Seitenanfang

DE   EN   IT   FR   ES   CZ   | SCHRIFT: A    A+   A++ | KONTRAST +| Österreichische Gebärdensprache
Stadt Linz - Kultur
Stadt Linz - Startseite

LINZ - UNESCO City of Media Arts

Linz freut sich außerordentlich über die Aufnahme in das Netzwerk Creative Cities der UNESCO (UCCN), das weltweit zukunftsorientierte Städte und Metropolen in den sieben Kreativwirtschaftsbereichen Literatur, Film, Musik, Handwerk und Volkskunst, Design, Gastronomie und eben Medienkunst verbindet.

Seit 1. Dezember 2014 trägt Linz den Titel „UNESCO-City of Media Arts".
Dieser ist Auszeichnung und Auftrag zugleich – für die Entwicklung von Linz und der Region hin zu einer noch stärkeren Positionierung auf Medienkunst und als kreativwirtschaftliches Zentrum Österreichs. Gleichzeitig entspricht es den Zielen des aktuellen Kulturentwicklungsplanes, auch nach dem erfolgreichen Kulturhauptstadtjahr 2009 die Internationalisierung weiter zu forcieren und sich in Netzwerken zu engagieren. Dank ihrer Pionierrolle im Bereich der digitalen Medienkunst und einer kulturell orientierten Stadtentwicklung kann Linz viel Know-how und langjährige Erfahrung in das Netzwerk einbringen und sich weiterhin als ein „kreatives Zentrum Europas" gezielt im internationalen Wettbewerb der Städte und Regionen profilieren.

Linz im Netzwerk kreativer Städte

Seit 2004 können sich Städte aus aller Welt um die Aufnahme in das Creative Cities Network der UNESCO bewerben. 69 Städte weltweit gehören diesem Netzwerk nun an. Es soll die Entwicklung vorhandener Potenziale erleichtern, die heimische und internationale Entwicklung von kulturellen Erzeugnissen begünstigen, zusätzliche Arbeitsplätze schaffen und die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung der Stadt fördern.

Mit Linz gibt es sieben weitere Städte, die sich „UNESCO-City of Media Arts“ nennen dürfen: Enghien-les-Bains und Lyon (Frankreich), Sapporo (Japan) sowie seit 1. Dezember Dakar (Senegal), Gwangju (Südkorea), Tel Aviv-Yafo (Israel) und York (Großbritannien).

Weitere Schritte

Eine Aufnahme in das Netzwerk verleiht Linz nicht nur den Titel, sondern auch das Recht, das UNESCO-Logo im Auftritt der Stadt zu verwenden. Auf Basis der UNESCO-Unterlagen werden Richtlinien zur Nutzung des Logos in Abstimmung mit dem bestehenden städtischen Erscheinungsbild entwickelt. Anfang 2015 erfolgt die Konstituierung eines Advisory-Boards bestehend aus namhaften VertreterInnen des Linzer Kunst- und Kulturbereichs, der Kreativwirtschaft, der Universitäten und anderer Bildungsbereiche, des Tourismus sowie die offizielle Ernennung von Verantwortlichen. Weiters wird eine eigene Homepage erstellt. Zudem werden Vorbereitungen für ein erstes Netzwerktreffen im Rahmen der Ars Electronica 2015 getroffen. Der Aufbau eines Interessensnetzwerks innerhalb der Stadt und des Landes OÖ zählt ebenso zu vorrangigen Maßnahmen.

Die UNESCO fordert von den Creative Cities nach einigen Jahren der Mitgliedschaft eine Selbstevaluation in Form eines Berichts über Aktivitäten ein, um die Erfahrungen mit den anderen Städten im Netzwerk teilen zu können. Generell ist der Beitrag der Netzwerkstädte das Teilen und Einbringen von Know-How, Erfahrungen in soziokultureller Stadtentwicklung und Kreativwirtschaft sowie die Dialog- und Kooperationsbereitschaft mit anderen Städten. 

www.cityofmediaarts.at 

UNESCO Creative Cities Network (neues Fenster)

Pressekonferenz anlässlich der Aufnahme von Linz in das Creative Cities-Netzwerk der UNESCO (2.12.2014)

KONTAKT

Kultur und Bildung
Pfarrgasse 7
4041   Linz

Tel: +43 732 7070 0
Fax: +43 732 7070 1955
E-Mail: kb@mag.linz.at

weitere Informationen: