Seitenanfang

DE   EN   | SCHRIFT: A   A+   A++ | KONTRAST +| Österreichische Gebärdensprache
Stadt Linz - Kultur

Erinnerungstafel Julius Wimmer

GEDENKTAFELN

Standort:Promenade 23
Stadtteil:Innere Stadt
Datierung: 0

Standort im Stadtplan (neues Fenster)

Erinnerungstafel Julius Wimmer

In der Eingangsdurchfahrt zum Haus der "Oberösterreichischen Nachrichten", Promenade 23, befindet sich die Erinnerungstafel an Julius Wimmer: "Dem Andenken an Buchdruckereibesitzer Julius Wimmer, geboren am 9. März 1856, gestorben 8. September 1945 der den Betrieb 1889 bis 1945 führte und ausbaute"

Geschichte

Josef Wimmers ältester Sohn Julius (9. März 1856), besucht das Gymnasium in Linz, die Handelsschule in Graz und absolviert eine technische Aúsbildung in Leipzig. Bis 1906 war er Vorstand der Amateurphotographenvereinigung Linz, Präsident der Allgemeinen Sparkasse seit 1904, Präsident des Musealvereines (1907- 1922)

Er steigt im Oktober 1876 ins Geschäft seines Vaters ein und findet dort „reichlich Arbeit für zwei Maschinen, für eine dritte in selteneren Fällen“ vor. Der Beschäftigungsstand beträgt „1 Buchhalter, 1 Corrector, 1 Maschinenmeister und 16 Setzer“.

Der sensationelle Erfolg von „Wimmers gelber Fahrplan“ beginnt am 15. Oktober.1878. Das beliebte Serviceheft erreicht 1913 mit 215.000 Exemplaren seine höchste Auflage.

Am 21. April 1880 wird bei Wimmer die erste Doppelschnellpresse aufgestellt, auf der am 11. April erstmals die „Tagespost“ gedruckt wird.

Am 12. Mai 1885 wird der Kaufvertrag für das Haus Promenade 23, dem heutigen Stammsitz des Unternehmens, unterschrieben.

Julius Wimmer übernimmt am 1. Jänner 1889 das Geschäft von seinem Vater Josef. Ein Jahr zuvor, am 23. Juli 1888, war Julius’ Bruder Hermann an einem Herzleiden gestorben.

Am 14. Juni 1914 wird die Einzelfirma in eine Ges.m.b.H. umgewandelt. Der Hauptteil gehört weiterhin Julius Wimmer, daneben halten Grete Streit (geb. Wimmer, die Tochter von Julius), ihr Gatte Oskar Streit (Besitzer des Schlosses in Puchenau), Dr. Karl Ritter von Görner (Chefredakteur der „Tages-Post“) sowie die Direktoren Heinrich Schneeberger (Technik), Robert Ortner (Finanzen) und Franz Scheuringer kleinere Anteile.

Julius Wimmer kauft 1917 die Anteile aller Gesellschafter mit Ende des Jahres zurück und übergibt einen Teil davon Grete und Oskar Streit.

Der 80. Geburtstag Julius Wimmers (9. März) wird auch außerhalb der Firma gefeiert. Die Stadt Linz ernennt den Seniorchef des Betriebes wegen seiner Verdienste zum Ehrenbürger.

Am 8. September 1945 stirbt Julius Wimmer im 89. Lebensjahr.


















KONTAKT

Archiv der Stadt Linz
Hauptstraße 1-5
4041 Linz

Tel: +43 732 7070 2973
Fax: +43 732 7070 54 2961
Email: archiv@mag.linz.at


weitere Informationen: