Seitenanfang

DE   EN   | SCHRIFT: A    A+   A++ | KONTRAST +| Österreichische Gebärdensprache
Stadt Linz - Leben in Linz
Stadt Linz - Startseite
 » Jahrgang 2012 »  » ÖKO.L » Natur » Publikationen » Umwelt »  » Startseite

Jahrgang 2012

Link auf größeres Bild (neues Fenster): Foto Herbert Koeppel, Traun-Donau-Auen

Inhaltsverzeichnis 4/2012

  • Michael Hohla: Monstrositäten & andere Merkwürdigkeiten. Verblüffende Pflanzen direkt vor der Haustüre
    Diesem M. Hohla entgeht einfach nichts: Pflanzen, die man nicht zuordnen kann, Blumen mit ungewöhnlichen Blüten, Sträucher mit „komischen“ Blättern, „Orchideen“, die nicht und nicht blühen wollen u.s.f.: Eine kleine Sammlung außergewöhnlicher Erscheinungen unserer Flora.
     
  • Herbert Koeppel: Naturschutzgebiet Traun-Donau-Auen - Landschaftsfotografie
    Ein Meister der Fotografie bannt Stimmung und Schwingung der Linzer Auenlandschaft auf die „Platte“.
     
  • Rudolf Schauberger: ÖKO•Li
    Christoph entdeckt das Nest einer Haselmaus, und wir erfahren etwas über den niedlichen „Schläfer“.
     
  • Herbert Rubenser: Die Dohle (Corvus monedula) im Linzer Stadtgebiet. Verbreitung und Schutzmaßnahmen für den Vogel des Jahres 2012
    H. Rubenser, wohl einer der besten Freilandornithologen österreichweit, porträtiert den liebenswürdigen Krähenvogel, der sich auch in der Großstadt wohlfühlt und behauptet.
     
  • Erwin Hauser, Franz Essl: Kuhschelle & Co feiern in Neuzeug fröhliche Urständ
    Die beiden Autoren haben den Kuhschellenrasen bei Sierning genauer unter die Lupe genommen und Bilanz über die Managementmaßnahmen zur Erhaltung der seltenen Flora und Fauna in diesem Trockenrasen gezogen.

Kosten: € 4,50
Bestellung Ausgabe 4/2012


 

Link auf größeres Bild (neues Fenster): Krustenrotalge auf der Unterseite eines Kieselsteines

Inhaltsverzeichnis 3/2012

  • Michael Hohla, Rupert Lenzenweger: Ein Schattendasein – die auffällige Krusten-Rotalge (Hildenbrandia rivularis) in Oberösterreich
    Die Autoren beschreiben eine Rotalge, deren Lebensraum – klare, saubere Bäche – kaum mehr vorhanden ist. Jedenfalls sind viele Bäche des Alpenvorlandes durch die von der Intensivlandwirtschaft ausgelöste Bodenerosion mit Nährstoffen derart überladen, dass die anspruchsvolle Alge nicht mehr existieren kann. Hohla und Lenzenweger haben sie dennoch gefunden und laden die Leser ein, ebenfalls nach der auffälligen Alge zu fahnden.
     
  • Werner Weißmair, Clemens Gumpinger: Aktuelles zum Artenschutzprojekt Edelkrebs in Oberösterreich
    Wie es um den heimischen Edelkrebs steht, und welche Bemühungen zur Verbesserung der Bestände erforderlich sind, ist Thema des Berichtes.
     
  • Rudolf Schauberger: ÖKO•Li (Kinderseite)
    Christoph trifft einen alten Bauer, der eigentlich ein pensionierter Biologielehrer ist und erfährt von ihm etliches über Meister „Adebar“, den Weißstorch.
     
  • Barbara Wunder: Bienen und die Seele der Blumen – Der Botanische Garten summt
    Die Biologin stellt ein Projekt vor, das 2012 im Botanischen Garten anlief und informiert über das Bienenjahr.
     
  • Herbert Rubenser: Die Erdkröte (Bufo bufo) – Froschlurch des Jahres 2012
    Herbert Rubenser zieht Bilanz über die seit Jahren erfolgreichen Aktivitäten im Linzer Stadtgebiet zum Schutze der Erdkröte während der Laichwanderung im Frühjahr.
     
  • Dieter Miletich: Hausapotheke Naturgarten. Heilkräftige Wildpflanzen vor der eigenen Tür
    Der Spezialist für Naturgärten zeigt, wie wertvoll und bedeutend Gärten als Hausapotheke sein können.

Kosten: € 4,50
Bestellung Ausgabe 3/2012


Link auf größeres Bild (neues Fenster): Obstbaumreihe im Naturpark Obst-Hügel-Land

Inhaltsverzeichnis 2/2012

  • Julia Kropfberger, Isabel Schmotzer, Rainer Silber: Fledermäuse im Naturpark Obst-Hügel-Land
    Die Autoren stellen ein Projekt des Naturparks und des Naturschutzbundes Oberösterreich mit Unterstützung vom Land OÖ., Abt. Naturschutz, und Europäischer Union vor.
     
  • Peter Sommer: Was Sie schon immer über Gartenböden wissen wollten
    Dieser Artikel soll über Wesen und Eigenheiten der versteckten Lebenswelt im Garten, den Bodenaufbau und Bodeneigenschaften informieren. 
     
  • Peter Prack: Immer das Gleiche … Ötscher, Nock, Priel
    Kritischen Blickes nimmt der Autor die Landschaft wahr; Und immer drängt es den Biologen wie er sagt „unfachlich, ganzheitlich, romantisch“ zu schauen. So entstand eine Sammlung fotografischer Belege von „Heimat-Landschaft“.
     
  • Rudolf Schauberger: ÖKO•Li (Kinderseite)
    Anlässlich einer Wanderung den Bach entlang, hat Christoph zwei Vogelbeobachtungen gemacht: Im Oberlauf sah er eine Wasseramsel, weiter unten einen Eisvogel.
     
  • Agnes Bisenberger, Didone Frigerio: Biene Maja zeigt uns ihre Welt – von einer Projektidee zur angewandten Methodik tiergestützter Vermittlungsarbeit mit Kleintieren
    Kinder lieben und brauchen Tiere, was wissenschaftlich erforscht und in zahlreichen Publikationen dokumentiert ist. Um der zunehmenden Naturentfremdung entgegenzusteuern, entwickelten die Autorinnen ein Pilotprojekt, worüber hier anschaulich berichtet wird.

Kosten: € 4,50
Bestellung Ausgabe 2/2012


 

Link auf größeres Bild (neues Fenster): Titelbild Heft 1/2012: Blattflechte

Inhaltsverzeichnis 1/2012

  • Barbara Wunder: Flechten in Linz – Fabelhafte Doppelwesen zwischen Autos und grünen Hinterhöfen
    Wenn sich Pilz und Alge zu einer Flechte zusammentun, können sie an den unwirtlichsten Plätzen überleben. Doch sind Flechten sensibel; sie zeigen an, wie es um unsere Umwelt steht. In Linz wurden sie zu Forschungsobjekten.
     
  • Hans Uhl, Herbert Rubenser: Von den Reizen, die Heidelerche im Mühlviertel zu erforschen
    Die Autoren schildern Erlebnisse und Ergebnisse eines Artenschutz- und Forschungsprojektes zur Heidelerche im Mühlviertel.
     
  • Michael Hohla: Wasser- und Uferpflanzen am unteren Inn. Über die verschiedenen Gesichter einer faszinierenden Flusslandschaft
    In wie immer ansprechender und launiger Weise erzählt Hohla die Geschichte eines einst gefürchteten Gebirgsflusses, wie die Pflanzen an seinen Ufern auf die unterschiedlichen Bedingungen des unteren Inns reagieren und woher sie kommen.
     
  • Rudolf Schauberger: ÖKO•Li (Kinderseite)
    Ein Frühlingsspaziergang vermittelt Christoph intensiv empfundenes Naturerlebnis.

Kosten € 4,50
Bestellung Ausgabe 1/2012

KONTAKT

Naturkundliche Station
Roseggerstraße 20
4020  Linz

Tel: +43 732 7070 0
Fax: +43 732 7070 54 1862
E-Mail: nast@mag.linz.at

weitere Informationen: