Medienservice vom: 26.01.2024 |Fotos zum Medienservice

Fahr nicht fort – sei kreativ vor Ort Neuer kultureller Nahversorger für die Linzer*innen

  • „Heiße Theke“ macht die Domgasse zum Erlebnisraum

Nach dem ersten Schritt zur Neu- und Umgestaltung der Linzer Domgasse im Frühjahr 2023 tritt dieses Projekt nun in seine nächste Phase. Als erster Schritt dazu erhält die Domgasse eine „Winterbespielung“. Diese erfolgt an einer sogenannten Heißen Theke, die von FIFTITU% und Studio Clemens Bauder aufgebaut wird. Die Bespielung der heißen Theke findet zwischen Jänner und März 2024 alle zwei Wochen (jeweils zwischen 17.00 und 19.00 Uhr) statt.

„Mehr Raum und Aufenthaltsqualität für die Linzerinnen und Linzer in der Domgasse - diese Ziele sollen mit der Transformation der Domgasse erreicht werden. Straßenraum, der vorher fast ausschließlich dem motorisierten Individualverkehr diente, wird somit wieder den Menschen als Lebens- und Freizeitraum zurückgegeben. Die neue und aktuelle kulturelle Komponente mit Aktionen von FIFTITU% trägt dazu bei, die Domgasse noch mehr zum Freizeittreffpunkt zu machen. So wird die Begegnungszone zum Erlebnisraum“, betonen Bürgermeister Klaus Luger, Mobilitätsreferent Vizebürgermeister Mag. Martin Hajart und Kulturstadträtin Doris Lang-Mayrhofer. Sie laden zum gemeinsamen Aufwärmen bei diesem kulturellen Outdoorevent ein. 

Vom Straßenraum zum Lebensraum   

Im Rahmen einer ersten Etappe wurde in der Domgasse eine Begegnungszone eingerichtet, um mehr Lebensqualität für die Menschen zu schaffen. Die Parkplätze wurden reduziert und der Straßenraum neu gestaltet. So wurden Sitzbänke aufgestellt, Begrünungen vorgenommen und somit Ruhezonen geschaffen. Dazu kamen Flächen für Schanigärten als Treffpunkte für gesellschaftliches Beisammensein und Kulturgenuss bei Veranstaltungen. Die Basis dafür bildete ein vom Linzer Mobilitätsressort in Kooperation mit den Anwohner*innen und der Kunstuniversität erstelltes Konzept. Mag.arch. Clemens Bauder steuert den für die Umgestaltung der Domgasse notwendigen partizipativen Prozess.

Die Transformation der Domgasse ist auf mehrere Etappen ausgelegt, die im Kontakt mit den Anrainerinnen und Anrainern entwickelt und realisiert werden. Weitere Interventionen bzw. Installationen im Straßenraum Domgasse sind geplant.  

Einladung zum Innovations-Cocktail an der Straßenbar

Die Heiße Theke, die am 17. Jänner vor den Lokalen Hemingway's und Zaffran Premiere feierte, ist mehr als nur eine Veranstaltung - sie versteht sich als pulsierende Plattform, die von verschiedenen Gastgeber*innen und Initiativen aus der Domgasse-Nachbar*innenschaft aktiviert wird. 

Sie bietet einen gedeckten Raum für Kreativität und Interaktion. Während der Aktivierung klappen die Seitenflächen der modularen Holzkonstruktion als Witterungsschutz hoch. 
An insgesamt sieben Abenden verwandelt sich die Heiße Theke in einen lebendigen Treffpunkt, der nicht nur mit wärmenden Getränken aufwartet, sondern auch Raum für künstlerische Darbietungen, Diskussionsformate, Live-Musik und Interaktivität bietet.

Also nichts wie hin – um sich zu unterhalten und die Domgasse zu einem lebendigen Zentrum des städtischen Lebens zu machen, zu einem Ort, der Inspiration und sozialen Zusammenhalt fördert und zeigt, dass das urbane Leben in Linz weit mehr zu bieten hat als nur Parkplätze für Autos.

„Die heiße Theke antwortet als protoyptische soziale Infrastruktur auf die kalte Jahreszeit in der Stadt. Das Projekt schafft temporär einen offenen Ort der Vernetzung, Begegnung und Kommunikation. Nach dem ersten Warm-Up steht bei der kommenden Heißen Theke ein „Street Dating“ auf dem Programm. Kommt vorbei und seid an den sieben Abenden dabei“, l-den Onna Valarie Serbest vom Verein FIFTITU% und Clemens Bauder vom Studio Clemens Bauder herzlich ein. 

SAVE THE DATE: Die weiteren Termine der Heißen Theke bis zum März sind 31. Jänner, weiters 14. Februar, 28. Februar, 6. März, 13. März und 27. März 2024 jeweils ab 17.00 Uhr. 

Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Die Veröffentlichung der Bilder ist für Medien honorarfrei, jedoch nur mit Fotonachweis. Falls nicht anders angegeben ist anzuführen: "Foto: Stadt Linz". Bei gewerblicher Nutzung bitten wir um Kontaktaufnahme.

Chatbot ELLI

ELLI, der Chatbot der Stadt!

ELLI ist digital, hilfsbereit und immer zur Stelle, wenn Antworten auf Fragen benötigt werden.

Mehr Infos