Seitenanfang

DE   EN   IT   FR   ES   CZ   | SCHRIFT: A    A+   A++ | KONTRAST +| Österreichische Gebärdensprache
Stadt Linz - Kultur
Stadt Linz - Startseite

Linz09 - Restmittel - Projekte

Linz09 Kulturhauptstadt Europas hat im Ausnahmejahr 2009 viel Neues möglich gemacht. Neue Entwicklungen wurden angestoßen und damt ein ganz wesentlicher Beitrag zur Positionierung von Linz als Kulturstadt europäischen Zuschnitts geleistet. Jetzt geht es darum, diesen Weg auch nach 2009 fortzusetzen. 1,5 Mio Euro stehen dafür an Restmittel zur Verfügung. So können einige Linz09-Formate fortgeführt und neue Formate, die im Sinne der Nachhaltigkeit von Linz09 wirken, realisiert werden.

Polyphon aus dem Akustikon

Akustikon

Akustikon – die Welt des Hörens wurde bis Juni 2010 verlängert. Das Akustikon machte akustische Phänomene von Schwerhörigkeit bis zur völligen Abwesenheit von Schall unterhaltsam und informativ erlebbar. Klänge der Planeten im Universum, die Geräusche der Stadt, akustische Täuschungen und verschiedenste akustische Effekte konnten im Akusikon erlebt werden. Die im Rahmen von Linz09 begonnene Hörstadt ist eine Initiative für eine bewusste und menschenwürdige Gestaltung unserer hörbaren Umwelt.

Träger: Hörstadt, Peter Androsch

Projektzeitraum: 1.1. bis 30. 6. 2010

Projektinfo auf www.linz09.at (neues Fenster)

Stadtansicht

Architekturführer Linz 1900 - 2010

Ein wissenschaftlich fundierter und umfassender Architekturführer von Linz erscheint im Frühjahr 2012. Der Architekturführer wird Linz und die Linzer Baugeschichte von der Gründerzeit bis zur Gegenwart zeitgemäß erzählen sowie Spezifisches der Architekturentwicklung in der oberösterreichischen Landeshauptstadt aufzeigen. Neben den wesentlichen Bauwerken beinhaltet der Linzführer daher auch wichtige verschwundene Objekte, Dokumentationen von starken Veränderungen sowie städtebauliche Aspekte. Über das Moment des Gebauten wird u.a. auch dem Linzer „Stadtgefühl“, das durch das Kulturhauptstadtjahr neu geprägt und mit neuen Facetten konfrontiert wurde, nachgespürt.

Projektleitung: Lorenz Potocnik, Andrea Bina

Erscheinungstermin: Frühjahr 2012

Landschaftspark Bindermichl - Spallerhof Kreisverkehr

DÉJÀ-VU. Eine temporäre Bühne für den Alltag

Als Nachfolge des Linz09-Erfolgsprojektes „BELLEVUE. Das gelbe Haus“ hat das Projekt „DÉJÀ-VU“ im Juli 2011 Erinnerungen an den Sommer 2009 geweckt. Musik und Kunst im Freien, ein Ort, der mit seinem abwechslungsreichen und lebendigen Programm AnrainerInnen und BesucherInnen von überall her anzog und einlud zu bleiben und wiederzukommen. Für die Dauer von 17 Tagen wurde der Kreisverkehr, der die beiden Stadtteile Bindermichl und Spallerhof und die Abfahrt der Mühlkreisautobahn verbindet, zu einem Zentrum inmitten des Landschaftsparks, das einem vielseitigen Kulturprogramm eine temporäre Bühne bot. Lokale Kulturinitiativen, internationale GastkünstlerInnen bespielten gemeinsam mit AnrainerInnen und BesucherInnen den Kreis. Durch eine Gerüstbrücke wurde die Überquerung zur begrünten Insel möglich. Umkreist von Fussgängerrampen und von allen Seiten einsehbar, wurde der Platz zum Austragungsort sommerlicher Kunstwettkämpfe und zur Arena für alltägliche Überraschungen.
Ein Projekt von Peter Fattinger und Veronika Orso in Kooperation mit Linz Kultur
Zeitraum: 1. - 17. Juli 2011

www.dejavu-linz.at (neues Fenster) 

Ausschnitt BELLEVU Doku

BELLEVUE. Das gelbe Haus - Projektdokumentation

Eines der erfolgreichsten und bekanntesten Linz09 Projekte wurde in Form eines Buches umfassend dokumentiert. In einer temporären Holzarchitektur wurde über dem Portal des Bindermichl-Tunnels der Stadtautobahn ein gelbes Haus errichtet, das zum Wahrzeichen auf Zeit werden sollte – für AnrainerInnen, PassantInnen und alle Interessierten. Das Haus beherbergte neben einer Bühne einen Infokiosk, eine Kantine mit Gastgarten, Fahrradverleih, Werkraum, Schauraum, Medienraum und eine Bibliothek. Ein echtes kulturelles Zentrum also mit einer täglich wechselnden Programmschiene.

Träger: Peter Fattinger, Veronika Orso, Michael Rieper

Präsentationstermin: 23. November 2010

www.bellevue-linz.at (neues Fenster)

Ars Electronica Center

Creative Austria

Die ARGE Creative Austria ist eine gemeinsame Vermarktungsplattform der österreichischen Kulturdestinationen zur gemeinsamen internationalen Vermarktung von zeitgenössischem, österreichischem, kulturtouristisch verwertbarem Kulturangebot. Finanziert wurde diese wichtige Plattform, an der sich auch die Städte Wien, Graz und Salzburg sowie das Bundesland Vorarlberg beteiligen, bisher von Linz Tourismus und der Linz09 GmbH. Im Sinne der Nachhaltigkeit und internationalen Positionierung der Kulturstätten der Stadt wurde diese Kooperation 2010 weitergeführt.

Projektträger: Arge Creative Austria

Projektzeitraum: Juli bis Dezember 2010

Crossing Europe Sujet

CROSSING EUROPE Filmfestival Linz

Das 2004 ins Leben gerufene Filmfestival Crossing Europe findet seitdem jährlich im April statt und hat sich programmatisch dem eigenwilligen, zeitgenössischen und gesellschaftspolitischen AutorInnenkino aus Europa verschrieben. Das Programm besteht aus Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilmen. Das Linzer Festivalpublikum soll die Chance erhalten hochkarätige europäische Produktionen und filmische Highlights der vergangenen Festivalsaison (von A-Festivals wie Berlinale, Cannes oder Venedig) auf Leinwand adäquat präsentiert zu sehen.

CROSSING EUROPE ist eine attraktive und kommunikative Plattform für junge Filmschaffende, CineastInnen und VertreterInnen der Filmbranche, ein Festival von überschaubarer Größe, wo in entspannter Atmosphäre das Filmerlebnis im Mittelpunkt steht.

Die Linz09 Restmittel ersetzen den Beitrag der Linz09 GmbH, der seit 2007 geleistet wurde. Projektträger: Crossing Europe Filmfestival gem. GmbH

Zeitraum:
20. - 25. April 2010
12. - 17. April 2011

Das CROSSING EUROPE Filmfestival Linz findet auch nach 2011 jährlich statt.

www.crossingeurope.at (neues Fenster)

Exchange Radical Moments

Exchange Radical Moments!“

Das europaweite Live Art Festival „Exchange Radical Moments!“ bot BesucherInnen die Möglichkeit, sich in Begegnungsszenarien einzuklinken und aktiv mitzuwirken. Am 11.11.2011 fanden in 11 verschiedenen Städten Europas (u.a. Berlin, Prag, London, Bitola, Riga, Linz) gleichzeitig Live Art Projekte statt. Hier erhielten Kunstprojekte eine Bühne, die abseits des Marktes und nicht für etablierte Institutionen entwickelt wurden. Ziel war es, Linzer Live Art KünstlerInnen mit KünstlerInnen aus ganz Europa zu vernetzen und der Performancekunst in Linz einen größeren Stellenwert einzuräumen als bisher. Der europäische Gedanke der Linz09 Kulturhauptstadt Europas fand so seine Fortsetzung.

Projektträger: Kulturverein DIE FABRIKANTEN

Projektzeitraum: Mai 2010 - November 2011

www.fabrikanten.at (neues Fenster)

Bild mit Wassernebel

Höhenrausch 2

Im Jahr 2011 wurde die Dachlandschaft über Linz Teil der spektakulären Ausstellung "Luftsprünge und Wasserspiele", die über den Dächern von Linz zum Staunen und Erleben einlud. Nach dem erfolgreichen HÖHENRAUSCH-Projekt während der Kulturhauptstadt entführte das OK| Offenes Kulturhaus mit dem HÖHENRAUSCH 2 in die Welt der Natur, die so noch nie gesehen wurde; künstlich, natürlich, poetisch, spielerisch und städtisch zugleich. Von KünstlerInnen gestaltete Objekte und atmosphärische Erlebnisräume entführten in das Reich von Luft und Wasser und boten gleichzeitig beeindruckende Stadtausblicke. Das Projekt war Teil des Jahresthemas Natur, das anlässlich der Landesgartenschau 2011 in Ansfelden von OK, Schlossmuseum, Nordico, Stifter-Haus und dem Botanischem Garten gemeinsam umgesetzt wurde.

Projektträger: OK Offenes Kulturhaus OÖ

Auch in den Folgejahren wurde bzw. wird das erfolgreiche Ausstellungsprojekt fortgesetzt.

www.hoehenrausch.at (neues Fenster)

Kepler Salon

Kepler Salon

Der Kepler Salon bleibt auch nach dem Kulturhauptstadtjahr 2009 ein Ort der Begegnung und der Information. Die KuratorInnen des Kepler Salons gestalten mit Themen aus dem gesamten Wissensspektrum zeitgemäße Wissensvermittlung und machen Forschung im Dialog mit ExpertInnen zugänglich und verständlich. Der Kepler Salon leistet als Schaufenster der Wissenschaften und als Schaltstelle im Spannungsfeld zwischen Forschung und Alltag einen wichtigen Beitrag zur Lebenskultur in Linz.

Träger: forte Fortbildungszentrum Elisabethinen Linz GmbH

Zeitraum: 2010 und 2011 ganzjährig

Der Kepler Salon wird auch nach 2011 weitergeführt.

www.kepler-salon.at (neues Fenster)

Menschengruppe

Kulturlotsinnen

Die erfolgeichen interkulturellen Rundgänge in der Linzer Peripherie im Kulturhauptstadtjahr 2009 sowie die Entwicklung von Programmen zu touristischer und kultureller Nutzug in Linz durch so genannte Kulturlotsinnen werden 2010 bis 2012 fortgeführt. Weiters werden auch interkulturelle Kulturvermittlungsprogramme für MigrantInnen im Schlossmuseum und Ars Electronica Center entwickelt und angeboten.

Projektträger: Verein IBUK – Verein für kulturelle Begegnung & Kulturvermittlung in Kooperation mit dem BFI Oberösterreich

Projektzeitraum: 2010 -  2012

Das Projekt wird auch 2013 mit Unterstützung der Stadt Linz fortgeführt.

www.ibuk.at (neues Fenster)

Nordico Vorplatz

Wettbewerb KunstFlow

Das Stadtmuseum Linz lobte einen Wettbewerb für eine räumlich-künstlerische Intervention am Vorplatz des Hauses aus. Anhand künstlerischer und raumbildender Eingriffe soll dieser zu einem attraktiven Ort des Museums werden und den im Wandel befindlichen Begriff Skulptur zeitgemäss interpretieren.
Sechs KünstlerInnen mit starkem Bezug zu Oberösterreich und Linz wurden Anfang 2011 geladen um Ideen und Entwürfe zu entwickeln. Die Jurierung und Realisierung des Siegerprojektes erfolgte im Juli 2011. Das prämiierte Projekt "eS" von PRINZGAU/podgerschek kommt zur Umsetzung.

Das Projekt entstand auf Initiative des Linzer Rotary Clubs und ist eine Kooperation mit der Stadt Linz.
Eine hochkarätige Jury mit Katharina Blaas-Pratscher - Leitung von publicart, Kunst im öffentlichen Raum Niederösterreich - als externen Gast unterstreicht den hohen künstlerischen Anspruch.

Projektleitung: Lorenz Potocnik / Andrea Bina
Auslober: Nordico Museum der Stadt Linz in Kooperation mit Rotary Club Linz

Eröffnung: 10. Mai 2012

Nordico (neues Fenster)

Tänzer in Bewegung

KÜSCH. KünstlerInnen an Schulen

In Anlehnung an das Schulprojekt von Linz09 I LIKE TO MOVE IT MOVE IT und das Manifest dogma09 arbeiten zwei KünstlerInnen aus dem performativen Bereich im Team mit SchülerInnen einer ganzen Klasse über einen Zeitraum von 8 Wochen. Die Arbeit findet während des Regelunterrichts statt und versteht sich als ergebnisoffener Prozess. Die künstlerische Intervention orientiert sich an den Problemen und den Themen der SchülerInnen. Das Projekt ist von drei wesentlichen Ideen inspiriert: Von der Idee der Bewegung und der Körperlichkeit, von der Idee der Irritation und von der Idee eines prozessorientierten Handelns.

Zeitraum: Schuljahr 2011/2012

Projektträger: Verein Kunst und Kultur in Schulen (KUKUSCH)

www.kukusch.at

Lange Nacht der Bühnen, Tänzer

Lange Nacht der Bühnen

Linzer Theater, Konzerthäuser und Museen sowie die freien Theater- und Tanzensembles boten im Rahmen der Langen Nacht der Bühnen 12 Stunden geballte Theaterkraft und ein Programm über die gesamte Bandbreite der darstellenden Künste in Linz. Im Zentrum standen neben den Linzer Spielstätten (Landestheater, Theater Phönix, Theater des Kindes, Posthof, Brucknerhaus etc.) vor allem auch die Bespielung öffentlicher Plätze durch Freie Theatergruppen und Ensembles. 

Termine:
5. Juni 2010
4. Juni 2011

Projektträger: Verein Lange Nacht der Bühnen Linz

www.langenachtderbuehnen.at (neues Fenster)

Deep Space Auszug

Linz09 danach (Kulturentwicklungsplan neu)

Die inhaltlichen und strukturellen Herausforderungen, die sich im Kontext der Kulturhauptstadt 2009 ergeben haben, erzwingen eine Verfeinerung, Adaptierung und Erweiterung der festgeschrieben Schwerpunkte der Kulturentwicklung. Die Erfahrungen aus Linz09 und der letzten 10 Jahre sollen auf nachhaltige Weise sichtbar, nutzbar und verwertbar gemacht werden und längerfristig wirkende Potenziale, Entwicklungs- und Umsetzungsmöglichkeiten aufzeigen. Ziel ist ein Kulturentwicklungsplan neu (KEP neu) für die Stadt Linz, der die Basis für die Kulturarbeit der nächsten 10 Jahre legen soll.

Projektträger: Linz Kultur

Projektzeitraum: Dezember 2010 bis Herbst 2012

Der Kulturentwicklungsplan NEU wurde im Jänner 2013 mit großer Mehrheit im Gemeinderat beschlossen.

Kulturentwicklungsplan Linz

Logo Nextcomic

NEXTCOMIC Festival

Nach 2009 und 2010 wurde auch 2011 das Festival NEXTCOMIC im Sinne der Nachhaltigkeit von Linz09 als Treffpunkt für KonsumentInnen und ProduzentInnen der „Neunten Kunst“ unter der „Schirmherrschaft“ von Karikaturenmeister und Zeichner Gerhard Haderer fortgeführt. Ein „massentaugliches“ Festival von höchster Qualität! Comics sind längst fixer Bestandteil in unserer Alltagskultur geworden – und sind unerschöpfliche Inspirationsquelle für Kunst, Mode, Design, Werbung und Film. Ein Comicfestival mit hohem künstlerischen Anspruch, interdisziplinären Positionen und zahlreichen KooperationspartnerInnen.

Projektträger: Kunstverein lin-c

Zeitraum:
25. 2. - 25. 3. 2010
4. 3. - 11. 3. 2011

NEXTCOMIC findet auch nach 2011 jährlich statt.

www.nextcomic.org (neues Fenster)

Neuer Dom Linz

Orgelstationen

Wie schon im Kulturhauptstadtjahr brachten auch 2010 heimische wie internationale Organisten die „Königin der Instrumente“, wie Wolfgang Amadeus Mozart sagte, zum Klingen. Die ORGELSTATIONEN führten weg vom Lärm auf den Straßen, vom Stress im Büro, von der Fließbandberieselung. Sie gaben die Chance, sich zu sammeln und Wege neu zu definieren. Sie boten Ruhe, Zeit zum Nachdenken und Besinnung für die Seele. Die Belebung der schönsten Linzer Innenstadtkirchen mittels Musik konnte dadurch nachhaltig weitergeführt werden.

Täger: Musica Sacra

Projektzeitraum: Februar bis Dezember 2010

www.dioezese-linz.at (neues Fenster)

schaexpir aktion raum

SCHÄXPIR - aktion.raum

aktion.raum ist die Partizipationsschiene für Jugendliche im Rahmen des Internationalen Theaterfestivals SCHÄXPIR. Jugendlichen wurde dadurch ein offen gestalteter Zugang zu Kunst und Kultur geschaffen, der für künstlerisch kreative Äußerungen von Jugendlichen genutzt wurde. Nach SCHÄXPIRs Beteiligung an Linz09 ein weiteres starkes Lebenszeichen dieses innovativen Festivals – diesmal in Richtung Partizipation und Kreativitätsförderung von Jugendlichen.

Projektträger: Land / Direktion Kultur

Zeitraum: 23. 6. - 3. 7. 2011

SCHÄXPIR fand auch 2013 wieder statt und wird weiterhin im Zweijahresrhythmus veranstaltet.

www.schaexpir.at (neues Fenster)

Kind mit Fotoapparat

Schulprojekte

Im Mittelpunkt steht die Überlegung, inhaltlich Ungewöhnliches und schulorganisatorisch Neues in den Schulalltag einzubringen. Schulen und Institutionen aus Linz und Oberösterreich sollen selbst die Initiative ergreifen und die Möglichkeit bekommen, gemeinsam mit KUKUSCH Ideen zu entwickeln und zu verwirklichen. Darüber hinaus sollen in angemessenem Rahmen und in Anlehnung an die Aktivitäten während des Kulturhauptstadtjahres auch Projekte mit Schulen aus dem europäischen Ausland realisiert werden. Beispiele dafür sind die Projekte „Blickgedichte“, „Mach dir kein Bild“ und „Gerettete Familiengeschichten“, die alle an verschiedenen Schulen bereits während Linz09 stattgefunden haben und nun fortgeführt werden. Zusätzlich dazu gibt es ein Angebot an Vermittlungsprogrammen, Führungen, Workshops und Informationsveranstaltungen speziell für LehrerInnen und SchülerInnen.

Projektträger: Verein Kunst und Kultur in Schulen (KUKUSCH)

Projektzeitraum: Schuljahr 2010/2011 und 2011/2012

www.kukusch.at (neues Fenster)

Triumphbogen Triennale 1.0

Triennale 1.0

Auf den Schwingen von Linz09 ist diese neuartige Kooperation dreier Linzer Museen und Ausstellungshäuser entstanden, die den Startschuss für ein Ausstellungsformat, das in Österreich neu etabliert wird, darstellt. Gemeinsam zeigten OK Offenes Kulturhaus , Lentos Kunstmuseum und Landesgalerie Linz einen repräsentativen Zeitschnitt durch die aktuelle heimische Kunstszene und positionierten Linz als Zentrum der österreichischen Gegenwartskunst.

Träger: OK Offenes Kulturhaus Linz, Lentos Kunstmuseum Linz, Landesgalerie Linz

Projektzeitraum: 3. 6. - 26. 9. 2010

www.triennalelinz.at (neues Fenster)

Turmmusik Linz 09

Turmmusik

Turmmusik - die Jahrhundert alte Tradition, die nach 150 Jahren im Kulturhauptstadtjahr wieder aufgelebt ist, fand ihre Fortführung 2010: Hoch vom Turm der Stadtpfarrkirche erklangen jeden Freitag um 18 Uhr in alle vier Himmelsrichtungen historische Trompetenmusik, dreistimmige Aufzüge. Diesen sogenannten Türmerdienst verrichteten SchülerInnen und LehrerInnen der Musikschule der Stadt Linz.

Projektträgerin: Musikschule der Stadt Linz

Projektzeitraum: Frühjahr - Herbst 2010

http://www.linz09.at/de/projekt-2106362/turmmusik.html (neues Fenster)

Möbel und Stifter-Bild vom Stifterhaus

Zu Gast bei Stifter

Fortführung der Linz09 „Suppen-Lesungen“. Gastlichkeit war dem Ehepaar Stifter sehr wichtig – das Essen auch. Das StifterHaus vereinte diese Leidenschaften und bat oberösterreichische Autorinnen und Autoren zu so genannten „Suppen-Lesungen“. Bewusst berücksichtigte die Auswahl der Lesenden nur SchriftstellerInnen mit lokalem Bezug – aus Linz und Oberösterreich. Dabei stellten die AutorInnen in der Regel nicht nur neue Texte aus ihrer „literarischen Küche“ vor, sie waren auch verantwortlich für den kulinarischen Aspekt des Projekts.

Träger: StifterHaus – Zentrum für Literatur und Sprache in OÖ

Projektzeitraum: Frühjahr 2010

www.stifter-haus.at (neues Fenster)

KONTAKT

Kultur und Bildung
Pfarrgasse 7
4041  Linz

Tel: +43 732 7070 0
Fax: +43 732 7070 1955
E-Mail: kb@mag.linz.at

weitere Informationen: