Seitenanfang

DE   EN   IT   FR   ES   CZ   | SCHRIFT: A    A+   A++ | KONTRAST +| Österreichische Gebärdensprache
Stadt Linz - Kultur
Stadt Linz - Startseite
 » Mitarbeit »  » Facetten » Literatur / Wissen » Kunst und Kultur in Linz »  »  » Startseite

Facetten 2017 - Mitarbeit

Wie alljährlich lädt Linz Kultur auch für das Jahr 2017 Autorinnen und Autoren aus Linz und Oberösterreich ein, sich mit bisher unveröffentlichten Beiträgen an der Zusammenstellung des Literarischen Jahrbuches der Stadt Linz - "2017 Facetten" - zu beteiligen. Dabei wird ersucht, folgende Bedingungen einzuhalten: Die Beteiligten müssen aus Linz oder Oberösterreich stammen oder seit mindestens einem Jahr hier leben. Gesucht werden Manuskripte aus den Bereichen der erzählerischen und experimentellen Prosa, der Lyrik und Dramatik, mit inbegriffen Texte für Funk, Film und Fernsehen, die noch keine printmediale Verbreitung gefunden haben. Die Länge der einzelnen Einsendungen darf maximal 10 Manuskriptseiten zu je 30 Zeilen und maximal 70 Buchstabenanschlägen pro Zeile nicht überschreiten. Pro Person ist nur eine Einreichung möglich.

Die Teilnehmerinnen werden gebeten, Ihre Beiträge in folgender Form und in doppelter Ausfertigung einzusenden:

  • Ausgedrucktes Textmanuskript
  • Kurzbiografie und gegebenenfalls Bibliografie der Autorin/des Autors mit allen rele-vanten Adresskoordinaten (Telefonnummer, E-Mail Adresse, Wohnadresse)

Manuskripte, die diesen Bedingungen nicht entsprechen, müssen leider ungeprüft retourniert werden.
Die Einsendungen sind unter dem Stichwort "2017 Facetten" an Linz Kultur, Pfarrgasse 7, 4041 Linz, zu richten. Sämtliche Manuskripte werden von unserem für zwei Jahre bestellten Herausgeber Christian Teissl gelesen, bewertet und gegebenenfalls zur Veröffentlichung vorgeschlagen. Über die Ergebnisse dieser Expertise und darüber, ob auch Ihr Text in die neuen „Facetten“ aufgenommen wird, werden Sie in der Folge von uns schriftlich verständigt.

Wir weisen darauf hin, dass die zur Veröffentlichung vorgeschlagenen Texte von uns nur in digitalisierter Form übernommen werden können.

Kurzbiographie Christian Teissl

geboren am 23. August 1979, verbrachte seine gesamte Kindheit und Jugend in der südlichen Steiermark und lebt heute in Graz.
Von 1997 bis 2002 studierte er an der Grazer Karl Franzens-Üniversität Germanistik und Philosophie, anschließend leistete er den einjährigen Zivildienst ab; seither ist er als freier Schriftsteller tätig.
Bekannt geworden v. a. als Lyriker, schreibt mittlerweile regelmäßig Feuilletons, Rezensionen und Glossen für Zeitungen und Magazine und widmet sich zunehmend der literarhistorischen Forschung. 2013 nahm er ein Dissertationsprojekt über den steirischen Minnesänger & Versnovellisten Herrand von Wildon in Angriff.
Außerdem engagiert sich Christian Teissl in verschiedenen Autorenvereinen, so im Österreichischen PEN-Club, im Österreichischen Schriftstellerverband und im Literaturkreis Podium (Wien/NÖ); seit 2011 ist er zudem Redaktionsmitglied der "steirischen berichte".

Preise
  • 1999: Literaturförderungspreis der Stadt Graz
  • 2005: Theodor-Körner-Förderungspreis für Literatur
  • 2006: Walter-Preiss-Stipendium der Karl-Franzens-Universität Graz
  • 2006: Christine Busta Lyrikpreis (3. Platz)
  • 2006: Buchprämie des BKA für den Band "Das große Regenalphabet"
  • 2011: Lyrikpreis der Akademie Graz (2. Platz)

Einsendeschluss für die "2017 Facetten" ist der 31. März 2017.

KONTAKT

Kultur und Bildung
Pfarrgasse 7
4041  Linz

Tel: +43 732 7070 0
Fax: +43 732 7070 1955
E-Mail: kb@mag.linz.at

weitere Informationen: