Seitenanfang

DE   EN   | SCHRIFT: A   A+   A++ | KONTRAST +| Österreichische Gebärdensprache
Stadt Linz - Kultur

Gedenkstein an das Stiftungshaus von Moritz und Betty Quirein

GEDENKTAFELN

Standort:Adalbert-Stifter-Platz
Stadtteil:Innere Stadt
Datierung: 1965

Standort im Stadtplan (neues Fenster)

Gedenkstein an das Stiftungshaus von Moritz und Betty Quirein

Etwas unvorteilhaft steht am Fuße der Stiege vom Adalbert-Stifter-Platz zum Generali-Haus ein Betonquader, auf dem eine Marmortafel angebracht ist, welche die Inschrift MORITZ & BETTY QUIREIN STIFTUNGSHAUS. An dieser Stelle stand nämlich das 1874 erworbene Wohnhaus des Ehepaares (Zollamtstraße 3).

Geschichte

Barbara Quirein wurde 1846 als Tochter des Lederfabrikanten Josef Mayrhofer in Linz geboren. Sie heiratete 1873 den Buchhändler und Verleger Moritz Quirein. Barbara Quirein starb 1913 in Linz Karl Moritz Quirein (Quirin) wurde 1844 in Diez im Herzogtum Nassau geboren. Er erhielt 1867 die Konzession für den Buchhandel unter der Fa. Ebenhöchsche Buchhandlung im Haus Altstadt 13. Die Buchhandlung übersiedelte 1874 in das Haus Landstraße 22.. 1873 zog sich Quirein aus dem Buchhandelsgeschäft zurück und widmete sich ganz seiner Tätigkeit als Verleger. Als Haupterzeugnis verlegte er die "Liederquelle", ein Liederbuch von Adalbert Proschko für den Gesangsunterricht an Bürgerschulen. Quirein starb am 5.12.1916 in Linz. Er hatte testamentarisch zwei Stiftungen verfügt: die "Moritz und Betty Quirinsche Pfründenstiftung und die "Moritz und Betty Quirinsche Stipendienstiftung", die noch heute existieren.




KONTAKT

Archiv der Stadt Linz
Hauptstraße 1-5
4041 Linz

Tel: +43 732 7070 2973
Fax: +43 732 7070 54 2961
Email: archiv@mag.linz.at


weitere Informationen: