957 gepflanzt. Exquisite Blütengehölze sind Prunus davidiana, dessen Blüten bereits im März erscheinen. Daneben sind noch verschiedene Wild- und Gartenformen der Zierkirschen zu sehen.

Weitere Besonderheiten: Gelbholz (Xanthoceras sorbifolium), der Taubenbaum (Davidia involucrata), dessen Blütenhüllblätter den Eindruck von aufsitzenden weißen Tauben vermitteln, Zimtahorn (Acer griseum) besticht durch die zimtbraune, abblätternde Rinde und bietet im Winter einen herrlichen Anblick, gemeinsam mit der japanischen Zaubernuss (Hamamelis japonica), die im Winter ihre Blüten entfaltet.

Pfingstrosen, ein Sortiment von Strauchpfingstrosen (Paeonia suffruticosa), vorwiegend japanische Sorten, befindet sich beiderseits des Weges. Ihre frühen Blüten sind meist gefüllt, in vielen Farben und größer als die der normalen Gartenpfingstrosen. Daneben zeigen wir auch eine schöne Auswahl von Staudenpfingstrosen, die etwas später blühen, da sich ihre Überwinterungsorgane im Boden befinden. Um während der blütenarmen Zeit im Sommer mehr Farbe hereinzubringen, sind Gruppen von Hortensien (Hydrangea macrophylla) und malvenblütiger Eibisch (Hibiscus syriacus-Hybriden) in die Pflanzungen integriert. Horste von verschiedenen Bambus-Gattungen (Sasa, Arundinaria, Pseudosasa, Phyllostachys,...) dienen teilweise als Unterpflanzung. Daneben finden sich auch Solitärgehölze, wie Hängescheincypresse (Chamaecyparis nootkatensis „Pendula"), Bastardzypressen (Cupressocyparis leylandii), Amberbaum (Liquidambar styraciflua), Amerikanische Sumpfzypresse (Taxodium distichum), u. a. Dass Gehölze auch im Winter dekorativ sein können, lässt sich hier sehr gut nachvollziehen.

 

Nächste Station: Waldflora Asiens.
Übersichtsplan.

KONTAKT

Botanischer Garten
Roseggerstraße 20
4020  Linz

Tel: +43 732 7070 / Wochenende und Feiertage: +43 732 7070 1870
Fax: +43 732 7070 1874
E-Mail: botanischergarten@mag.linz.at

weitere Informationen: