Linzer Energieeffizienzprogramm 2012 - Ausgangspunkt

In den im Jahr 2009 veröffentlichten Energienutzplan war der Energieverbrauch der gesamten Stadt Linz in den Sektoren Haushalte, Betriebe und öffentliche Gebäude und Verwaltung untersucht worden. Diese Studie beruhte auf umfangreichem statistischem Zahlenmaterial und zeigte Potentiale auf, welche Einsparmöglichkeiten in den einzelnen Sektoren auszumachen sind (Vergleich von Business-As-Usual-Szenarien und diversen Effizienzszenarien). Zum Teil wurden erhebliche Einsparpotentiale (bis 40 Prozent) bei Gebäuden festgestellt. Das Problem war nach der Veröffentlichung des Berichtes allerdings, dass zwar Zielsetzungen und Möglichkeiten zum Energiesparen aufgezeigt wurden, diese sich aber nicht auf konkrete Gebäude bezogen, sondern auf alle Gebäude in einem Sektor (also: alle Haushalte, alle öffentlichen Objekte, etc.).

Um diese Einsparpotentiale heben zu können, müssen die Einsparmöglichkeiten an konkreten Gebäuden festgemacht werden. Hier setzt das Projekt LEEP 2012 auf. Es geht also nicht mehr darum, die gesamte Stadt Linz zu betrachten, sondern sich nur mehr auf jene Bereiche der Stadt zu konzentrieren, auf die eine direkte Einflussmöglichkeit besteht.

Energienutzplan der Stadt Linz

zurück zur Übersicht

Newsletter-
Gewinnspiel
Newsletter abonnieren & gewinnen

Jetzt für den Linz-Newsletter anmelden und mit etwas Glück 1 von 3 Linzer-City-Gutscheinen à 150 € gewinnen.

Infos & Anmeldung