Lebendiges Linz, März 2018

Das Stadtmagazin "Lebendiges Linz" erscheint alle drei Monate und geht gratis an alle Linzer Haushalte. Ziel des Magazins ist es, die Linzer Bevölkerung über aktuelle kommunalpolitische Themen und Projekte der Stadt Linz zu informieren.

Kreativität und Innovation kennen in Linz keine Grenzen. Deshalb trägt die Stadt auch den Titel „UNESCO City of Media Arts“. Brennpunkt für kreative Ideen ist die Tabakfabrik.

Lebendiges Linz, März 2018 (PDF | 16,10 MB)

Kreativität und Innovation sind in der Landeshauptstadt keine Grenzen gesetzt. Deshalb trägt sie auch den Titel „UNESCO City of Media Arts“. Brennpunkt für kreative Ideen ist die Tabakfabrik. (Foto: linztourismus-zoe)

  • Nachmittagsbetreuung in Linz
    Kindergartentarife bleiben leistbar

Kurz notiert

  • Ausblick 2018
    Linz bleibt Jobmotor Nummer 1
  • Lastenräder voll im Trend
    Ein Packesel für die ganze Familie
  • Linzer Innovationsprogramm
    Neuer Turbo für Start-Ups
  • Praxistaugliche E-Mobilität
    Linz fährt ab auf Strom
  • 45 Jahre Essen auf Rädern
    Zuhause schmeckt`s am besten

Buntes Linz

  • Linzer Arbeitsmarkt 2018
    Betriebe als Beschäftigungsmotor
  • Neue Wege bei der Stadtentwicklung
    Kluge Ideen für die Zukunft
  • Prominent im Interview Adelheid Kastner
    „Linz gibt mir Gefühl von Heimat“
  • Ein „Selfie-Tag“ von und mit Cesar Sampson
    Linzer singt für Österreich beim Song Contest
  • Neues Festival
    Electronic-Szene hebt ab

Veranstaltungen im April und Mai

  • Brucknerhaus Linz
    Prophet, Liedermacher und eine junge Star-Dirigentin
  • MEINLINZ.AT: Zündende Ideen fürs Urfahrmarktareal
    Outdoor-Kino oder Erlebnispark?
  • Lehre bei der Stadt
    Sprungbrett in Berufsleben
  • Umbau Feuerwache Nord bei laufendem Betrieb
    Logistische Glanzleistung geglückt
  • 17. Oberbank LINZ DONAU MARATHON
    „LiMa“ feiert seine Premiere
  • Gedenk- und Erinnerungsjahr 2018
    1918 – 1938 – 1968: Linz steht heuer im Zeichen der „8er-Jahre“
  • So schmeckt Linz
    Schnelle Küche – saftig, herzhaft und gschmackig

Zum Betrachten von PDF-Dokumenten benötigen Sie einen PDF-Reader:

Die Stadt Linz fördert im Rahmen der Open Commons Region Linz den Einsatz von freier, anbieterunabhängiger Software. Freie PDF-Reader für Ihr Betriebssystem finden Sie auf der Seite pdfreaders.org (neues Fenster), einem Angebot der Free Software Foundation Europe. Sie können auch den PDF-Reader von Adobe verwenden.

pdfreader.org - Freie PDF-Reader (neues Fenster)     PDF-Reader von Adobe (neues Fenster)

Lebendiges Linz Archiv

Frag ELLI!
Frag ELLI! – Chatbot der Stadt Linz

ELLI ist digital, hilfsbereit und immer zur Stelle, wenn Antworten auf Fragen zu ausgewählten Themen rund um die Stadt Linz benötigt werden. 

Mehr dazu