Seitenanfang

DE   EN   | SCHRIFT: A    A+   A++ | KONTRAST +| Österreichische Gebärdensprache
Stadt Linz - Leben in Linz
Stadt Linz - Startseite
 » ÖKO.L Jahrgang 2013 »  » ÖKO.L » Natur » Publikationen » Umwelt »  » Startseite

Jahrgang 2013

Link auf größeres Bild (neues Fenster): Kleiber (Zeichnung: Rudolf Schauberger)

Inhaltsverzeichnis 4/2013

  • Josef H. REICHHOLF: Die Stadt – Zuflucht und Zukunft für Tiere und Pflanzen?
    Der deutsche Biologe beschäftigt sich unter anderem mit der Frage, was denn die Faktoren sind, dass sich Städte artenreicher präsentieren, als freie Landschaften.
     
  • Gerold LAISTER: Quo vadis, Falkenlibelle? Ortstreue und Ortswechsel einer typischen Libelle der Auengewässer
    Neben Erfassung der Linzer Libellen, befasst sich der Autor mit Fragen wie: in welchem Ausmaß besiedeln Libellen neue Augewässer? Sind Libellen ortstreu? Größe der Jahrespopulation? Zuwanderung? Abwanderung?
     
  • Rudolf SCHAUBERGER: ÖKO.Li (Kinderseite)
    Christoph erlebt den Schreck seines Lebens – ein Bär frisst aus dem Trog einer Rotwildfütterung!
     
  • Josef H. REICHHOLF: Wenn der Schnee Flöhe bekommt… traut man seinen Augen nicht.
    Univ.-Prof. Dr. Dr. h. c. Friedrich Schaller, Wien, in Verbundenheit gewidmet!
    Reichholf porträtiert eine Springschwanzart – den Schneefloh Hypogastrura socialis.
     
  • David PRILLER: Stiftung für Natur – Erfolgsrezept im Naturschutz
    D. Priller beschreibt die Zielsetzungen der seit einem Jahr bestehenden Stiftung für Natur des Naturschutzbundes Oberösterreich.
     
  • Barbara WUNDER: Entspannungsreise in Lila: Lavendel (Lavandula angustifolia)
    Die Autorin beschreibt dieses „Kräutchen“ und verweist auf seine in der Literatur erwähnten Heilwirkungen.
     
  • Christopher BÖCK: Nachhaltige Jagd ist auch Naturschutz
    Der Wildbiologe und Geschäftsführer des Oö. Landesjagdverbandes plädiert für „Nachhaltige Jagd“, weil sie nach seiner Meinung ein wichtiges Instrument zur Erhaltung der Natur darstellt.
     

Kosten € 4,50
Bestellung Ausgabe 4/2013


 

Link auf größeres Bild (neues Fenster): Kiebitz (Foto: J. Limberger)

Inhaltsverzeichnis 3/2013

  • Didone FRIGERIO, Gudrun GEGENDORFER: Exotisch oder heimisch? – Der Waldrapp aus dem Almtal. Groß und Klein erforschen die vom Aussterben bedrohte Vogelart
    Die Autoren berichten über ein Projekt im Herbst 2012 zum Thema Waldrappe mit zwei Gruppen des Kindergartens Scharnstein und einer 4. Klasse der Volksschule Mühldorf.
     
  • Franz KLOIBHOFER, Michael STRAUCH: Artenschutzprogramm für Ackerbegleitpflanzen der Böhmischen Masse
    Die Autoren zeigen, was notwendig ist, um so unscheinbare aber vom Aussterben bedrohte Ackerwildkräuter wie das Zwerg-Filzkraut oder die Nacktstängelige Rahle für kommende Generationen zu erhalten.
     
  • Barbara WUNDER: Johanniskraut (Hypericum perforatum) – Rotes Gold
    B. Wunder porträtiert die noch relativ häufige Heilpflanze auf Magerwiesen und Brachflächen und weist auf die Wirkung bei Depressionen hin.
     
  • Rudolf SCHAUBERGER: ÖKO.Li (Kinderseite)
    Herbstzeit ist die Zeit der Beeren und des Vogelzuges!
     
