Medienservice vom: 21.06.2024

Grünes Licht für Verfahrensbegleitung für Hauptplatz neu Wettbewerb für Hauptplatz-Neugestaltung soll im Herbst 2024 gestartet werden

Die Linzer Innenstadt, Wohnort von ca. 25.000 Menschen und beliebter Treffpunkt der Linzer*innen, wird im Rahmen eines umfangreichen Planungs- und Beteiligungsprozesses – dem Innenstadtkonzept – seitens der Stadt Linz in den kommenden Monaten und Jahren attraktiviert.  
Unter anderem mit der Fertigstellung der neuen Donaubrücke bei St. Margarethen ergeben sich Chancen für Verkehrsberuhigung, Wirtschaft, urbanes Leben und Freizeit. Bei einer Befragung im Zuge der Erstellung des Innenstadtkonzepts wurde auch für den Linzer Hauptplatz Verbesserungspotenzial geortet.  

Es soll deshalb ein Realisierungswettbewerb zur Hauptplatz-Neugestaltung gestartet werden, mit dem Ziel einer verbesserten Aufenthaltsqualität, Gestaltung und der Optimierung von Nutzungsangeboten für die Bewohner*innen und Besucher*innen von Linz.

Mit der Verfahrensbetreuung und Organisation der Neu- bzw. Umgestaltung des Linzer Hauptplatzes wird das Ziviltechnikerteam Grabner Konrad Architekt*innen mit Sitz in Linz beauftragt. Das Architekturbüro ging in einer entsprechenden Ausschreibung als das bestgeeignete hervor und kann bereits über zahlreiche Referenzen im Zuge von Wettbewerbsabwicklungen zur Platzgestaltung (unter anderem Beispiel Martin-Luther-Platz) verweisen. 

Der Linzer Stadtsenat beschloss für diese Auftragsvergabe in seiner Sitzung von Donnerstag, 20. Juni 2024, dafür einstimmig Mittel in Höhe von knapp 37.000 Euro.  

„Die Neugestaltung des Linzer Hauptplatzes ist ein zentraler Schritt zur Steigerung der Lebensqualität in unserer Stadt. Als Tor zur Innenstadt wird der Hauptplatz in Zukunft noch attraktiver und einladender für alle Bewohner*innen und Besucher*innen von Linz. Mit dem Innenstadtkonzept nutzen wir die Möglichkeiten, die Aufenthaltsqualität zu fördern und gleichzeitig die wirtschaftliche Dynamik zu stärken sowie die Verkehrsberuhigung voranzutreiben“, betont der Linzer Planungsstadtrat Dietmar Prammer.

„Ein wesentliches Element zur Erhöhung der Aufenthaltsqualität am Linzer Hauptplatz ist die angestrebte Befreiung des Platzes von Durchzugsverkehr. Die bereits vollzogene Verordnung einer Begegnungszone, verbunden mit einer entsprechenden Geschwindigkeitsreduzierung, war nur der erste Schritt, um den Hauptplatz als Herzstück von Linz lebenswerter zu machen. Aktuell arbeitet die städtische Verwaltung – konkret die Abteilung Mobilitätsplanung sowie die Verkehrsbehörde – an den Grundlagen der Verordnung für eine Fußgängerzone am Hauptplatz. Demnächst werden die Anrainerinnen und Anrainer in einer Veranstaltung die Wirtschaftstreibenden und in einer Veranstaltung die Bewohnerinnen und Bewohner, eingeladen, um deren konkrete Bedarfe – beispielsweise für Anlieferungen der Geschäfte – zu erfahren und um diese möglichst für die Verordnung zu berücksichtigen. Die Fußgängerzone soll ab Herbst dieses Jahres gelten“, sagt Mobilitätsreferent Vizebürgermeister Mag. Martin Hajart.

„Der weitere Terminplan für die Hauptplatzneugestaltung sieht den geplanten Wettbewerb ab dem Herbst 2024 vor, nach der Ausschreibung in diesem Jahr ist für 2025 die Umsetzung geplant. Die Basis für den Wettbewerb wird auf Grundlage des Innenstadtkonzepts erarbeitet. Mit einem autofreien Hauptplatz soll auch mehr Aufenthaltsqualität hinsichtlich Beschattung, Begrünung und Sitzgelegenheiten erreicht werden“, informieren Hajart und Prammer über die weiteren Schritte. 

City-Dashboard
Linz

City-Dashboard Linz

Das neu entwickelte City-Dashboard bietet Daten zu den Themen Stadtleben und Wirtschaft, Klima und Umwelt sowie Mobilität in der Stadt Linz.

Mehr Infos