Wirtschaftsspezifische Services der Stadt

Nach den Bestimmungen des § 32 des Epidemiegesetzes besteht für Arbeitgeber und selbstständig erwerbstätige Personen unter bestimmten Voraussetzungen Anspruch auf Verdienst­entgangs­entschädigung.

Tipp: Nutzen Sie für Ihren Antrag das Online-Formular, um die Bearbeitung zu beschleunigen.

Informationen zum Antrag

Online-Formular

Datenschutzinformation zum Online-Formular (PDF, 365 KB)

Investitionsförderung für Nahversorger im Linzer Stadtgebiet. Zielgruppe sind Kleinst- und Kleinunternehmen mit weniger als 10 Beschäftigten nach Vollzeitäquivalent mit einem Jahresumsatz von weniger als € 2 Millionen bzw. kleine Unternehmen mit weniger als 50 Beschäftigten im Vollzeitäquivalent mit einem Jahresumsatz von weniger als € 10 Millionen.

Förderrichtlinien, Antragsformulare und Kontakte

Die Stadt Linz stundet in Einzelfällen bei großer Finanznot die Kommunalsteuer für besonders durch die Krise betroffene Unternehmen. Gesetzliche Voraussetzung für eine Stundung ist der Nachweis, dass die sofortige Entrichtung der Abgaben mit erheblichen Härten verbunden wäre und die Einbringlichkeit durch den Aufschub nicht gefährdet wird. In Zahlungsnot geratene Unternehmen können sich ab sofort hier bei der Finanzverwaltung der Stadt Linz melden:

Abteilung: Kommunalsteuer und Finanzrecht
E-Mail: as@mag.linz.at
Telefon: +43 732 7070-2438 

Es werden bis auf Weiteres die Miet- und Pachtzahlungen von Unternehmen gestundet, die in städtischen Objekten eingemietet sind und die aufgrund des Coronavirus keine Umsätze und damit auch keine Einnahmen erzielen können. Durch diesen vorübergehenden Einnahmenverzicht sichert die Holding der Stadt Linz die Liquidität von Ein-Personen-Unternehmen, Klein- und Mittelbetrieben. Das betrifft unter anderem zahlreiche Gastronomielokale in der Stadt und 370 Gewerbelokale bei der GWG.

Rahmenbedingungen ab 27. Dezember 2021 für:

Veranstaltungen: 

  • 2G-Nachweis für TeilnehmerInnen an Zusammenkünften bis höchstens 500 Personen (Ausnahme: Zusammenkünfte an denen höchstens 10 Personen aus unterschiedlichen Haushalten teilnehmen)
  • 3G für MitarbeiterInnen
  • Zusammenkünfte ohne ausschließlich zugewiesene und gekennzeichnete Sitzplätze: max. 25 TeilnehmerInnen im geschlossenen Raum und im Freien, 2G-Nachweis 
  • Zusammenkünfte von 26 bis 500 Personen: 2G-Nachweis + zugewiesene Sitzplätze
  • Zusammenkünfte von 501 bis 1000 Personen: 2G+Nachweis (=geimpft oder genesen + PCR-Test) + zugewiesene Sitzplätze
  • Zusammenkünfte von 1001 bis 2000 Personen: „3-Stich+Nachweis“ (=geimpft + PCR-Test) + zugewiesene Sitzplätze
  • FFP2-Maskenpflicht in geschlossenen Räumen
  • Zusammenkunft darf nur zwischen 05.00 und 22.00 Uhr stattfinden
  • Anzeigepflicht ab 51 Personen 
  • Bewilligungspflicht ab 251 Personen
  • Präventionskonzept und COVID-19-Beauftragte:n ab 51 TeilnehmerInnen
  • Registrierungspflicht 
  • Regeln für VA-Gastronomie sind analog zur Gastronomie 

Gastronomie: 

  • Konsumation von Speisen und Getränken nur im Sitzen an zugewiesenen Sitzplätzen und nicht in unmittelbarer Nähe der Ausgabestelle
  • Gastronomiebetrieb darf nur zwischen 05.00 und 22.00 Uhr betreten werden
  • FFP2-Maskenpflicht außer am Sitzplatz
  • 2G-Regelung für KundInnen (gilt auch für Imbiss- und Gastronomiestände – jedoch nicht bei der Abholung von Speisen und Getränken)
  • Registrierungspflicht indoor und outdoor
  • Jeder Gastronomiebetrieb muss ein Präventionskonzept erstellen und eine:n COVID-19-Beauftragte:n ernennen. 

Gelegenheitsmärkte: 
Derzeit nur für max. 25 BesucherInnen zeitgleich möglich (weil keine zugewiesenen Sitzplätze)!

  • Verkaufsveranstaltungen, zu denen saisonal oder nicht regelmäßig an einem bestimmten Platz Erzeuger, Händler, Betreiber von Gastgewerben oder Schaustellerbetrieben zusammenkommen, um Waren, Speisen oder Getränke zu verkaufen oder Dienstleistungen anzubieten.
  • finden in größeren Abständen als einmal monatlich und nicht länger als zehn Wochen statt
  • 2G-Regelung 
  • 3G für MitarbeiterInnen
  • FFP2-Maskenpflicht in geschlossenen Räumen
  • Anzeigepflicht ab 51 Personen 
  • Bewilligungspflicht ab 251 Personen
  • max. 25 BesucherInnen (weil es keine zugewiesenen Sitzplätze gibt)
  • Präventionskonzept und COVID-19-Beauftragte:n ab 51 TeilnehmerInnen
  • Registrierungspflicht 

Kongresse und Messen:
Derzeit nur für max. 25 BesucherInnen zeitgleich möglich!(weil keine zugewiesenen Sitzplätze) 

  • 2G-Regelung 
  • 3G für MitarbeiterInnen
  • FFP2-Maskenpflicht in geschlossenen Räumen
  • Anzeigepflicht ab 51 Personen 
  • Bewilligungspflicht ab 251 Personen
  • max. 25 BesucherInnen (wenn es keine zugewiesenen Sitzplätze gibt)
  • Präventionskonzept und COVID-19-Beauftragte:n ab 51 TeilnehmerInnen
  • Registrierungspflicht 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: 
David Mehes, +43 732 7070-2464, E-Mail: david.mehes@mag.linz.at 
Mag.a Theresa Gillhofer, +43 732 7070-2515, E-Mail: theresa.gillhofer@mag.linz.at 
Mag.a Sabine Traunfellner-Zidek, +43 732 7070-2465, E-Mail: sabine.traunfellner-zidek@mag.linz.at
 

Ab 27.12.2021 gelten folgende Regelungen für Veranstaltungen (Zusammenkünfte): 

Zusammenkünfte bis 10 Personen: keine Einschränkungen

Zusammenkünfte von 11 bis 25 Personen: 2G-Nachweis, keine zugewiesenen Sitzplätze erforderlich

Zusammenkünfte von 26 bis 500 Personen: 2G-Nachweis + zugewiesene Sitzplätze

Zusammenkünfte von 501 bis 1000 Personen: 2G+Nachweis (=geimpft oder genesen + PCR-Test) + zugewiesene Sitzplätze

Zusammenkünfte von 1001 bis 2000 Personen: „3-Stich+Nachweis“ (=geimpft + PCR-Test

In Innenräumen ist eine FFP2-Maske zu tragen.

Zusammenkünfte mit mehr als 10 Personen dürfen nur zwischen 05 – 22 Uhr stattfinden. 

Zusammenkünfte mit mehr als 50 TeilnehmerInnen sind der Behörde anzuzeigen. Sie können dafür das Meldeformular, welches Sie für meldepflichtige Veranstaltungen nach dem Oö. VASG kennen oder unser Online-Formular verwenden. Ein Präventionskonzept muss vorliegen und umgesetzt werden. 

Zusammenkünfte mit mehr als 250 TeilnehmerInnen sind nach Vorlage des Präventionskonzeptes von der Behörde zu bewilligen

Online-Formular für anzeige- und bewilligungspflichtige Veranstaltungen

Als Hilfestellung für die Ausarbeitung eines solchen Präventionskonzeptes, kann das Musterpräventionskonzept des Roten Kreuzes herangezogen werden.

Dieses Musterpräventionskonzept ist sehr ausführlich aufbereitet. Wir weisen allerdings darauf hin, dass sich die Ausführlichkeit des Präventionskonzeptes entsprechend der Höhe der Besucheranzahl bemessen darf. 
Die wichtigsten Eckpunkte, welche jedenfalls im Präventionskonzept enthalten sein müssen, sind: 

  1. Veranstalter*in/Covid-19-Beauftragte/r 
    • Nennung des Veranstalters/Veranstalterin (Name + Erreichbarkeit) 
    • Nennung eines Ansprechpartners bzw. Covid-19-Beauftragten (Name + Erreichbarkeit) 
  2. Veranstaltung 
    • Veranstaltungsort, Datum 
    • Beschreibung der Veranstaltung 
    • Anzahl BesucherInnen 
    • Veranstaltungsdurchführung 
  3. Einlasssituation 
    • Wie wird die Kontrolle der erforderlichen Nachweise (Test, Genesung, etc.) durchgeführt (Anstellsysteme, Anzahl Ordner) 
    • Wie erfolgt die Registrierung aller BesucherInnen?  
  4.  Auslasssituation 
    • Dimensionierung der Abstromwege, Organisatorische Maßnahmen zur Entzerrung des BesucherInnenabstroms 
  5. Regelung der Besucherströme 
  6. Gastronomie: 
    • Gibt es einen Gastronomie-Bereich? Wenn ja:Was wird angeboten und wie? (Selbstbedienung, Bedienung) 
    • Beschreibung der Ausgabe und Konsumationsstellen 
  7. Sitzanordnung (Plan) 
  8. Vorgehen bei Auftreten von Symptomen und im Verdachtsfall 
    • Welcher Raum kann für eine allfällige Absonderung eines Besuchers/einer Besucherin zur Verfügung gestellt werden? 
    • Maßnahmen bei Auftreten einer COVID-19-Infektion/ eines COVID-19-Verdachtsfalls (Beschreibung der Abläufe und der Kommunikations- und Informationswege)
  9. Ordner/Sicherheitspersonal – falls vorhanden
    • Wie viele? 
    • Schulungen (Covid-19-relevenate Fragestellungen, wie erfolgt die Schulung) 
  10. Hygienemaßnahmen 
    • Beschreibung der allgemeinen (Maske, Händewaschen) und spezifischen (Desinfektion, Abfall, Reinigung) Hygienemaßnahmen 
    • Hygienemaßnahmen bei Sanitäranlagen 
    • Hygienemittel 
    • Hygienepläne (z.B. Reinigungsplan/Intervalle) 
  11. Kommunikation und Information 
    • Wie werden die BesucherInnen auf Covid-19-relevante Informationen aufmerksam gemacht (Ticket, Aushänge, Sprachdurchsagen, etc…)? 

Falls Sie eine Veranstaltung planen, ersuchen wir Sie, diese ehestmöglich anzuzeigen (bitte an: veranstaltungen.bbv@mag.linz.at) und gleichzeitig Ihr Präventionskonzept vorzulegen, wenn Sie eine Veranstaltung mit mehr als 250 Besucherinnen und Besuchern planen

Wir weisen darauf hin, dass bei zu kurzfristiger Antragstellung eine rechtzeitige Bewilligung und Bescheidausfertigung nicht garantiert werden kann. 

Weitere Informationen finden sie auf der Website des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz.  

Coronavirus - Aktuelle Maßnahmen

Weitere Informationen für Wirtschaftstreibende zu COVID-19

Über nachstehende Links werden weitere, sehr umfassende, häufig überschneidend und mehrfach Informationen und Support zu COVID-19 für Unternehmen geboten. Unter anderem finden sich hier auch in Frage kommende Formulare.

  • Wirtschaftskammer Österreich
    www.wko.at
    Hier werden sämtliche relevante Fragen zu COVID-19 aus Sicht der Wirtschaft/Unternehmen beantwortet, insb. zu Kurzarbeit, Hilfsmaßnahmen, Einschränkungen in den Betrieben etc. Darüber hinaus gibt es eine FAQ-Seite.
    Auf dieser Site stehen auch Spezialinformationen etwa für Tourismus und Freizeitwirtschaft etc. Dabei wird auch auf alle unternehmensrelevanten weiteren Sites verlinkt.
  • Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort 
    www.bmdw.gv.at/
    COVID-19 Seite für Unternehmen, die eine umfassende, gut strukturierte Aufarbeitung spezifischer Themen bietet. Dabei wird unter anderem auch auf Härtefonds für KMU EPU und Familienenternehmen eingegangen.
  • Bundesministerium für Finanzen 
    www.bmf.gv.at
    Diese Seite bietet insb. Informationen zu steuerlichen Erleichterungen (z.B. Stundungen) samt entsprechender Formulare.
  • Arbeiterkammer Österreich
    www.arbeiterkammer.at
    Hier werden vor allem arbeitsrechtliche Aspekte zu COVID-19 vertiefend aufgearbeitet, ua. auch die aktuelle Regelung zur Kurzarbeit.
  • Informationsseite für Tourismusbetriebe
    https://www.oberoesterreich-tourismus.at/coronavirus.html

Spezifische Infos bezüglich COVID-19:

Informationen zum Coronavirus

Aktuelle Infos, Regelungen, Service-Einschränkungen, Schutzmaßnahmen, Hotlines und mehr.

Mehr dazu