  • Hans UHL: Von artenreichen Flugplätzen und verarmten Kulturlandschaften – Wiesenvögel in Oberösterreich: an der Kippe zum Aussterben
    Düstere Bilanz über Bestandsentwicklung von Uferschnepfe, Wachtelkönig, Braunkehlchen, Großer Brachvogel etc.
     

Kosten € 4,50
Bestellung Ausgabe 3/2013

 

Link auf größeres Bild (neues Fenster): Rupert Kogler 'Sonnenschirm'

Inhaltsverzeichnis 2/2013

  • Friedrich SCHWARZ: Im Dienste der Stadtnatur. 60 Jahre Naturkundliche Station der Stadt Linz
    Fritz Schwarz lässt die Geschichte der Naturkundlichen Station von vor 60 Jahren bis in die Gegenwart Revue passieren.
     
  • Michael HOHLA: Die Gunst der Fuge – JA zu Pflanzen auf Plätzen und Wegen!
    In seinem Beitrag widmet sich Hohla einer Randgruppe von Pflanzen, die uns als „Pflasterritzenpflanzen“ immer wieder gerade auch im urbanen Bereich begegnen. Erstaunliche Raritäten gibt es da zu entdecken.
     
  • Rudolf SCHAUBERGER: ÖKO.Li (Kinderseite)
    Über eine Wiese und ihren Artenreichtum.
     
  • Barbara WUNDER: Schafgarbe (Achillea millefolium s. l.) – Mäuseleiter mit Heilkraft
    Die Botanikerin stellt uns eine „Allerweltsart“ vor und weist auf deren Heilwirkung hin.
     
  • ÖKO.L-REDAKTION: Die besten Bilder des Fotowettbewerbes „Botanischer Garten 2012“
    Die Ergebnisse dieses Wettbewerbes mit den prämierten Aufnahmen.
     
  • Barbara WUNDER: Vielfalt für alle! Mit dem EU-Projekt „OpenUp! – Opening Up Natural History Heritage for Europeana“ gehen naturkundliche Sammlungen online.
    Über eine Million digitale Objekte aus naturkundlichen Sammlungen werden frei zugänglich für die Weltöffentlichkeit.

 
Kosten € 4,50
Bestellung Ausgabe 2/2013  (neues Fenster)

 

Link auf größeres Bild (neues Fenster): ÖKO.L-Heft 1/2013

Inhaltsverzeichnis 1/2013

  • Friedrich Schwarz: Nach Linz hinaus: Aussichtsreich und dicht besiedelt - Wanderung von Linz-Auhof nach Altenberg
    Pflanzen, Tiere, Lebensräume prägen in erstaunlicher Vielfalt die Umgebung der Stadt Linz im Norden.
     
  • Michael Hohla: Müll, Staub & Gestank zum Trotz! Pflanzen unserer Deponien
    Über nährstoffhungrige Arten, die aus allen Richtungen und Bereichen menschlichen Wirkens herangeschleppt wurden und Spezialisten, deren Samen längst im Boden schlummerten und auf ihre Chance warteten.
     
  • Rudolf Schauberger: ÖKO.Li (Kinderseite)
    Frühlingsstimmung und -erlebnis
     
  • Maria Pühringer-Platzer: Nachweis der Müller-Ständelwurz (Epipactis muelleri) in der Pyhrn-Eisenwurzen-Region
    Die Autorin entdeckte im Sommer 2012 diese seltene Orchidee und beschreibt die Unterschiede zur häufigeren Grün-Ständelwurz.
     
  • Gerhard Neuwirth: Neues aus der Welt der Flechten. Die Laubflechtenart Candelaria pacifica besiedelt Lebensräume in Oberösterreich
    Der Autor revidiert einige der Candelaria concolor zugeordneten Nachweise, ordnet sie der neubeschriebenen Art C. pacifica zu und weist sie damit auch für Oberösterreich nach.
     

Kosten € 4,50
Bestellung Ausgabe 1/2013

KONTAKT

Naturkundliche Station
Roseggerstraße 20
4020  Linz

Tel: +43 732 7070 0
Fax: +43 732 7070 54 1862
E-Mail: nast@mag.linz.at

weitere Informationen: