Linzer Energieeffizienzprogramm 2012 – Bauen- bzw. anlagenspezifische Maßnahmen

Im Zuge der Analysen wurden über 700 Maßnahmen für die maßgeblichen energieverbrauchenden Gebäude und Einrichtungen der gesamten Unternehmensgruppe Linz spezifiziert, die zu einer Verbesserung des energietechnischen Standards beitragen können. Unterschieden wurde hierbei zwischen

  •  organisatorischen,
  •   investiven,
  •   investiven in Verbindung mit organisatorischen Maßnahmen.

Die einzelnen Energieeinsparungsmaßnahmen wurden nach unterschiedlichen Kriterien (unter anderem Amortisationszeit, Energieeinsparung, CO2-Einsparung) bewertet und gereiht:

Maßnahmenkatalog

Die Bewertung der bauten- und anlagenspezifischen Maßnahmen erfolgte in vier Kategorien:

sofort → organisatorische Maßnahmen

  1. kurzfristige Maßnahmen (für investive Maßnahmen, deren Amortisationszeit unter 5 Jahre beträgt)
  2. mittelfristige Maßnahmen (für investive Maßnahmen, deren Amortisationszeit zwischen 5 und 10 Jahre beträgt)
  3. Maßnahmen, die nur im Zuge einer Generalsanierung bzw. einer generellen Modernisierung sinnvoll sind.


Bei den wurden insgesamt folgend Maßnahmen identifiziert:

Maßnahmenkategorie  Anzahl 
Sofort  143

1

 137

2

 104

3

 314

 SUMME:

 698

 

In untenstehender Tabelle sind für alle organisatorischen Maßnahmen die voraussichtlichen Energie-, Kosten- und CO2-Einsparungen angeführt.

 Organisatorische Maßnahmen, Priorität „Sofort“

UGL-Mitglied Kosteneinsparung [Euro/Jahr] Energieeinsparung [MWh/Jahr] CO2-Einsparung [t/Jahr] 
AEC 12.600 167 23
DCL 750 7 1
GM 58.500 906 112
IKT 3.000 42 6
LIVA 2.100 15 3
SZL 4.300 40 8
Summe: 81.250 1.177 155

 

Für die Umsetzung der insgesamt 143 organisatorischen Maßnahmen fallen keine Investivkosten an. Der Mitteleinsatz beschränkt sich in der Regel auf den personellen Aufwand jener Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die für die Umsetzung der organisatorischen Maßnahmen verantwortlich sind.

 

a) Investive Maßnahmen Priorität 1 –
Amortisationszeiten unter zwei Jahren

In den beiden folgenden Tabellen sind die  Maßnahmen angeführt, bei denen in der Analyse mit dem Frankfurter Modell eine Amortisationszeit unter einem Jahr und zwischen ein und zwei Jahren berechnet wurde (jeweils Priorität 1):
    
Investive Maßnahmen, Priorität 1 (Amortisationszeit ≤ 1 Jahr)

UGL-Mitglied Investitionskosten (Netto) [Euro] Kosteneinsparung [Euro/Jahr] Energieeinsparung [MWh/Jahr] CO2-Einsparung [t/Jahr]
AEC 150 600 6 1,0
GM 15.500 29.500 320 61,0
IKT 700 2.200 18 3,5
Linz AG 21.400 48.200 408 80,0
LIVA 500 800 8 1,5
SZL 4.700 5.100 46 9,0
Summe: 42.950 86.400 806 156,0 

 

Investive Maßnahmen, Priorität 1 (Amortisationszeit zwischen 1 und 2 Jahren)

UGL-Mitglied Investitionskosten (Netto) [Euro] Kosteneinsparung [Euro/Jahr] Energieeinsparung [MWh/Jahr] CO2-Einsparung [t/Jahr]
DCL  2.000 1.100 10 2
GM 57.300 42.000 587 86
Linz AG 32.800 20.300 319 43
LIVA 10.150 5.500 53 10
SZL 4.000 2.900 25
Summe: 106.250 71.800 994 146

 

Die im Maßnahmenkatalog vorgeschlagenen investiven Maßnahmen, welche eine Amortisationszeit unter zwei Jahren besitzen, sollen jedenfalls umgesetzt werden. Die auf Basis des Frankfurter Modells ermittelten Investitionskosten für diese vorgeschlagenen Maßnahmen belaufen sich auf etwa 150.000 Euro (Kostenbasis: Dezember 2013). Aufgrund der geringen Amortisationszeit soll die Finanzierung aus den laufenden Budgets der UGL-Mitglieder erfolgen.

 

b) Investive Maßnahmen Priorität 1 –
Amortisationszeiten zwischen zwei und fünf Jahren

Nachstehend ist die Summe der Investitionskosten und der Energie-, Kosten- und CO2-Einsparungen von jenen Maßnahmen angeführt, welche aufgrund der Analyse mit dem Frankfurter Modell Amortisationszeiten zwischen zwei und fünf Jahren aufweisen:

Investive Maßnahmen, Priorität 1 (Amortisationszeit zwischen zwei und fünf Jahren)

UGL-Mitglied  Investitionskosten (Netto) [Euro] Kosteneinsparung [Euro/Jahr] Energieeinsparung [MWh/Jahr] CO2-Einsparung [t/Jahr]
 AKh 180.000 48.000 360 64 
DCL 6.800 1.800  17  3
GM 143.000 44.200  494  96 
Linz AG 209.900 62.900 937  77
LIVA 75.000 22.400 200  39 
SZL 17.600 6.000 52  10 
Summe: 632.300 185.300  1.760  289 

 

c) Investive Maßnahmen Priorität 2 –
Amortisationszeiten zwischen fünf und zehn Jahren

Nachstehend ist die Summe der Investitionskosten und der Energie-, Kosten- und CO2-Einsparungen von jenen Maßnahmen angeführt, welche aufgrund der Analyse mit dem Frankfurter Modell Amortisationszeiten zwischen fünf und zehn Jahren aufweisen:

Investive Maßnahmen, Priorität 2 (Amortisationszeiten zwischen fünf und zehn Jahren)

UGL-Mitglied Investitionskosten (Netto) [Euro] Kosteneinsparung [Euro/Jahr] Energieeinsparung [MWh/Jahr] CO2-Einsparung [t/Jahr]
AKh  590.000 99.000 1.270 209
GM 318.000 44.000 400 60
LIVA 31.000 4.000 66 10
Summe: 939.000 147.000 1.736 279


 

d) Investive Maßnahmen Priorität 3 –
Amortisationszeiten über zehn Jahre

Im Zuge des LEEP 2012 Projektes wurden auch 314 Maßnahmen der Kategorie 3 identifiziert. Diese Maßnahmenvorschläge sollten die betroffenen UGL-Mitglieder im Zuge einer Generalsanierung bzw. einer generellen Modernisierung berücksichtigen. In Summe können voraussichtlich 700.000 Euro an Kosten eingespart werden.

 

zurück zur Übersicht

Newsletter-
Gewinnspiel
Newsletter abonnieren & gewinnen

Jetzt für den Linz-Newsletter anmelden und mit etwas Glück 1 von 3 Linzer-City-Gutscheinen à 150 € gewinnen.

Infos & Anmeldung