Medienservice vom: 13.06.2024

Grünes Licht für Sanierung der Pachmayrstraße in Urfahr Vizebürgermeister Hajart: „Linzer Stadtsenat beschloss Planung mit Augenmaß“

Die Pachmayrstraße in Urfahr ist eine wichtige Verbindungsstraße von Linz in Richtung Lichtenberg und leider in einem sehr desolaten Zustand. Aufgrund ihrer Linienführung, ihrer Hanglage und die dadurch bedingten äußerst beengten Verhältnisse ist sie vor allem für etwas breitere Fahrzeuge nur mehr beschränkt verkehrstauglich. Mit der derzeitigen Situation geht auch ein sehr hoher Erhaltungsaufwand für die Stadt Linz einher.

Nach eingehender Prüfung dieser Sachverhalte und sich häufender Beschwerden von Verkehrsteilnehmer*innen hat sich die Stadt zu einer Sanierung des betreffenden Straßenstücks zwischen dem Haus Pachmayrstraße 20 und der Gemeindegrenze Lichtenberg entschlossen.  

Diese Umbau- und Instandsetzungsmaßnahmen bedürfen aufgrund ihrer Komplexität einer fundierten Planung, für die spezielle Ingenieursleistungen erforderlich sind.

Der Linzer Stadtsenat hat dafür in seiner Sitzung vom Donnerstag, 13. Juni 2024, Mittel in Höhe von maximal 100.000 Euro beschlossen und freigegeben.

Für die Sanierung soll auf Basis dieser Planungsleistungen ein ausführungsreifes Detailprojekt im Einvernehmen mit den städtischen Geschäftsbereichen „Planung, Technik und Umwelt“ sowie „Stadtgrün und Straßenbetreuung“ erarbeitet werden. 

Neben einer Sanierung des Bestands ist ab dem Imkerhof auch eine geringfügige Verbreiterung der Fahrbahn einschließlich zweier Ausweichen vorgesehen. Dadurch wird künftig vermieden, dass die Bankette durch ausweichende Fahrzeuge beschädigt werden und der daraus resultierende Reparaturbedarf auf ein Minimum reduziert.

„Sinn der Maßnahme ist, zum einen den Erhaltungsaufwand für die Stadt zu vermindern und zum anderen die zum Teil sehr beengten Platzverhältnisse zu verbessern. Die anstehende Sanierung soll aber keinesfalls zu einer Erhöhung des KFZ-Aufkommens führen. Wir haben uns aufgrund von vorangehenden mehrfachen Lokalaugenscheinen und der Beschwerden der Anrainer*innen zu diesem Projekt entschlossen. Ich bedanke mich für die Zustimmung zu diesen Maßnahmen durch einen einstimmigen Beschluss seitens des Stadtsenats“, so Mobilitätsreferent Vizebürgermeister Mag. Martin Hajart. „Ich habe mich seit längerem dafür eingesetzt, dass die Straße saniert wird und Planung und Adaptierung im Stadtbudget entsprechende Bedeckung finden“, so Hajart weiters. 

„Die Pachmayrstraße ist heute mit Fahrzeugen moderner Bauart, die breiter sind als früher, nur mehr sehr schwierig bei Gegenverkehr zu befahren und die Lenker*innen sind an manchen Stellen gezwungen, auf das Straßenbankett auszuweichen, was langfristig enorme Mehrkosten für die Stadt verursacht. Die Sanierung ist zudem sehr komplex, da es zur Ausführung einerseits ein geotechnisches Gutachten braucht, und zum anderen Grundstückseigentümer*innen, Bäume, Mindestbreiten und Ausweichbuchten, etwa für Busse, berücksichtigt werden müssen", so Hajart. „Es soll zudem eine Planung und Sanierung mit Augenmaß erfolgen, und keine Durchzugsstraße geschaffen werden, die mehr Verkehr anzieht", bringt Hajart die Ziele der geplanten Maßnahmen auf den Punkt.

City-Dashboard
Linz

City-Dashboard Linz

Das neu entwickelte City-Dashboard bietet Daten zu den Themen Stadtleben und Wirtschaft, Klima und Umwelt sowie Mobilität in der Stadt Linz.

Mehr Infos