Medienservice vom: 04.07.2024 |Fotos zur Meldung

Linzpride 2024: Gemeinsam für Vielfalt und Akzeptanz in Linz Stadt Linz stellt im Pride Month wesentliche Neuerungen vor

Am Samstag, 6. Juli 2024, findet die Linzpride statt, um gemeinsam ein sichtbares Zeichen für Akzeptanz, Solidarität und eine offene Gesellschaft zu setzen. Die diesjährige Veranstaltung wurde neu konzipiert und beginnt um 12 Uhr mit einem Warm-up im Volksgarten. Dort ist auch der Start- und Zielpunkt des Paradenzugs. Dieser beginnt um 14 Uhr und führt dieses Mal nicht zum Jahrmarktgelände, sondern auf einer Rundstrecke durch die Innenstadt. Im Anschluss lädt die Pride City rund um das Offene Kulturhaus dazu ein, den Nachmittag in einer Atmosphäre der Gemeinschaft zu verbringen. Die Afterparty mit queeren Künstler*innen auf der Bühne findet ab 21 Uhr im OK-Mediendeck statt. 

„Die Landeshauptstadt Linz hat sich 2021 durch einen Gemeinderatsbeschluss dazu entschlossen Teil des Rainbow City Networks zu werden. Denn Linz soll ein Ort sein, an dem alle Menschen, unabhängig von Geschlecht, Herkunft oder sexueller Orientierung das Leben führen können, dass sie sich wünschen. Sicher und diskriminierungsfrei. Die Pride ist eine Veranstaltung, bei der wir gemeinsam ein klares Zeichen gegen Diskriminierung von queeren Personen setzen. Gemeinsam mit den Vertreter*innen der LGBTIQA*-Community setzen wir über das ganze Jahr Maßnahmen zur Verbesserung der Lebenssituation von queeren Menschen“, erklärt LGBTIQA*-Referentin Vizebürgermeisterin Tina Blöchl.

Mit der Beflaggung der Rathäuser und Volkshäuser mit Regenbogenflaggen, setzt die Stadt Linz ein Statement, um die Unterstützung zu betonen. Bewusst zum Pride Month wurde im Rahmen der Rainbow Reflections der Christopher Street Day zur Einstimmung auf die Pride genutzt. Bei den Gesprächen in der Stadtoase standen Antidiskriminierung und Aufklärung im Mittelpunkt. Zudem wurden kulturelle Veranstaltungen wie Konzerte von Karl Sibelius im Botanischen Garten und im Musikpavillon mit der Band Paul angeboten.

„Alleine die im Pride Month 2024 initiierten Maßnahmen des LGBTIQA*-Ressort der Stadt Linz zeigen, dass die Stadt Linz kein Rainbow Washing betreibt, sondern permanent und laufend queeren Themen im öffentlichen Geschehen Raum gibt, um auf aktuelle Ungleichheiten zu sensibilisieren und für Erhöhung der Akzeptanz zu sorgen“, so LGBTIQA*-Referentin Vizebürgermeisterin Tina Blöchl abschließend. 

Ein weiteres Highlight waren die neuen Queer City Walks, die Linzer*innen und Besucher*innen dazu einluden, Linz aus einer neuen Perspektive zu entdecken und die vielfältigen LGBTIQA*-Orte und damit verbundenen Geschichten der Stadt kennenzulernen. Die rund zweistündigen, kostenlosen Führungen wurden in Zusammenarbeit mit der Hosi Linz organisiert.

Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Die Veröffentlichung der Bilder ist für Medien honorarfrei, jedoch nur mit Fotonachweis. Falls nicht anders angegeben ist anzuführen: "Foto: Stadt Linz". Bei gewerblicher Nutzung bitten wir um Kontaktaufnahme.

City-Dashboard
Linz

City-Dashboard Linz

Das neu entwickelte City-Dashboard bietet Daten zu den Themen Stadtleben und Wirtschaft, Klima und Umwelt sowie Mobilität in der Stadt Linz.

Mehr Infos